Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Verwaltungsrecht II, PD Hebeler, Frankfurt a.M.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Verwaltungsrecht II, PD Hebeler, Frankfurt a.M.
 
Autor Nachricht
J-U-R-A
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 12 März 2009 - 16:47:54    Titel:

Weiß jemand ob man irgendwie online an die JuS rankommt? Im Seminar sind nämlich mal wieder alle relevanten Jahrgänge weg Sad
Langerton
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.03.2007
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 12 März 2009 - 18:48:43    Titel:

@schnüt :
Subjektive Klagehäufung kannst du nur ansprechen wenn du zum gleichen erghebnsi kommst ! DAnn kannst du das auch wenn du sie getrennt prüfst !
Ort : Ende der Zulässigkeit...aber ist ja kein großer punkt...

@jura :
kannst beck-online im seminar über pc dran

@Meli:
Die sind speziell > Siehe Kommentar
Deswegen allgemeine Prüfung
Juristin_
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2009
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 12 März 2009 - 19:10:24    Titel:

@ ALL:
mal eine ganz andere Frage: hab heute zum ersten Mal versucht von daheim in Juris reinzukommen, das klappt aber wohl net... Was mach ich falsch, oder muss ich wenn ich auf "Datenbanken" und dann "Juris" klicke irgendetwas anderes beachten?
Wäre nett, wenn sich jemand meiner erbarmen würde..
Meli82
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 12 März 2009 - 19:24:50    Titel:

@ Juristin.
Hab es eben auch nochmal ausprobiert, bei mir gehts. Also ich gehe da genauso wie in der Uni online. Datenbanken, Rechtswissenschaften, Juris, Einverständnis, Start.
Juristin_
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2009
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 12 März 2009 - 19:31:30    Titel:

Jetzt klappt es auch bei mir! =)
Schnüt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 177
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 13 März 2009 - 13:02:48    Titel:

Die Klagefrist macht mich gerade fertig:
Laut VGH Kassel gilt in unserem Fall die 1Jahresfrist, die folglich verstrichen wäre.
Das heißt, dass die Prüfung des V beendet wäre, was eigentlich nicht sinnvoll wäre.
Dann gibt es noch die Meinung (nicht im VGH Kassel), dass die Frist erst nach zuverlässiger Kenntnisnahme des Klägers beginnt!
Würde also heißen, dass jeder Beliebige gegen jedes Schild Klage erheben könnte.
Wenn ich in der Zulässigkeit auf 2 versch. Ergebnisse komme, dann kann ich doch nicht eine subj. Häufung annehmen, oder?

Wäre so so so so dankbar für Tipps
Smile
SüdlichesEnde
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.07.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 13 März 2009 - 16:03:45    Titel: ...

@schnüt
Doch, genau das zeichnet die subjektive Klagehäufung aus...Check mal das hier aus:Würtenberger, Thomas Verwaltungsprozeßrecht, 2. Auflage, München 2006. S. 96
RaySefo
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2009
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 13 März 2009 - 20:38:42    Titel:

für alle, die es interessiert: hier http://www.jura.uni-passau.de/fileadmin/dateien/fakultaeten/jura/lehrstuehle/seewald/skript_kommunalrecht_06_seewald.pdf könnt ihr euch ein echt gutes und einigermaßen umfassendes skript zum kommunalrecht downloaden.

gruß,
studentinFfm
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.04.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 13 März 2009 - 21:05:33    Titel:

Hat jm ne Ahnung wo man den Aspekt mit der Gemeindevertretung reinpackt?! Oder spielt das gar keine Rolle...bisher konnte ich das noch nicht verwursten.

Auch das Problem mit Errichtung der Verkehrszeichen zum Schutz der Bevölkerung vor Lärm und Abgasen konnt ich bisher nirgends reinpacken. Das wäre doch auch eigentl ein Fall einer Begründheitsprüfung (, die wir ja nicht durchführen sollen)....hat jm ne Ahnung?
Danny Crane
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 15 März 2009 - 01:02:21    Titel:

Hallo, was haltet ihr bei V von einer Wiedereinsetzung in den Vorigen Stand nach § 60 VwGO ? Man könnte doch sagen, er habe die Frist schuldlos versäumt weil er das Verkehrszeichen bis zum Zuzug im November 2008 gar nicht kennen konnte.
Oder ist die Wiedereinsetzung in den Vorigen Stand bei Zuzüglern nicht anwendbar ? Habe nämlich die gleiche Frage in einem ganz anderen Fall (Anfechtung eines Planungsverfahrens nach Einwendungsfristablauf seitens eines in das Planungsgebiet zugezogenen), dachte vielleicht habt ihr euch damit beschäftigt und kennt eine Fundstelle oder eine Falllösung die diese Möglichkeit behandelt ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Verwaltungsrecht II, PD Hebeler, Frankfurt a.M.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 26 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum