Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Markt für schweizer Juristen in Dland?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Markt für schweizer Juristen in Dland?
 
Autor Nachricht
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 19:34:54    Titel: Markt für schweizer Juristen in Dland?

Hallo,

ich bin seit Monaten und wohl noch bis zum Sommer auf der Suche nach Entscheidungshilfen für die Frage nach dem richtigen Studienfach und -Ort.
Ich bin nun soweit, ein Jurastudium an die erste Stelle meiner Präferenzordnung zu stellen.
Nun stellt sich mir die Frage nach dem Studienland:
Deutschland oder Schweiz?

Deutschland ist die größere Volkswirtschaft und bietet für die Spitzenabsolventen einmalige Berufsaussichten. Für durchschnittliche Absolventen dagegen existiert kein sehr attraktiver Arbeitsmarkt.

Die Schweiz bietet für nahezu jeden Absolventen sehr attraktive Berufsaussichten. Nichtsdestotrotz ist die Schweiz eine eher kleine Vokswirtschaft und kann daher in absoluten Zahlen gesprochen weniger bieten als die deutsche Wirtschaft. Auch liegen die Spitzen der Einstiegsgehälter wohl unterhalb der in Deutschland möglichen.

Teilweise kompenisert wird dies durch die Mobilität europäischer Anwälte (in Deuschland kann nach dreijähriger Berufstätigkeit im Inland Zulassung beantragt werden, mit Prüfung auch früher).

Von den weichen Faktoren her bietet die Schweiz für mich ein attraktiveres Studium (Auslandserfahrung, Landschaft, Politik etc).

Finanziell bleibt es sich für mich als BAFöG-Empfänger gleich: Höhere Lebenshaltungskosten in der Schweiz stehen eine Übernahme der Studiengebühren gegenüber (in Dland müsste ich die Studiengebühren selbst finanzieren).


Was für mich also jetzt den Ausschlag geben wird:
Existiert in der deutschen Wirtschaft ein Markt für Juraabsolventen aus der Schweiz? Haben deutsche Großunternehmen/Banken/Beratungsgesellschaften/Großkanzleien einen Bedarf an schweizer Rechtsexperten?
Denn gerade diese Schnittstelle reizt mich. Ich habe auch vor, mich im Bereich Banking & Finance zusätzlich zu qualifizieren.


All dies natürlich unter der Prämisse, das Studium sehr erfolgreich abzuschließen. Wenn ich mich hier von vornherein einschränken würde, machte es keinen Sinn, sich darüber großartig Gedanken zu machen. Und Gedanken schaffen schließlich Realität.. Wink

Von der Abinote her dürfte es bei der Auswahl der Uni wohl keine Einschränkung geben.

Ich hoffe, es kann mir jemand ein wenig weiterhelfen oder hat eine blendende Idee, an wen man sich mit derartigen Fragen wenden kann.

Grüße
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2009 - 12:43:47    Titel:

Für Nicht-Schweizer ist es doch fast unmöglich, in CH zu studieren. Zumindest ist das so bei Medizin.
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2009 - 17:36:49    Titel:

Für Medizin mag das vereinzelt stimmen, aber nicht generell. In Freiburg studieren zB 18% nicht-Schweizer (07/08, Quelle: Homepage), an der UZH sind 11% der Jura-Studenten aus dem Ausland, 10% der Medizin-Studenten und 16% insgesamt (aktuelles Semester, Homepage).
scarcity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: 04 Feb 2009 - 00:34:06    Titel:

nen kumpel von mir ist an der uzh und studiert jura (kommt auch aus d-land).

der meinte das sei kein problem gewesen, da nen platz zu bekommen. die haben da nen anderes system. du gehst einfach hin und fängst an. zulassungsbeschränkung ist nur abitur (matura).

zürich ist ne super stadt und das rewi der uzh sehr gemütlich und die bibliothek weit über die landesgrenzen hinaus bekannt.

er meinte aber auch, dass er da bleiben wird, weil zürich einfach lebensqualität pur ist und die berufs- und gehaltsaussichten auch sehr gut. warum denn zurück nach deutschland. das ist doch gleich nebenan, kannst also dort leben und trotzdem 20 mal im jahr freunde, familie und lieblingsorte in deutschland besuchen
ManuelD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2007
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 04 Feb 2009 - 10:06:00    Titel:

Mich würde es ja andersrum interessieren: Kann man als deutscher Anwalt in der Schweiz Beschäftigung finden? Neulich gab es im Spiegel so einen Artikel über die Hohe Quote deutscher Akademiker in Zürich, da wurden auch Anwälte erwähnt, was mich etwas gewundert hat.
scarcity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: 04 Feb 2009 - 13:34:42    Titel:

die hohe quote in zh kommt vorallem durch wiwis (vwler und bwler) (bankensektor, finanzplatz) und durch die mediziner.
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 04 Feb 2009 - 17:00:16    Titel:

Danke, scarcity!

Ich hatte auch nicht vor, direkt wieder zurück nach Deutschland zu gehn und hier in den Beruf zu starten. Vielmehr ist das eine Sache der Rückversicherung, ob es ohne große Probleme möglich ist, zwischen der Schweiz und Deutschland beruflich als Jurist mobil zu sein.

Die Zulassung an sich macht mir keine Sorgen, vielmehr, die nötigen Dokumente zu bekommen. Nämlich will mir meine Schule keine Fächerliste mit voraussichtlichen Punktzahlen ausstellen, die UZH aber akzeptiert kein Zwischenzeugnis oder ähnliches, wie sie mir gesagt haben. Aber ich denke, mit der Antwort der UZH komm ich bei der Schulleitung nochmal ne Tür weiter..^^
scarcity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2009 - 15:46:25    Titel:

das mit den dokumenten war bei meinem kumpel kein problem, weil er halt noch zivi gemacht hat - aber heutzutage wird ja eh jeder ausgemustert.

mach doch noch ne reise für nen paar monate, das würde ich eh jedem empfehlen.
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2009 - 17:34:12    Titel:

Ich werd den Sommer über sowieso in New York sein vermutlich, oder South Carolina. Dass ich erst zum Frühjahrssemster anfangen könnte, wird mir gerade erst bewusst - war vorher immer auf GB fokusiert, wo's das nicht gibt.. Das eröffnet natürlich neue Möglichkeiten, en halbes Jahr is zügig rum aber bietet dennoch genügend Gelegenheit, nochmal ein wenig die Welt zu sehn bevor's mit dem Studium losgeht Wink
Da werd ich auf jeden Fall nochmal gründlich drüber nachdenken.

Mit den Dokumenten hab ich jetzt immerhein einen Teilerfolg erzielt, ich hab ne Liste meiner Fächer seit der 11. mit Schulstempel.. Die zweite Fremdsprache fehlt zwar, aber die steht ja auf den Zeugnissen, die ich einfach mal mitschicken werde. Die solln sich nich so anstelln, die Schweizer Wink
fabiennemb
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.02.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2011 - 22:23:38    Titel: Schweiz

Hi Royal,

ich sehe, dass dieser Thread inzwischen schon zwei Jahre alt ist.
Es würde mich aber trotzdem interessieren, wie du dich letztendlich entschieden hast - Schweiz/Deutschland? Und ob du mit deiner Entscheidung glücklich bist?

Ich persönlich stehe vor einer ähnlichen Frage. Ich bin Schweizerin, wohne aber seit zehn Jahren in Deutschland und fange im Herbst ein Jurastudium an. Jetzt auch die Frage: zurück in das Heimatland oder hier in Deutschland bleiben? Habe ähnliche Gedanken/Argumente wie du damals und schwanke sehr hin und her.

Lg
fabienne
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Markt für schweizer Juristen in Dland?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum