Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

E-Technik -> Widerstand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> E-Technik -> Widerstand
 
Autor Nachricht
Majin_Clodan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.05.2008
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 15:57:17    Titel: E-Technik -> Widerstand

Hi Leute!

Also ich mache zur Zeit einige Aufgaben, wobei ich dazu auch die Lösungen habe. Einige der Lösungen davon aber finde ich etwas fragwürdig.

Zum einen hatte ich dieses Widerstandsnetzwerk:

http://www.bilder-space.de/upload/17.02gvTBJKzfy0J1J0C.jpg

Sagen wir mal, ich soll den Wert des widerstandes von links oben berechnen d.h. dort ,wo R1, R2, R3 und R4 sind.
Ich kam selber auf die folgende Gleichung:
1 / R = 1/R1 + 1/(R2 + R3) + 1/R4
welches ich später noch nach R umgestellt hätte ect. Wink


In meinen Lösungen steht aber die Gleichung:
(R1 * (R2+R3) * R4) / (R1 + R2 + R3 + R4)


Diese Art von Gleichung darf man doch eigentlich nur verwenden, wenn man 2 parallele Widerstände hat(steht auch so auf wikipedia.de), aber hier hat man 3 Widerstände. Ist diese Lösung nun falsch oder kann man das auch so machen??

Eine andere Aufgabe hatte dieses Widerstandsnetzwerk:
http://www.bilder-space.de/upload/17.02i3RKh09GnWYhmwv.jpg

Hierbei sollen wir sagen, unter welchen Bedingungen der Strom bei R5 den wert 0 annehmen kann und wie dazu der Widerstand von R5 zu wählen ist.
Ich habe hierbei gehofft, dass mir jemand tipps geben kann oder so, weil ich hierfür nicht einmal einen Satz habe. O_o


MFG Majin_Clodan
Jack_ac
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.01.2009
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 16:39:55    Titel:

Hi,

zur ersten AUfgabe: Die Lösung ist Quatsch, das sieht man sehr leicht, wenn man sich die Einheiten anschaut: Im Zähler hast du Ohm^3 und im Nenner Ohm, das gäbe also Ohm^2 und nicht Ohm.

zur zweiten Aufgabe: Der Strom in einem Widerstand ist Null, wenn keine Spannung über dem Widerstand abfällt. Das wiederum ist dann der Fall, wenn das Potential an beiden Anschlüssen des Widerstands gleich ist. Jetzt bist du dran Wink
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 17:30:58    Titel:

Jop, vergiss die Lösung. Dein Ansatz ist richtig.

Gruß
Majin_Clodan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.05.2008
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2009 - 11:44:25    Titel:

Wäre dann bei der zweiten Aufgabe diese Lösung richtig:

R4 = R2
?

Wie ich darauf komme? Naja, die Spannung durchfließt ja die Widerstände R4 und R2 und erst danach trifft es auf R5.

Wenn nein, wieso nicht? Aber falls doch, wäre ein O.K. nicht verkehrt, damit ich weiß, ob das richtig ist. Very Happy


MFG Majin_Clodan
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3489

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2009 - 12:26:06    Titel:

Nee, so geht das nicht! Spanung "fließt" nicht, sondern ist einfach da (liegt an).
Außerdem: Du solltest doch eigentlich R5 bestimmen für den Fasll, dass der Strom durch R5 Null ist. Bist Du sicher, dass das die wirkliche Fragestellung war? Falls ja, so ist das ziemlich blödsinnig. Denn der Strom durch einen Widerstand ist laut ohmschem Gesetz nur dann Null, wenn

entweder
a) der Widerstand unendlich groß ist
oder
b) die Spannung üder dem Widerstand Null ist (siehe den Beitrag von Jack_ac)

Zu b) Die Spannung über R5 und damit der Strom durch R5 ist nur Null, wenn die Brücke - und darum handelt es sich ja hier - abgeglichen ist. Die Abgleichbedingung solltest Du ja wohl kennen, oder? Bei abgeglichener Brücke kann der Widerstand R5 aber jeden beliebigen Wert annehmen.
Majin_Clodan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.05.2008
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2009 - 15:35:14    Titel:

Hmmm... von der Abgleichbedingung habe ich noch nie was gehört.^^' Aber ist ja leicht zu verstehen.

Also als Lösung würde ja dann:
R1/R2 = R3/R4
herauskommen. Müsste ja eigentlich jetzt stimmen, oder?

Also die Ablgeichbedingung d.h. was das ist, habe ich von dieser Seite und da habe ich noch eine kleine Frage:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0306151.htm

Hierbei steht folgendes:
Wenn das Verhältnis der Spannungsteilerwiderstände gleich groß ist, dann haben beide Punkte gleiches Potential. Besteht zwischen diesen beiden Punkten ein Potentialunterschied, so fließt ein Strom von A nach B bzw. umgekehrt.

Heißt das, wenn beide das gleiche Potential haben, dass dann kein(!) Strom über R5 fließen wird?


MFG Majin_Clodan
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3489

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2009 - 16:30:20    Titel:

Ja sicher. Kein Potentialunterschied heißt doch keine Spannung. Nach ohmschem Gesetz also auch kein Strom.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> E-Technik -> Widerstand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum