Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mehr direkte Demokratie wagen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehr direkte Demokratie wagen?
 
Autor Nachricht
Fachabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 01:19:14    Titel: Mehr direkte Demokratie wagen?

Hi,

ich habe eine Frage bzw. eine BITTE an euch, unszwar ich will mehr über direkte Demokratie erfahren nämlich in der Vergangenheit in den 68er Jahren wie es dort zugelaufen ist.

Hab hier einen Text gefunden, aber was ich daraus resultieren kann, entspricht grad "null"...^^

verstehe den Text ganz und gar nicht, überhaupt nicht und meine Frage ist , könnte vielleicht jemand mir den Text mit seinen eigenen Wörter wiedergeben, damit ich den Text eingermaßen verstehe

oder den Text mir eklären:)



DANKE!!

-----------------------------

Text:

Teil1:






(orginallink zum Bild: http://i42.tinypic.com/2n8orgp.jpg )
----------------------------------------------


Teil2:






(orginallink zum Bild: http://i39.tinypic.com/k3kmm0.jpg )
Andi1
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 01:41:21    Titel:

...

Zuletzt bearbeitet von Andi1 am 17 Dez 2010 - 03:19:33, insgesamt einmal bearbeitet
Fachabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 13:27:49    Titel:

ja das habe ich schon verstanden und ich will meine Frage nicht direct beantwortet haben.

Ich möchte nur wissen was in diesem Text steht, weil ich verstehe den Text nicht

hoffe du bzw. ihr könnt mich aufklären!


Danke!
aloa5
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 1971

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 15:02:46    Titel:

Fachabi hat folgendes geschrieben:
Ich möchte nur wissen was in diesem Text steht, weil ich verstehe den Text nicht

Den 68ern war die Politik zu wenig progressiv (fortschrittlich/beweglich) und man hat sich auch Wege aus wirtschaftlichem Abschwung und sozialen Fehlentwickungen durch direktere Demokratie erhofft.

Das gleiche sieht man derzeit auch wieder. Uns geht es schlechter als früher (vor allem monetär/sozial) und überall kommen vor allem junge Menschen mit Vorschlägen/Forderungen für direktere Demokratie.

Direkte Demokratie wird (und wurde damals) als Problemlöser verstanden. Man hat(te) die Politik (das politische System der repräsentativen Demokratie) als vermeintliche Ursache für wirtschaftliche und soziale Probleme ausgemacht.


Am Rande notiert: ich halte das zwar für verständlich... jeder benötigt einen Schuldigen (Hauptsache man ist selbst nicht schuld). Nur hat man mit Schuldigen (selbst wenn sie es wären) noch lange kein gangbares Lösungskonzept. Wenn man beispielsweise mit "Direkt-Demokraten" redet - z.B. denen welche für ein Verfassungs-Referendum plädieren - bekommt man erzählt, das eine vom Volk ratifizierte Verfassung natürlich "besser" wäre als die jetzige.

Auf die Idee, das das was heraus käme u.U. alles andere als besser wäre kommen solche Personen nicht. Sie projezieren die eigenen Vorstellungen von einer Verfassung auf das ganze Volk. Mit einer neuen Verfassung wären alle Probleme gelöst - so das "Argument". So wie mit "Direkter Demokratie" sich Probleme von selbst lösen. Das dieses Übertragen von (meist linker Denkmuster) auf das ganze Volk nicht so einfach geht sollte auf der Hand liegen.

Grüße
ALOA
Fachabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 19:44:16    Titel:

erst mal vielen Dank das du die die Mühe gemacht hast!


zu deinem Text:....jetzt verstehe ich es endlich:), gut interpretiert hast meine Bildungslücke etwas reduziert



thx!!
x-x-x
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2007
Beiträge: 824

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 20:51:49    Titel:

Eine direkte Demokratie ist eine eigentlich konsequente Demokratie.
Das, was wir momentan haben, ist keine 100% Demokratie, das kann man nicht sagen. Besser ist sie deswegen noch lange nicht Wink Vielleicht ist die Gesellschaft in ein paar Jahrhunderten reif genug dafür.
Fachabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 02 März 2009 - 21:14:02    Titel:

hab ja auch nicht behauptet das unsere demo. die beste sei
und die plebizitäre demo. finde ich auch persöhnlich nicht die beste.....
ich glaube nicht das in paar jahrhundertjahren , sich was an unsere demo. änder wird..............
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehr direkte Demokratie wagen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum