Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Blutrünstige Besatzung des Irak (DOKU)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Blutrünstige Besatzung des Irak (DOKU)
 
Autor Nachricht
AIM Correspondent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 17:45:15    Titel: Die Blutrünstige Besatzung des Irak (DOKU)

Zitat:
ANTIIMPERIALIST MEDIA
präsentiert die Dokumentation
“The Bloodthirsty Occupation of Iraq”
(Die Blutrünstige Besatzung des Irak)



Wir präsentieren euch origniale Szenen von der US Armee, welche in den Irak eingefallen ist und ihn bis heute besetzt halt. Wir bitten Sie, den Film zu sehen, der auch die Reaktionen der Iraker zeigt – beides Dinge, welche Sie nie in den Massenmedien sehen werden.

Februar 2009
Antiimperialist Media

SEHEN SIE DIE DOKU ONLINE ODER DOWNLOADEN SIE DIESELBE

http://antiimp.wordpress.com/2009/02/20/aim-besatzung/



Fand diese Doku ganz schön schockierend Shocked

Was denkt ihr dazu? Kann man Demokratie exportieren?
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 18:50:21    Titel:

Dokumentation Laughing

Du hälst sicher auch Michael Moore für einen guten Doku Regiesseur oder?
BillyZeKick
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.02.2009
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2009 - 03:18:44    Titel:

Naja, ich bezweifle mal stark, daß man sich aus dem was in den Medien berichtet wird, ein objektives Urteil machen kann.

Fakt ist, daß die Begründung für den Irak Krieg war, daß Hussein an Programmen für ABC Waffen arbeitet und die Waffenkontrolleure behindert. Hussein würde Terrororganisationen unterstützen etc.
Dieses Bild wurde in für die Öffentlichkeit so gezeichnet. Selbst ich vertrat damals die Meinung, daß die UN Kontroleure an der Nase herum geführt werden.
Die USA hatten es aber nach dem Einmarsch nicht mal für Nötig befunden etwas für die Öffentlichkeit hinzutricksen.
Es hat sich herausgestellt, daß die Kontroleure Thesen vertraten wie:
Ein Hühnerhof kann leicht zu einer B - Waffenfabrik umgebaut werden.

Damit ist der Einmarsch im Irak durch die USA, GB, Polen usw. ganz klar ein Verstoß gegen das Völkerrecht.

Es geht den Kriegsparteien einzig um die Vormachtstellung am Persischen Golf.

Wer wirklich glaubt, daß der Irak Krieg in irgend einer Weise sauber geführt wird, daß dabei Rücksicht auf Zivilisten genommen wird etc.
der soll mal seine Scheuklappen entfernen.
Krieg ist immer menschenverachtend und vor allem die USA haben sich im Bezug auf Menschenrechte und Kriegsgefangene wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert.

Die USA hat diesen Krieg bereits verloren, es geht nur noch um die Frage wie man aus der Geschichte rauskommt, ohne sein Gesicht vollends zu verlieren.

George Bush war das Schlimmste, das in den letzten 50 Jahren passiert ist.

Billy
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2009 - 10:17:41    Titel:

BillyZeKick hat folgendes geschrieben:


Die USA hat diesen Krieg bereits verloren, es geht nur noch um die Frage wie man aus der Geschichte rauskommt, ohne sein Gesicht vollends zu verlieren.


Na das begründe doch mal. Mir scheint es da derzeit vergleichsweise ruhig zu sein.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2009 - 12:14:41    Titel:

Es scheint ein wenig mehr Hoffnung zu geben; warten wir es ab.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die USA wie fast die gesamte westliche Welt davon überzeugt war, dass der Irak biologische Kampfmittel produzierte und zumindest versuchte an atomare Waffen zu gelangen. Anders konnte man das Versteckspiel, das Saddam mit den UN-Inspektoren trieb, nicht interpretieren. Es spricht einiges dafür, dass Saddam sehr viel dafür tat, den Anschein zu erwecken, dass er mehr Waffen habe als er tatsächlich hatte. Damit hat er sich allerdings verzockt.

Gruß
Pauker
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2009 - 12:54:19    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Es spricht einiges dafür, dass Saddam sehr viel dafür tat, den Anschein zu erwecken, dass er mehr Waffen habe als er tatsächlich hatte. Damit hat er sich allerdings verzockt.


Es gab dazu im Spiegel mal einen Bericht über den Verhörspezialisten der Saddam verhört hat. Demnach hat Saddam tatsächlich nicht geglaubt, das die USA es ernst meinen, und die großen Töne vor allem gespuckt, um dem Iran vorzugauckeln das Land wäre noch wehrhaft genug.
Michael_WeCan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 23 Feb 2009 - 00:41:09    Titel: Innerirakische Spannungen

Wenn man bedenkt,
wie sehr ua.a die Herrschaft Saddams
die ethnischen und religiösen Gruppen gegeneinander aufgebracht hat
und wie blutig der Nahe Osten aus geringeren Gründen ist,

kann man im Irak sogar von einer Erfolgsgeschichte der US-Armee sprechen,
selbst wenn man all ihre Fehler berücksichtigt.
buhlen.
Die US-Armee hat eben auch gegen die innere Zerissenheit
und Rache innerhalb des Iraks zu kämpfen.
Confused
Immer sitzt sie zwischen den Stühlen derer, die im Land um Macht buhlen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Blutrünstige Besatzung des Irak (DOKU)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum