Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zu Versuch: Induktion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Frage zu Versuch: Induktion
 
Autor Nachricht
MikePortnoy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 12:00:47    Titel: Frage zu Versuch: Induktion

Folgender Versuch wird behandelt:

Materialien: Spule, Netzteil, Amperemeter, Stativ, Metallring, Eisenkern

Durchführung:

- Spule wird mit Amperemeter und Netzteil in Reihe geschaltet
- Spule wird danach mit Eisenkern "gefüllt", auf dem sich der Metallring befindet (liegt unbewegt auf der Spule auf wegen Schwerkraft)
- Netzteil wird eingeschaltet, so dass Strom fließt

Beobachtung:

- nach Stromeinschalten: Metallring katapultiert sich ca. 2-3 selbstständig nach oben und "schwebt" über der Spule
- Ring vibriert, und erwärmt sich


Was ist die Interpretation zu diesem Versuch????
Was kann man aus dem schwebenden Metallring schließen?

Brauche eure Hilfe!
Danke! Rolling Eyes
ehos
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2009
Beiträge: 87
Wohnort: Vorpommern

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 13:38:11    Titel:

Eine Spule durch die Gleichstrom fließt, hat genauso wie ein Dauermagnet einen festen Nord- und Südpol. Wenn allerdings Wechselstrom fließt, verhält sich die Spule wie ein Magnet, bei dem Ständig NORD- und Südpol wechseln.

In der "richtigen" Spule fließt ein Wechselstrom mit 50 Hertz. Das bedeutet, der Strom ändert 100 Mal pro Sekunde seine Richtung (ähnlich wie Wasser im Gartenschlauch, das ständg hin und zurück fließt). Folglich ändert sich in der Spule ebenfalls 100 Mal po Sekunde die Polung des Magnetfeldes.

Den Metallring kann man als eine zweite Spule mit einer einzigen Windung auffassen. Laut Induktionsgesetz wird dort aufgrund der ständigen Änderung des Magnetfeldes der "richtigen" Spule ein Strom indiziert, dessen Stromrichtung gemäß dem lenzschen Gesetz die entgegengesetzte "Drehrichtung" hat wie in der "richtigen" Spule. Deshalb stoßen sich die beiden Spulen ab - genauseo wie sich zwei entgegengesetzt gepolte Magnet abstoßen.

Der Ring wird warm, weil er er einen Ohmschen Wderstand hat, genauso wie der Glühfaden einer Glühlampe. Der Strom im Ring erzeugt also wie bei der Lampe Wärme.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Frage zu Versuch: Induktion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum