Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Zivilrecht für Fortgeschrittene Uni Gießen SS09
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Zivilrecht für Fortgeschrittene Uni Gießen SS09
 
Autor Nachricht
Observer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 24
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2009 - 02:43:59    Titel:

Zitat:
Observer hat folgendes geschrieben:
§§985 i.V.m. 1247 S. 2 BGB zu prüfen ist totaler Schwachsinn. Am besten mal in den Kommentaren dazu nachlesen!


Das war der Observer gar nicht sondern der/die "aaaah" Laughing

Ich habe die gleiche Frage nach dem warum an "aaaah"?

Sinn des 407 ist der Schutz des gutgläubig Leistenden.
407 passt aber nicht direkt, weil hier keine Forderungen abgetreten wurden. Jedoch dachte G mit Sicherheit, dass er die 3500 Euronen an S hätte geben müssen, fällt also in den Schutzzweck des 407. Analogie darf man dann wenigstens andenken.
(deswegen kann wohl auch nicht G sondern H von S die 3500 Euronen kondizieren)

1500 € Forderung (G -> S) hat sich meiner Vermutung nach 1247 S.1 verabschiedet. Zugegeben müsste dafür die Veräußerung des G irgendwie noch zu ner Pfandveräußerung werden.
Deswegen ja meine Frage nach 1245, 1246?

Arrow Aber mehr schreib ich nicht, sonst werd ich von miss_diva noch dafür verantwortlich gemacht, dass sie nochmal ran muss, weil ich sie verwirrt hab. Confused
BruderJakob87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2009 - 14:31:33    Titel:

Observer hat folgendes geschrieben:
Das war der Observer gar nicht sondern der/die "aaaah" Laughing


Sorry, das war Copy&Paste wegen den Zitiertags und dann hab ich's editieren vergessen.

Observer hat folgendes geschrieben:
Sinn des 407 ist der Schutz des gutgläubig Leistenden. 407 passt aber nicht direkt, weil hier keine Forderungen abgetreten wurden. Jedoch dachte G mit Sicherheit, dass er die 3500 Euronen an S hätte geben müssen, fällt also in den Schutzzweck des 407. Analogie darf man dann wenigstens andenken.
(deswegen kann wohl auch nicht G sondern H von S die 3500 Euronen kondizieren)


Hm. Aber wie wird er denn dann durch § 407 ~ geschützt? Wenn G statt H kondizieren darf ist das doch kein Vorteil. Oder meinst du das eher in die Richtung "Dann muss H sich an S halten statt dem G die Hosen auszuziehen?"

Observer hat folgendes geschrieben:
1500 € Forderung (G -> S) hat sich meiner Vermutung nach 1247 S.1 verabschiedet. Zugegeben müsste dafür die Veräußerung des G irgendwie noch zu ner Pfandveräußerung werden.
Deswegen ja meine Frage nach 1245, 1246?


Okay, so macht es Sinn.

Observer hat folgendes geschrieben:
Arrow Aber mehr schreib ich nicht, sonst werd ich von miss_diva noch dafür verantwortlich gemacht, dass sie nochmal ran muss, weil ich sie verwirrt hab. Confused


Ich glaube mittlerweile so viel von der Juristerei verstanden zu haben, dass deine Einlassungen in diesem Thread keineswegs böswillig irreführend waren.
Eher schon die von aaaah, aber vielleicht ist er/sie ja so nett, das aufzuklären. Smile

miss_diva hat folgendes geschrieben:
Hi..
Wo prüft ihr die Eigentumsverhältnisse..?
In der GOA...
Wenn ja, wo in der GOA..?

Wäre lieb wenn ihr mir antworten könntet.. :S


Das kann ich dir nur mit der Gegenfrage beantworten, wie du überhaupt in die GoA kommst? Also nach meiner Lösung komme ich erst gar nicht an die Stelle, an er der ich das prüfen könnte! Also anprüfen ja, aber irgendwie ist das doch Eigengeschäftsführung, oder?!
aaaah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2009 - 19:38:12    Titel:

Anprüfen, jaaaa! Aber nur kurz, der Hauptanspruch ist DAS nicht!
fragglefreak
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.04.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2009 - 20:25:29    Titel:

Also ich bin ehrlichgesagt auch der Meinung das GoA geprüft werden muss, auch wenn mir die Prüfung erhebliche Probleme bereitet. Aber ich wüsste nicht, wie ich sonst die Seiten füllen sollte. Crying or Very sad ist echt eine bescheidene Hausarbeit
BruderJakob87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2009 - 20:54:08    Titel:

aaaah hat folgendes geschrieben:
Anprüfen, jaaaa! Aber nur kurz, der Hauptanspruch ist DAS nicht!


Danke für die Aufklärung. Smile

Die Sache mit dem "Hauptanspruch" sehe ich nicht ganz so eng, man kann ja bestimmte Problempunkte der Hausarbeit in DIESEM Anspruch verwursten und später darauf verweisen. Der Punktabzug für diese "falsche Verortung" müsste eigentlich minimal sein, zumindest bei fairer Beurteilung (das ist ja mehr oder weniger Glückssache bei der "Musterlösungshörigkeit" vieler Korrektoren!). Denn das Problem wurde erkannt und in ausreichendem Maß bearbeitet. Das ist also keine falsche Schwerpunktsetzung nach meinem Dafürhalten.

fragglefreak hat folgendes geschrieben:
Also ich bin ehrlichgesagt auch der Meinung das GoA geprüft werden muss, auch wenn mir die Prüfung erhebliche Probleme bereitet.


Aber wie kommt ihr denn da hin? Unterstellt ihr dem G, dass er WUSSTE, dass der Füller noch dem H gehört? Das kann ja eigentlich nur in die Hose gehen oder bin ich da irgendwie auf dem Holzweg? Confused
fragglefreak
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.04.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2009 - 21:27:53    Titel:

Ich gebe ja zu, das die GoA zu prüfen eher unlogisch erscheint. Aber dann sagt mir, wie und mit was soll ich die 25 Seiten füllen. Es erscheint mir so, als hätte ich einen großen Problempunkt übersehen. Denn selbst die bereicherungsrechtlichen Ansprüche nehmen bei mir keine 10 Seiten ein. Crying or Very sad
Observer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 24
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2009 - 02:06:27    Titel:

Ich hoffe, dass ich trotz des Schreibens hier dann keine Schläge bekomme, wenn ich einfach nix mehr behaupte, sondern nur Fragen stelle, ganz sokratisch.

BruderJakob87 hat folgendes geschrieben:

Hm. Aber wie wird er denn dann durch § 407 ~ geschützt? Wenn G statt H kondizieren darf ist das doch kein Vorteil. Oder meinst du das eher in die Richtung "Dann muss H sich an S halten statt dem G die Hosen auszuziehen?"


Standen die 3500 € dem S zu? Kann H die weggebenen 3500 € von G verlangen?


BruderJakob87 hat folgendes geschrieben:

Unterstellt ihr dem G, dass er WUSSTE, dass der Füller noch dem H gehört?


Wusste G, dass der Krtizler dem S nicht gehört?
Spielt es eine Rolle, dass G nicht weiß wem der Stift wirklich gehört?
Wusste X, dass der Kritzler dem G nicht gehört? Wusste G wie X die Eigentumslage am Kritzler beurteilt?
Schließt ein fehlender FGW zwingend GoA-Ansprüche aus?
BruderJakob87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2009 - 03:18:14    Titel:

Observer hat folgendes geschrieben:
Standen die 3500 € dem S zu? Kann H die weggebenen 3500 € von G verlangen?


Achso. In den Kommentaren schreibt da keiner was zu § 407 analog, das werde ich mir mal näher ansehen müssen, falls die Zeit noch reicht.

Observer hat folgendes geschrieben:
Wusste G, dass der Krtizler dem S nicht gehört?
Spielt es eine Rolle, dass G nicht weiß wem der Stift wirklich gehört?
Wusste X, dass der Kritzler dem G nicht gehört? Wusste G wie X die Eigentumslage am Kritzler beurteilt?
Schließt ein fehlender FGW zwingend GoA-Ansprüche aus?


Okay, unpräzise Formulierung meinerseits.

Aber echte GoA ohne (zumindest vermuteten) FGW? Ich meine nicht, zumindest wird das von Lehrbuchautoren totgeschwiegen, deren gedruckte Ergüsse ich mir leisten kann!
Falls du das anders siehst, stell' mir bitte die platonische "Ach echt getz?"-Frage... Wink
Observer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 24
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2009 - 02:14:27    Titel:

BruderJakob87 hat folgendes geschrieben:

Observer hat folgendes geschrieben:

Schließt ein fehlender FGW zwingend GoA-Ansprüche aus?



Lautete meine Frage: Schließt ein fehlender FGW zwingend GoA-Ansprüche aufgrund echter GoA aus? Question

Haben die totschweigenden Lehrbuchautoren wirklich die letzte Vorschrift aus dem Recht der GoA vergessen Shocked , oder hat man diese etwa gestrichen Question Wink
BruderJakob87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2009 - 09:24:41    Titel:

Observer hat folgendes geschrieben:
Lautete meine Frage: Schließt ein fehlender FGW zwingend GoA-Ansprüche aufgrund echter GoA aus? Question

Haben die totschweigenden Lehrbuchautoren wirklich die letzte Vorschrift aus dem Recht der GoA vergessen Shocked , oder hat man diese etwa gestrichen Question Wink


Hamse nicht. Wink

Aber die Sache mit der nicht-ganz-so-echten GoA hatten wir doch schon (gut, wieder unpräzise formuliert von mir vorher); dem G zu unterstellen, dass er hier in Eigennutz und in positiver Kenntnis fremder Leute Angelegenheiten abgewickelt hat, halte ich sachverhaltsrahmentechnisch für etwas absurd. G ist ein Mann von Integrität! Ich würde sogar so weit gehen, dass G aufgrund seiner überragenden menschlichen Qualitäten für "Giesen" steht, da hat man sich von Professurseite einfach einen Superhelden kreiert, der zufällig auch mit G anfängt...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Zivilrecht für Fortgeschrittene Uni Gießen SS09
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum