Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)
 
Autor Nachricht
Karuso
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 15:55:07    Titel:

Hey,

also ich schreibe die Hausarbeit auch und finde es auch ziemlich ätzend! Ich habe nur 2 Tatkomplexe: Den Überfall und die Flucht! Was habt ihr denn bezüglich A geprüft? Habt ihr nur den Raub geprüft oder auch den Diebstahl? Und wie habt ihr es mit dem räuberischen Diebstahl gehalten?

Was Y angeht, so hab ich auch nichts Hilfreiches finden können. Ich glaube mittlerweile, dass die keine eigene wichtige Rolle spielt. Denke auch das es nur darauf ankommt, dass B hätte halten müssen und natürlich langsamer fahren. Was ist denn mit § 227??
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 21:06:51    Titel:

Hey habe bzgl. der X auch fahrlässige Tötung geprüft aber den Zurechnungszusammenhang verneint, da er sie ja auch bei ordnungsgemäßer Geschwindigkeit erwischt hätte.. er ist bei mir im dritten Tatkomplex straflos Question
wenn du nur 2 Komplexe hast, welche Normen hast du geprüft?

LG
Karuso
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 21:32:02    Titel:

Aber wenn du die fahrlässige Tötung verneinst, macht er sich doch zumindest wegen Körperverletzung mit Todesfolge strafbar?! Im ersten Tatkomplex hab ich Raub, räuberischen Diebstahl und Widerstand gegen einen Vollstreckungsbeamten und im zweiten Tatkomplex die fahrlässige Tötung bzw. Körperverletzung mit Todesfolge! Bei A und B entsprechend dann eben immer die Frage Täterschaft oder Teilnahme... was ich gerade beim räuberischen Diebstahl nicht ganz einfach fand/finde!

Was hast du denn bisher alles geprüft?
Poker1705
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 03 März 2009 - 10:20:24    Titel:

Hey, habe ich im prinzip genauso wie du, nur Körperverletzung mit Todesfolge, wo siehst du da den Vorsatz???...du meinst doch am Zebrastreifen oder???
Abgrenzung Täterschaft und Teilnahme finde ich auch ziemlich ätzend, bin mir noch nicht sicher wie ich das Lösen soll.....

VLG Laughing
Nino 5
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03 März 2009 - 13:47:18    Titel:

Hey
ich hatte folgende Normen geprüft: I Tatkomplex: Raub, Räuberischer Diebstahl(§§249,252), Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte(§113) II Tatkomplex: Gefährliche Körperverletzung(§§223, 224), III Tatkomplex: Fahrlässige Tötung, diesbezüglich ist B bei mir strafbar, da er an dem Zebrastreifen nicht angehalten hat. Wenn er angehalten hätte, hätte er den X nicht angefahren... Question
LG
Karuso
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03 März 2009 - 17:38:34    Titel:

Ja, also ich würde den Vorsatz in sofern bejahen, als das er am Zebrastreifen hätte halten müssen, aber sicher ob man das so machen kann bin ich nicht!
Die gefährliche Körperverletzung hab ich auch, hatte ich vergessen aufzuzählen!
Wie habt ihr das denn mit Täterschaft/Teilnahme bisher gelöst?
trinidad08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 07 März 2009 - 16:11:59    Titel:

Ich hab für B Raub in Mittäterschaft geprüft, das aber verneint. Dann hab ich Beihilfe geprüft und das bejaht.

Wegen der gefährlichen KV an O hab ich bei A Anstiftung geprüft. Da der B sich ja unsicher ist was er machen und soll und A ihn dann auffordert loszufahren.

Aber jetzt bin ich mir auch gerade unsicher, ob das alles so passt. Und was ist damit, dass der A die Handbremse löst???
Confused
Wie ich Widerstand gegen einen Vollstreckungsbeamten bei den beiden prüfe, ist mir auch noch nicht so ganz klar. Sad
Wie habt ihr das denn versucht zu lösen?
jimb
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 07 März 2009 - 17:39:07    Titel:

Hey...
Beihilfe hab ich auch geprüft. Aber ich frage mich, ob B denn überhaupt Vorsatz hatte hinsichtlich des § 249!?
Ich weiß nicht, ob man ihm das einfach so unterstellen kann...sonst wäre es ja nur Beihilfe zum einfachen Diebstahl...
Karuso
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 07 März 2009 - 20:43:54    Titel:

Ich habe bisher auch Beihilfe zum Raub angenommen, bin davon aber auch absolut nicht überzeugt!!

Was die 223,224 angeht habe ich auch bei A Anstiftung bejaht und Beihilfe wegen der Handbremse geprüft, aber abgelehnt. Das gleiche Spiel hab ich auch für den 113 gemacht!

Habt ihr § 224 Nr.2 Alt.2 bejaht oder nur Nr.5? Bin mir da irgendwie unsicher!
Und wie habt ihr das Problem Täterschaft/ Teilnahme beim räuberischen Diebstahl gelöst?
trinidad08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08 März 2009 - 18:18:56    Titel:

Ich habe bei § 224 Nr. 2 Alt. 2 bejaht. Aber ob man das machen kann...

Den räuberischen Diebstahl prüfe ich gerade noch, mal sehen was ich raus bekomme. Rolling Eyes
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Große Übung Strafrecht Bonn (Paeffgen)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum