Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

budgetgerade
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> budgetgerade
 
Autor Nachricht
Coralle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2009 - 17:36:21    Titel: budgetgerade

Ich komme bei einer Aufgabe leider nicht weiter...

Phil muss täglich 9 Std. schlafen. Die restlichen 15 Std. des Tages kann er für Arbeit oder Freizeit verwenden. Bei einem Stundenlohn von 10€ arbeitet er 8 Std. täglich.

dazu soll ich nun die Budgetgerade zeichnen. Leider weiß ich nicht was ich auf den Achsen gegenüberstellen muss.
Entweder Arbeit und Schlaf/ Freizeit oder Schlaf und Lohn...
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2009 - 17:54:37    Titel:

Du kannst auch einfach Arbeit/Schlaf(Freizeit) in Abh. des Lohnes machen Smile
Coralle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2009 - 17:56:32    Titel:

wie geht das denn??? Ich steh bei der Aufgabe voll auf dem Schlauch
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2009 - 18:10:07    Titel:

Na die eine Achse, Zeit-Achse, besteht aus Freizeit und Arbeit Wink
Coralle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2009 - 18:25:58    Titel:

und die andere Lohn?
Dann kann er max. 24 arbeiten oder schlafen und max. 240 € verdienen? Aber dann liegen die Werte unter der Gerade (die verlüft bei mir von 24 h bis 240€).

Irgendwie denke ich doch noch falsch, oder?
Schw4rz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 28
Wohnort: Oberschleißheim

BeitragVerfasst am: 09 März 2009 - 03:25:07    Titel:

also wenns jetzt noch jmd. interessiert:

Ich denke das geht so:

also das budget das er hat sind 15 stunden, die kann er auf arbeit und freizeit verteilen, beides kostet gleich viel zeit, also beide faktor 1. Die 9 stunden Schlaf fallen weg, die sind versenkt.

Also müsste die Gleichung für die Budgetgerade sein:

15 = Arbeitsstuden + Freizeitstunden

also ist dann die eine Achse für Freizeitstunden die andre für Arbeitsstunden und die Gerade geht von 15 bis 15.


Die andre Info kann man imo nicht für die Budgetgerade verwenden, die sagt imo nur, dass, wenn man davon ausgeht, dass phil rational ist sein optimales bündel, wenn der stundenlohn 10 is bei 8 stunden arbeiten und 7 stunden freizeit ist. Da kann man sich dann irgendeine Nutzenfunktion dazu ausdenken...

Aber vielleicht mach ichs mir da zu einfach^^ jemand nen einwand? :DD
ViR08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 09 März 2009 - 04:53:24    Titel:

Zitat:

Also müsste die Gleichung für die Budgetgerade sein:

15 = Arbeitsstuden + Freizeitstunden


Das ist nicht die Budgetgerade, sondern die Budgetrestriktion Wink

Zitat:
Bei einem Stundenlohn von 10€ arbeitet er 8 Std. täglich.


Daraus kann man interpretieren, dass er, falls er sich dazu entscheidet zu arbeiten, dies genau 8 Stunden am Stück tut.
Verblieben ihm also noch 7 Freizeitstunden.

Seine 2. Möglichkeit ist, einen Tag nur mit Freizeitstunden zu verbringen, das wären maximal 15.

Mit diesen Werten kann man nicht wirklich eine Budgetgerade aufstellen.


Schreib doch mal die Aufgabenstellung Wort für Wort hier ins Forum, mir kommt es so vor als ob du die Hälfte weggelassen hast!
Mit den 10 € wirds wohl auch etwas auf sich haben, sonst wär der genaue Stundenlohn erst gar nicht erwähnt worden.

MfG
Schw4rz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 28
Wohnort: Oberschleißheim

BeitragVerfasst am: 09 März 2009 - 05:22:26    Titel:

naja also ob man jetzt schreibt:

15 = Arbeitsstuden + Freizeitstunden

oder 15 - Arbeitsstunden = Freizeitstunden

is dasselbe^^ weil die gleichung für die budgetgeraden is ja schließlich die budgetrestriktion...

Arbeitsstunden und Freizeitstunden kann er im verhältnis 1:1 tauschen

"Seine 2. Möglichkeit ist, einen Tag nur mit Freizeitstunden zu verbringen, das wären maximal 15."


Das kann man ja so nicht sagen, denn er könnte ja bei einem stundenlohn von 9€ z.b. auch 7 stunden arbeiten und 8 stunden freizeit haben, es steht ja nicht da, dass er entweder 8 stunden arbeitet oder gar nicht. Wieviel er arbeitet hängt davon ab wieviel ihm die freizeit im vergleich zur arbeitszeit wert ist, bzw. wie das verhältnis des grenznutzens zueinander ist. Aber die Angabe sollte für die BUdgetgerade egl. keine rolle spielen.

Es kann ja z.b. so sein, dass ihm die Arbeit einen Nutzen von 10€ - 2€ - 0,2€ = 7,8 €

2€ arbeitsleid pro stunde und 20 cent fahrtkosten auf die stunde umgerechnet.

und freizeit hat vllt einen nutzen von 5, dann kannst du dir ja ne nutzenfunktion vorstellen für deren optimum er bei einem stundenlohn von 10€, 8 stunden arbeitet, wenn er jetzt nur 9€ bekommt wird vllt. die freizeit wieder attraktiver und er konsumiert davon mehr...
ViR08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 09 März 2009 - 13:33:10    Titel:

Zitat:
naja also ob man jetzt schreibt:

15 = Arbeitsstuden + Freizeitstunden

oder 15 - Arbeitsstunden = Freizeitstunden

is dasselbe^^ weil die gleichung für die budgetgeraden is ja schließlich die budgetrestriktion...

Arbeitsstunden und Freizeitstunden kann er im verhältnis 1:1 tauschen


Eben nicht, "15 = (bzw. größer gleich) Arbeitsstunden + Freizeitstunden" hat nun mal nicht die Form einer Geradengleichung. Die erreichst du, wie du ja bereits geschrieben hast, durch Umstellen.

Wenn du in der Klausur nach der Budgetgeraden gefragt wirst und du schreibst lediglich die Restriktion hin, dann kriegst du natürlich darauf Teilpunkte, die volle Punktzahl bekommst du aber nur wenn du die Restriktion nach einer der Variablen auflöst u. somit die Gleichung der Budgetgeraden aufstellst.

Zitat:
Das kann man ja so nicht sagen, denn er könnte ja bei einem stundenlohn von 9€ z.b. auch 7 stunden arbeiten und 8 stunden freizeit haben, es steht ja nicht da, dass er entweder 8 stunden arbeitet oder gar nicht. Wieviel er arbeitet hängt davon ab wieviel ihm die freizeit im vergleich zur arbeitszeit wert ist, bzw. wie das verhältnis des grenznutzens zueinander ist. Aber die Angabe sollte für die BUdgetgerade egl. keine rolle spielen...


Da haste natürlich recht, mit ein bischen Wohlwollen sollte man den Satz natürlich wie du interpretieren:
Zitat:
Bei einem Stundenlohn von 10€ würde er 8 Std. täglich arbeiten.


MfG
Schw4rz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 28
Wohnort: Oberschleißheim

BeitragVerfasst am: 09 März 2009 - 14:47:03    Titel:

Zitat:
Eben nicht, "15 = (bzw. größer gleich) Arbeitsstunden + Freizeitstunden" hat nun mal nicht die Form einer Geradengleichung. Die erreichst du, wie du ja bereits geschrieben hast, durch Umstellen.


hätte ich größer gleich geschrieben wäre es in der tat eine Buidgetrestriktion, aber wenn ich ich schreibe:

Arbeiststunden + Freizeitstunden = 15 ist das eine implizite Geradengleichung, wenn ichs dann auflöse und nur eine äquvalenzumforumung durchführe hab ich dann eine explizite Geradengleichung. Die Gleichung is aber genau dieselbe.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> budgetgerade
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum