Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)
 
Autor Nachricht
trinidad08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2009 - 11:31:41    Titel: Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)

Wer auch gerade an der Hausarbeit für die Große Übung im Strafrecht schreibt und Lust hat sich auszutauschen, kann sich ja hier mal melden. Smile
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 18:46:47    Titel: Ich bin am schreiben und am verzweifeln

Hey, ich bin schon seit 3 Wochen dran und ich muss sagen ich finde sie echt heftig oder ich habe mich total verlaufen...sie bereitet mir echt kopf zerbrechen, dabei möchte ich doch eigentlich nur bestehen Embarassed wie weit bist du?
Nino 5
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 19:56:22    Titel:

Hey
ich muss auch die Hausarbeit bei Paeffgen schreiben. Aber erst gestern habe ich mit der Lösung angefangen. Das ist echt schwierig, weiß nicht mehr wo ich anfangen soll. Ich habe zuerst die Tatkomplexe aufgeteilt: Entwenden des Rücksacks , Aufprall mit dem Kopf(Körperverletzung)und anschließend Tod des X. oder liege ich total falsch? Allerdings muss man mit der Prüfung eines schweren Delikts anfangen, also erst mit dem Tod des X. Wie hast du mit dem Prüfungsaufbau angefangen? Ich studiere Strafrecht im Nebenfach und das ist meine erste Hausarbeit, bin auch am verzweifeln. Seit Stunden sitze ich vergeblich an dem Fall und kriege nichts auf die Reihe.
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 23:57:33    Titel:

Hey, ich habe die Tatkomplexe genauso aufgeteilt aber bin nach der reihe des Geschehens gegangen. Ich habe die Lösung schon drei bis viermal umgestellt und bin mir immer noch nicht sicher...ich studiere Jura im Haputfach Laughing das sollte mir zudenken geben...

LG
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01 März 2009 - 12:42:33    Titel:

Mal ne frage....was hat die Y am Ende für eine Bedeutung die nervt mich ein bisschen...er hätte wegen ihr zwar halten müssen, aber sie war nie in Gefahr, also??? Twisted Evil grrrrrrrrrrrr
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01 März 2009 - 12:44:26    Titel:

Mal ne frage....was hat die Y am Ende für eine Bedeutung die nervt mich ein bisschen...er hätte wegen ihr zwar halten müssen, aber sie war nie in Gefahr, also??? Twisted Evil grrrrrrrrrrrr
Nino 5
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 01 März 2009 - 14:46:04    Titel:

Hey
ich habe auch gleiches Problem, suche gerade in den Lehr- und Fallbüchern ähnliche Fälle, um zu verstehen was für Rolle hier der komplizierte Y spielt...das ist echt anstrengend. ich werde mich dann später melden...


LG
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01 März 2009 - 18:35:19    Titel:

erzähl mal wenn du was gefunden hast, ich habe das seminar schon auseinander genommen, ab nichts gefunden

LG
Nino 5
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 11:49:57    Titel:

Hey
habe auch leider nix gefunden...ich denke mal, dass es im dritten Tatkomplex darauf ankommt, dass B rechtswidrig gehandelt und die im Verkehr gebotene Sorgfalt verletzt hat, einmal als er mit erhöhter Geschwindigkeit gefahren ist, zweites mal- als er an dem Zebrastreifen nicht angehalten hat. Ob Y in keinem Zeitpunkt in Gefahr war spielt keine Rolle, glaube ich...was denkst du? ich habe jetzt eine Fahrlässige Tötung bezüglich des B geprüft. Ich überlege jetzt, ob ich doch fahrlässige Tötung durch Unterlassen prüfen soll...ich blicke nicht mehr durch...

LG
trinidad08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 16:23:45    Titel:

Konnte leider erst heute wieder hier reinschauen, da zu allem Überfluss auch noch mein Computer kaputt gegangen war.

Sitze seit etwa einer Woche an der Hausarbeit und wälze irgendwelche Bücher. Hab jetzt mal mit dem Gutachten begonnen. Studiere auch Jura im Hauptfach, aber das hilft mir auch nicht groß weiter. Smile

Die Tatkomplexe hab' ich ebenso aufgeteilt wie ihr.
Was die Y in dem Fall zu suchen hat ist mir auch noch nicht ganz klar. Bisher spielt die bei mir keine Rolle.

Hab' bei B auch fahrlässige Tötung geprüft. Fahrlässige Tötung durch Unterlassen hab' ich (bisher) nicht gesehen.

LG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum