Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht HA, nach Rücktritt neu ansetzen zur Vollendung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht HA, nach Rücktritt neu ansetzen zur Vollendung?
 
Autor Nachricht
greta480
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.05.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2009 - 00:31:29    Titel: Strafrecht HA, nach Rücktritt neu ansetzen zur Vollendung?

Also ihr klugen Nachwuchsjuristen... folgende Sachlage:

x will y um die Ecke bringen, dazu plant er, ihm zunächst ein (grds.) harmloses Medikament in den Kaffee in einer Tasse zu geben und ein weiteres Medikament (das in VErbindung mit dem ersten tödlich wirkt) dem noch in der Kanne verbliebenen Rest des Kaffees hinzuzufügen.

x fügt das erste Medikament dem Kaffee bei, bekommt dann doch Skrupel und belässt es dabei, ohne das zweite Medikament dem Rest beizumischen.

x kommt später am Tag nochmal vorbei, denkt, der y wäre eingeschlafen (dabe ist y durch eine Krankheit schon an der EInnahme des ersten Medikaments verstorben), x will nun doch die Situation nutzen und den y töten. Zunächst überlegt er, ihn mit einem Kissen zu ersticken, dann entscheidet er sich, ihm das Medikament zu spritzen. Die Spritze fällt aber herunter und zerbricht..... (der Rest ist unwichtig für meine Frage)

Angenommen, ich prüfe §§ 212, 211 ...Versuch (da zwar beendet, aber VErsuch nicht zurechenbar) für das Beimischen des ersten Medikaments, dann tritt x ja aber zurück. Also Prüfung Fahrlässigkeit....


Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Kann ich dann seinen zweiten Anlauf (als er später nochmal vorbeikommt, der y aber (was x nicht weiss), schon tot ist, als neuen Versuch prüfen?? Die Handlung knüpft ja schon an die 1. Tathandlung, also die Verabreichung des ersten Medikaments an. Kann ich den 2.Teil trotzdem als neuen Tatkomplex prüfen? Und wie stelle ich dann die VErbindung zur 1. Tathandlung her?

Falls ich damt völlig falsch liege: wie baue ich das Gutachten (also speziell den Teil des 2. Ansetzens (zur Vollendung der Tat - Anknüpfung an die erste Tathandlung) nach einem Rücktritt denn sonst auF?


Wär super wenn mir jemand helfen könnte, bin einfach nicht sicher wie es laufen muss.

Vielen Dank schonmal im Voraus!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht HA, nach Rücktritt neu ansetzen zur Vollendung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum