Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie funktioniert die Glutaminsynthese&Stammbaumanalyse
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Wie funktioniert die Glutaminsynthese&Stammbaumanalyse
 
Autor Nachricht
dfghjklö
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 15:29:17    Titel: Wie funktioniert die Glutaminsynthese&Stammbaumanalyse

Hallo!
Ich schreib am mittwoch Vorabitur in Biologie und hab jetzt ein paar Fragen:
1. wie wird Glutamin gebildet?
2. Ich hab hier einen Stammbaum: Mann erkrankt, frau gesund, die Kinder: 2 gesunde Frauen und ein kranker sohn, die Kinder einer der Töchter mit einem kranken Mann: 1 gesunde Tochter, ein kranker Sohn. Um welchen Erbgang könnte es sich hier jeweils handeln (rezessiv x-chromosomal, dominant x-chromosomal, rezessiv autosomal, holandrisch) und warum?
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 15:38:27    Titel:

1. http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamin-Synthetase

2. Ich denke, dass dies ein rezessiver X-chromosomaler Erbgang ist. Wenn ich dir jetzt sage warum, dann hast du dabei nichts gelernt.
dfghjklö
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 15:45:11    Titel:

bei wikipedia habe ich schon nachgeschaut, das hat mich aber auch nicht weiter gebracht.
und könnte der erbgang nicht auch holandrisch oder autosomal sein?
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 16:44:45    Titel:

Was ist dir nicht klar? Ammonium und Glutamat werden mit dem Enzym in Phosphat und Glutamin verwandelt. Das Glutamat wird aus Ammonium gewonnen.

2. Sorry, ich habe nicht richtig gelesen. Der Erbgang ist so:

kranker Mann + gesunde Frau = 2 gesunde Töchter + kranker Sohn

gesunde Tochter + anderer kranker Mann = kranker Sohn + gesunde Tochter.

Da dies nur ein kleiner Stammbaum ist, kann man nicht ohne weiteres sagen, welcher Erbgang der richtige ist. Nach der Aufgabenstellung sind aber nur die möglichen Erbgänge gesucht. Man kann allerdings einen dominanten x-chromosomalen Erbgang ausschließen, sonst wäre der Sohn der ersten Generation nicht erkrankt.
holandrisch: spricht viel dafür, denn es sind nur Männer betroffen.
rezessiv X-chromosomal: Mann gibt krankes x weiter. Damit haben die Töchter xX und der Sohn xY. Wäre also der Sohn betroffen.
kranker Mann mit Tochter: xY+xX= xY + xX. Also möglicher Erbgang.
autosomal ist sowohl dominant als auch rezessiv möglich.
EvilWillow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2009 - 22:10:40    Titel:

murania hat folgendes geschrieben:
Was ist dir nicht klar? Ammonium und Glutamat werden mit dem Enzym in Phosphat und Glutamin verwandelt. Das Glutamat wird aus Ammonium gewonnen.

Das ergibt so keinen Sinn.

Ammoniumionen und Glutamat reagieren unter ATP-Hydrolyse (ATP + H2O --> ADP + Phosphat) zu Glutamin, katalysiert durch die Glutaminsynthetase.
Glutamat kann aus 2-Ketoglutarat mit Hilfe der Transaminasen ALAT oder ASAT erzeugt werden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Wie funktioniert die Glutaminsynthese&Stammbaumanalyse
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum