Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kassiererin von der Politik entdeckt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kassiererin von der Politik entdeckt
 
Autor Nachricht
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 01:50:14    Titel:

Trollalarm?

Und bei einer Unterschlagung ist der Vertrauensbruch natürlich nicht gegeben?

edit: Beleidigung -Pauker-
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 02:07:37    Titel:

chrisblake hat folgendes geschrieben:
Trollalarm?

Und bei einer Unterschlagung ist der Vertrauensbruch natürlich nicht gegeben??

Wie schon geschrieben: Ich halte es für sinnlos, mit jemandem zu diskutieren, der sich noch nicht einmal die Mühe macht, sich über den Sachverhalt zu informieren, aber hier so tut, als wüßte er alles besser.
edit: Beleidigung -Pauker-
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 02:20:13    Titel:

Ob es sich strafrechtlich um Unterschlagung oder Diebstahl handelt, dürfte für die arbeitsrechtliche Frage allerdings eine vernachlässigbare Petitesse sein.

Ich bezweifle gar nicht, dass der Hintergrund mit dem Streik eine Rolle gespielt haben mag.

Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass
Arbeitsgerichte in ähnlichen Fällen fast immer so entscheiden. Insofern sollte man schlichtweg nicht während der Arbeit klauen oder eben Kundeneigentum unterschlagen.

Das Arbeitsgericht musste (wenn ihr die Bons nicht untergeschoben wurden) fast zwangsläufig so entscheiden. Wenn man sich über diese Rechtspraxis aufregen will, dann ist es doch erstaunlich, dass dies bisher niemanden interessiert hat.

Gruß
Pauker
Elzéard B.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 1150

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 02:39:50    Titel:

Wieso meinen eigentlich alle, sie wüssten den Fall besser zu bewerten als das Gericht ?

Man sollte weder auf die wütenden Sozis noch auf Kaiser's hören sondern sich einfach an einem objektiven Urteil orientieren. Das ist nun gefallen.

Ich finde das Urteil ebenfalls sehr hart, aber Diebstahl ist Diebstahl, daran gibt es nichts zu rütteln. Aus Arbeitgebersicht kann ich sehr wohl verstehen, dass man sich in diesem Fall von seiner Angestellten trennt.

Umgekehrt hätte evtl. eine mildere Strafe es auch getan, fristlose Kündigung ist zwar rechtens, muss aber nicht immer das erste Mittel in solchen Fällen sein.
Kotzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2008
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 09:26:19    Titel:

Also zu hart finde ich die fristlose Kündigung in dem Fall nicht. Ich kenn aber natürlich nicht die wahren Gründe seitens des Arbeitgebers. Aber Fakt ist nunmal das gestohlen wurde. Wenn mich jemand bestiehlt sag ich mir ja auch nicht, naja was solls Schwamm drüber, oder?
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 09:51:00    Titel:

Auch wenn es hier einige gebetsmühlenartig immer wiederholen: Es liegt hier kein Diebstahlsverdacht vor, erst recht kein tatsächlicher Diebstahl !

Mit solchen Leuten, die bewußt Falschaussagen wiederholen, hat es keinen Sinn zu diskutieren. Denn:
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht !
(Auch wenn der Unterschied zwischen Diebstahl und Unterschlagung von den Betreffenden als geringfügig bezeichnet wird, so wie von anderen eben ein Betrag von 1,30 €.)

Im Übrigen halte ich eine Diskussionshaltung für kindisch, die die angebliche Richtigkeit des Gerichtsurteils damit begründet, daß es ja von einem Gericht gefällt wurde, aber mein anfangs angeführtes Argument der Interessenabwägung zwischen einem über 31jährigen Arbeitsverhältnis und einem Fehlbetrag von 1,30 € überhaupt nicht aufgreift - ja mir noch vorwirft, keine Argumente zu bringen.

Daß hier bei der Interessenabwägung vom Gericht nur die Arbeitgeberinteressen berücksichtigt wurden, aber nicht die der Arbeitnehmerin, ist offensichtlich. Allein schon die so langjährige tadellose Beschäftigung bei einer Firma darf als Argument gegen das zugunsten des Arbeitgebers vorgenommene Prognoseprinzip (Wer einmal "stiehlt" ...) nicht einfach ignoriert werden.

Der Anwalt der Klägerin wird daher Verfassunngsbeschwerde und notfalls Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einlegen.

Na dann, einen schönen Tag noch !
Kotzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2008
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 10:13:20    Titel:

Zitat:
Auch wenn es hier einige gebetsmühlenartig immer wiederholen: Es liegt hier kein Diebstahlsverdacht vor, erst recht kein tatsächlicher Diebstahl !


Und das können Sie belegen.

Zitat:
(Auch wenn der Unterschied zwischen Diebstahl und Unterschlagung von den Betreffenden als geringfügig bezeichnet wird, so wie von anderen eben ein Betrag von 1,30 €.)


Ob man mir ins Gesicht schlägt oder in den Bauch, beides Körperverletzung und der Unterschied der Körperteile uninteressant.

Zitat:
Im Übrigen halte ich eine Diskussionshaltung für kindisch, die die angebliche Richtigkeit des Gerichtsurteils damit begründet, daß es ja von einem Gericht gefällt wurde, aber mein anfangs angeführtes Argument der Interessenabwägung zwischen einem über 31jährigen Arbeitsverhältnis und einem Fehlbetrag von 1,30 € überhaupt nicht aufgreift - ja mir noch vorwirft, keine Argumente zu bringen.


Wer ausser einem Gericht soll sonst, sowas möglichst objektiv beurteilen, die Kassiererin oder der Arbeitgeber? Außerdem rechtfertig eine lange Betriebszugehörigkeit keinen Diebstahl oder Unterschlag oder wie immer Sie das nennen möchten.

Zitat:
Daß hier bei der Interessenabwägung vom Gericht nur die Arbeitgeberinteressen berücksichtigt wurden, aber nicht die der Arbeitnehmerin, ist offensichtlich. Allein schon die so langjährige tadellose Beschäftigung bei einer Firma darf als Argument gegen das zugunsten des Arbeitgebers vorgenommene Prognoseprinzip (Wer einmal "stiehlt" ...) nicht einfach ignoriert werden.


Nee eher bestimmt das Gewissen über sowas. Zumindest sollte es das. Und ich bin sicherlich kein Arbeitgeber.

Zitat:
Der Anwalt der Klägerin wird daher Verfassunngsbeschwerde und notfalls Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einlegen.


Natürlich, haben Sie das aus erster Hand?
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 10:18:00    Titel:

@Kotzi:
Daß ich auf Dein unqualifiziertes, dummes Geschwätz nicht weiter eingehe, versteht sich wohl von selbst ...
perseus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 584
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 10:25:04    Titel:

Igitigit, wie scheinheilig. Als ob noch nie ein Briefumschlag samt Briefmarke, noch nie ein häuslicher Hefter mit Büromaterial gefüllt wurde...

Und die Beamten, die nicht offensichtlich "klauen", nein, sie rauben sogar, sie rauben die Zeit, weil der Verwaltungsapparat halbiert werden könnte, vom Arbeitsaufwand her gesehen.
Henrique87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.04.2008
Beiträge: 430

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 10:26:18    Titel:

Ich kenne einen Fall, da wurde einem gekündigt, weil er 2 Rollen Toilettenpapier, also dieses 2-lagige Rauhfaser recycling Papier, aus dem Betrieb geklaut hat.

Aber wenn wir schon beim Thema sind, ist es verhältnismäßig für eine Lüge (falsche Tatsachenbehauptung) 6 Jahre Haft zu bekommen? (Fall Mahler) Selbst Mehrfachvergewaltiger kriegen nur 4 Jahre..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kassiererin von der Politik entdeckt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum