Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kassiererin von der Politik entdeckt
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kassiererin von der Politik entdeckt
 
Autor Nachricht
RadikalDemokrat
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.04.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2009 - 23:42:17    Titel: Kassiererin von der Politik entdeckt

Hallo Forum,

es fieberte ja schon durch die Presse: -> Presse (aktuell)
Jetzt hat auch die Politik dieses Thema entdeckt.. und wie "durchschaubar!" und wie "lächerlich!" .. !!!

Alles, was in der Presse / in den Medien gemeldet wurde, gibt KEINEN echten Einblick in die Fakten.
Also kann KEINER sagen, "So war es - oder war es nicht".

Schlimm, finde ich die Annahme einiger Politiker, die so tun, als HÄTTE die Kassiererin das Geld genommen, es sei aber völlig egal, weil die BankManager ja eh die Sausäcke sind, und DIE!! sind es, die Milliarden verzockt und verbraten haben.
So ein offensichtliches Gehabe! So durchschaubar!

Daran sieht man wiedermal, was für schlechte Politiker wir haben.
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2009 - 23:55:16    Titel:

Es geht nicht um das Ausmaß des Diebstahles (1,30€), sondern um den offensichtlichen Vertrauensbruch. Das Arbeitsverhältnis würde durch eine solche Aktion schwer beschädigt.

Ob sie, die Kassierin, wirklich die zwei Bons geklaut hat, scheint aber mehr als fraglich. Soweit ich das mitbekommen habe, wurde erst nach drei Tagen festgestellt, dass sie die Bons "geklaut und eingelöst" hat. Desweiteren sind die besagten Bons wohl nicht mehr existent. Außerdem: die Frau hat Streiks organisiert und war deshalb dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Kein Wunder das man sie los werden wollte..

Das Gerichtsurteil finde ich deshalb mehr als fraglich - aber es ist rechtsgültig.
Das die Politik auf dem kleinen Betrag herumreitet ist mehr als lächerlich. Wie gesagt: es ging um einen Vertrauensbruch.
Knalltüte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2007
Beiträge: 2932
Wohnort: gleich um die Ecke

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:13:02    Titel:

Trotzdem unsinnig. So könnte man ja jedem Kündigen, bei jeder Inventur fehlt irgendwas, also liegt der Verdacht nahe, dass die Angestellten etwas entwendet haben, somit ist jeder kündbar!? Shocked
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:14:12    Titel:

Das Gerichtsurteil ist Bullshit !!!

Vertrauensbruch ?
Wegen 1,30 €, die ja noch noch nicht einmal diekt gestohlen worden wären, wenn es denn überhaupt zutrifft !

Es geht um Pfandbons, die Kunden verloren haben, und die die Angestellte angeblich für sich selbst eingelöst haben soll, was diese aber bestreitet.

Wenn ein Arbeitsverhältnis über 31 Jahre besteht, geht dieses aufgebaute Vertrauen nicht wegen angeblich eingelöster Pfandbons von 1,30 € verloren.
Wo leben denn die Damen und Herren Richter ???

Das Ganze ist einfach lächerlich.
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:18:30    Titel:

Der_Neugierige hat folgendes geschrieben:
Das Gerichtsurteil ist Bullshit !!!

Vertrauensbruch ?
Wegen 1,30 €, die ja noch noch nicht einmal diekt gestohlen worden wären, wenn es denn überhaupt zutrifft !

Es geht um Pfandbons, die Kunden verloren haben, und die die Angestellte angeblich für sich selbst eingelöst haben soll, was diese aber bestreitet.

Wenn ein Arbeitsverhältnis über 31 Jahre besteht, geht dieses aufgebaute Vertrauen nicht wegen angeblich eingelöster Pfandbons von 1,30 € verloren.
Wo leben denn die Damen und Herren Richter ???

Das Ganze ist einfach lächerlich.


Nanana du Freizeit-Sozi. Schon mal was von "Prinzipien" gehört?

Geklaut ist geklaut. Stell dir vor die Dame macht das jeden Tag, 200 Tage im Jahr. Und es ist jetzt erst rausgekommen?

200*1.30*31 = 8060€.

Wer einmal klaut, klaut immer.
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:20:54    Titel:

chrisblake hat folgendes geschrieben:
Der_Neugierige hat folgendes geschrieben:
Das Gerichtsurteil ist Bullshit !!!

Vertrauensbruch ?
Wegen 1,30 €, die ja noch noch nicht einmal diekt gestohlen worden wären, wenn es denn überhaupt zutrifft !

Es geht um Pfandbons, die Kunden verloren haben, und die die Angestellte angeblich für sich selbst eingelöst haben soll, was diese aber bestreitet.

Wenn ein Arbeitsverhältnis über 31 Jahre besteht, geht dieses aufgebaute Vertrauen nicht wegen angeblich eingelöster Pfandbons von 1,30 € verloren.
Wo leben denn die Damen und Herren Richter ???

Das Ganze ist einfach lächerlich.


Nanana du Freizeit-Sozi. Schon mal was von "Prinzipien" gehört?

Geklaut ist geklaut. Stell dir vor die Dame macht das jeden Tag, 200 Tage im Jahr. Und es ist jetzt erst rausgekommen?

200*1.30*31 = 8060€.

Wer einmal klaut, klaut immer.


So einen Schwachsinn habe ich lange nicht meht gelesen.

Braucht man dafür eine Spezialausbildung ?


Zuletzt bearbeitet von Der_Neugierige am 27 Feb 2009 - 00:30:28, insgesamt einmal bearbeitet
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:21:03    Titel:

Ich empfehle bei aller Aufgeregtheit, die ständige Rechtssprechung in solchen Fällen zu beachten. Diebstahl ist selbst bei kleinsten Dingen (sogar bei Dingen die im Abfall liegen) regelmäßig Grund für eine fristlose Kündigung. Es ist der Standardfall für einen Vertrauensbruch und damit schwerwiegenden Grund, wie ihn das BGB vorschreibt. Das ist schon seit Ewigkeiten so.

Dem Arbeitgeber würde ich einige Schandtaten unterstellen. Allerdings liegt hier ein Gerichtsurteil vor, dass diesen Fall unabhängig entschieden hat. Das kann man zunächst einmal als möglichst objektive Entscheidung akzeptieren. Falls dennoch Zweifel bestehen besteht natürlich die Möglichkeit einer Berufung. Wenn der Fall sich aber tatsächlich so darstellt, wie es derzeit aussieht, wird die Kassiererin auch dort kein "Recht" bekommen, zumindest dann wenn sich die Richter nicht von aktueller politischer Aufgeregtheit beeinflussen lassen.

Gruß
Pauker
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:23:24    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Ich empfehle bei aller Aufgeregtheit, die ständige Rechtssprechung in solchen Fällen zu beachten. Diebstahl ist selbst bei kleinsten Dingen (sogar bei Dingen die im Abfall liegen) regelmäßig Grund für eine fristlose Kündigung. Es ist der Standardfall für einen Vertrauensbruch und damit schwerwiegenden Grund, wie ihn das BGB vorschreibt. Das ist schon seit Ewigkeiten so.


Vollkommen richtig.

@Der_Neugierige:

Kommst du auch mit Argumenten oder kannst du nur "Bullshit", "Gericht ist scheiße" u.ä. schreiben?

Natürlich hat die Frau die 1.30 geklaut wenn (!) sie die Bons für sich selbst eingelöst hat!
Knalltüte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2007
Beiträge: 2932
Wohnort: gleich um die Ecke

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:49:49    Titel:

Hätte die Deutsche Bevölkerung einigermaßen Mut, würden demnächst alle Kaisers-Kassiererinnen ihre Kündigung auf den Tisch legen, Grund: Vertrauensmissbrauch des Arbeitgebers. Einem Arbeitgeber, der wegen zweifelhafter Kleinigkeiten fristlos kündigt, kann kein Angestellter vertrauen. Razz
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 00:54:18    Titel:

chrisblake hat folgendes geschrieben:
Es geht nicht um das Ausmaß des Diebstahles (1,30€), sondern um den offensichtlichen Vertrauensbruch.

chrisblake hat folgendes geschrieben:
Pauker hat folgendes geschrieben:
Ich empfehle bei aller Aufgeregtheit, die ständige Rechtssprechung in solchen Fällen zu beachten. Diebstahl ist selbst bei kleinsten Dingen (sogar bei Dingen die im Abfall liegen) regelmäßig Grund für eine fristlose Kündigung. Es ist der Standardfall für einen Vertrauensbruch und damit schwerwiegenden Grund, wie ihn das BGB vorschreibt. Das ist schon seit Ewigkeiten so.


Vollkommen richtig.

@Der_Neugierige:

Kommst du auch mit Argumenten oder kannst du nur "Bullshit", "Gericht ist scheiße" u.ä. schreiben?

Natürlich hat die Frau die 1.30 geklaut wenn (!) sie die Bons für sich selbst eingelöst hat!

Hör auf, hier den zu spielen, der sich auskennt !
Das nimmt Dir doch sowieso keiner ab. Laughing

Deine Unkenntnis des Sachverhalts disqualifiziert Dich von vornherein von jeglicher sachkundiger Beurteilung des Falles.
Es geht hier nämlich überhaupt nicht um Diebstahl, den Du in Unkenntnis der Sachlage behauptest, sondern um Unterschlagung.

Aus diesem Grund halte ich es für vollkommen sinnlos, mit Dir über diesen Fall zu diskutieren.

Deine Frechheiten und Unterstellungen verbitte ich mir in Zukunft !
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kassiererin von der Politik entdeckt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum