Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abschlussprüfung Teil 1 Zerspanungsmechaniker 2009
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78 ... 86, 87, 88, 89, 90  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Prüfungen -> Abschlussprüfung Teil 1 Zerspanungsmechaniker 2009
 
Autor Nachricht
Marcel_0590
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beiträge: 8
Wohnort: 57...

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 05:29:19    Titel:

so gleich gehts los Wink
Alive Death
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 06:37:57    Titel:

Ein abfahren des Kegellehrdorns ist nicht erlaubt! Es seidenn man macht es wenn kein Prüfer in der Nähe ist Wink Aber eigentlich sollstes per Hand einstellen.
Bommelmann
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 13:35:14    Titel:

Und wie sieht es aus, wenn man den winkel grob einstellt und dann mit der messuhr das drehteil abfährt. dann wissen wir ja. dass der Durchmesser sich auf ner definierten Länge um ein gewisses Maß ändert (MK3 verjüngung). Dies könnte man dann mit der Uhr genau einstellen, ohne Kegeldorn das ganze.

Denkt ihr das wäre erlaubt?

Gruß
Alive Death
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 13:49:00    Titel:

Also ich hab in der Bereitstellungsliste keine Messuhr mit Halter für die Drehbank gefunden. Nur mit Magnetfuß.
Was also heißt, es ist auch nicht erlaubt.

WEas man nun machtoder nicht macht ist eine andere sache. Es kommt auch darauf an wie lange ihr mit dem ausrichten mit der Messuhr braucht. Denkt daran es sollte schnell gehen.
Bommelmann
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 14:04:09    Titel:

ein Magentfuß reicht doch, das machst auf deinen Oberschlitten drauf und fährtst dein Drehteil ab.

Ich denke das geht schneller, wenn du nicht rumprobieren musst mit dem Winkel und ihn so gleich genau eingestellt hast.
1100101
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 15:10:02    Titel:

jaa habs auch hinter mir .. halbe Leherzeit vorbei Very Happy
warren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 15:49:12    Titel:

Wir haben eine Maschine nur für den Kegel abgestellt.
Alles mit Messuhr ausgerichtet vor der Prüfung.
Dem Prüfer haben wir das gezeigt und es war kein Problem.
Olivinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Bielefeld / Bochum

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 15:56:06    Titel:

Alive Death hat folgendes geschrieben:
der MK3 kegel hat eine Verjungung vin 1:19,922

d.h. auf einer Länge von 19,922mm Verändert sich der Durchmesser um genau einen Millimeter.

Hier jetzt mein Tipp zum einstellen:
- Stellt den Obersupport auf ca. 1,5°
- Dreht den Zylinder Sauber
- Kratzt vorne auf dem Durchmesser an
- Setzt x-Achse auf "0" (Null)
- Verfahrt mir dem Obersupport 19,922mm (leichter sind 20mm das geht denn auch Wink )
- Kratzt erneut am Durchmesser an
-> Wenn Jetzt auf der Anzeige der X-Achse annährend 1mm Steht ist der kegel Perfekt eingestellt.


In welche Richtungen muss man dann also verstellen, wenn der Wert zu klein ( <1 ) bzw. zu groß ( >1 ) ist?
Olivinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Bielefeld / Bochum

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 15:57:11    Titel:

pupskop hat folgendes geschrieben:
mk3 drehen geht noch viel simpler:
- ~dm25 vordrehen
- oberschlitten auf ca 1,5° stellen
- ausspanen
- mk3 dorn einspannen und mit einer messuhr (mit magnethalter an einer meißel aufnahme befestigen) den dorn abfahren, mit einem messinghammer den oberschlitten so einstellen das die messuhr vorne und hinten vom dorn auf null steht. danach schrauben vom oberschlitten festziehen
- werkstück einspannen, ca 2mm (40:19.922) zustellen (schruppen/schlichten)

fertig ist der kegel, hat bei mir bisher immer hingehauen!



Hi, mich würde mal interessieren, wenn man das Drehteil zwischendurch ausspannt, wie es dann mit dem Rundlauf aussieht. Bekommt man es danach wieder gut eingespannt?
Ostrowskij
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 17:11:36    Titel:

Heute bei der Prüfung hat mein kollege die 16H7 Bohrung gerieben und die ist zu groß geworden.
er hat zuerst mit 10,5 bohrer durch gebohrt
- 14 bohrer vorgebohrt
-dreischneide 15,75 gebohrt
und dann mit 16H7 reibahle gereibt

was hat er falsch gemacht?
er hat alles mit der frässmachiene gemacht?

Habe morgen die prüfung will nicht den selben fehler machen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Prüfungen -> Abschlussprüfung Teil 1 Zerspanungsmechaniker 2009
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78 ... 86, 87, 88, 89, 90  Weiter
Seite 75 von 90

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum