Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Liegestütze auf der Faust schlecht für Gelenke?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sport-Forum -> Liegestütze auf der Faust schlecht für Gelenke?
 
Autor Nachricht
Strykor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 04 März 2009 - 18:00:56    Titel: Liegestütze auf der Faust schlecht für Gelenke?

Ja die Überschrift sagt es ja schon, also sind Liegestütze auf den Fäusten, insbesondere auf harten Unterlagen (Fliesen, Steine) schlecht für die Gelenke (präziser Handgelenk).
Ich spiele Klavier und möchte nichts riskieren. Very HappyVery HappyVery Happy
Nein, aber ich bin mir ziemlich unsicher weil ich meine Knochen etwas abhärten wollte und nun nicht weiß was ich darf und was nicht. Liegestütze schaffe ich einhändig auf drei Fingern, das ist nicht das Problem. Smile
Danke im Voraus Laughing
Jonny23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.06.2005
Beiträge: 1905
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: 05 März 2009 - 12:04:09    Titel: Re: Liegestütze auf der Faust schlecht für Gelenke?

Strykor hat folgendes geschrieben:
Ja die Überschrift sagt es ja schon, also sind Liegestütze auf den Fäusten, insbesondere auf harten Unterlagen (Fliesen, Steine) schlecht für die Gelenke (präziser Handgelenk).
Ich spiele Klavier und möchte nichts riskieren. Very HappyVery HappyVery Happy
Nein, aber ich bin mir ziemlich unsicher weil ich meine Knochen etwas abhärten wollte und nun nicht weiß was ich darf und was nicht. Liegestütze schaffe ich einhändig auf drei Fingern, das ist nicht das Problem. Smile
Danke im Voraus Laughing


Deine "Übungen" sind bestimmt alles andere als gesund.
Aber beantworte mir mal bitte folgende Frage: Warum möchtest du deine Knochen abhärten? Und dann mit diesen Methoden :-O Very Happy Wer hat dir denn den Humbug erzählt?
Fragende Grüße
Strykor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 05 März 2009 - 19:50:08    Titel:

Aehm... erstmal hab ich diese Art von Liegestützen noch nicht gemacht, ich wollte nur wissen ob sie sich eignen.
Und Knochen wollte ich abhärten für Bruchtests beim Karate, dafür wär das dann schon ganz gut wenn man sich nicht gleich alles verstaucht / bricht. Ich wollte bald damit anfangen und deswegen schon mal etwas vorbereiten. Smile
Brand-Ing
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 05 März 2009 - 20:59:47    Titel:

Ah, dachte ich mir doch, dass das was mit Kampfsport zu tun hat.

Grundsätzlich kannste das schon machen aber eigentlich ist es im Kampfsport üblicher seine Handknochen abzuhärten, indem man auf was Hartes draufhaut.
Natürlich fängt man da nicht gleich mit ner Steinplatte an. Aber Sandsack ohne Handschuhe ist schonmal n Anfang ... und dann kann man sich hocharbeiten.

Dass Klavierspielen und Kampfsport nicht so richtig zusammenpassen brauch ich eigentlich nciht sagen. Die Leute, die ich kenne, die professionell Musik (Musiker oder Musik-Studenten) mit den Händen machen, würde niemals eine Sportart betreiben, die den "werkzeugen" gefährlich werden könnte.
Strykor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 05 März 2009 - 21:08:29    Titel:

Nungut. Very Happy
Das Problem ist, dass mir beides ziemlich sehr wichtig ist. Very Happy Im Moment mache ich halt Klavier und Judo. Razz Judo, da härtet man ja nichts ab und es ist auch etwas weniger aggressiv wenn auch schmerzhaft. Razz
Aber genug davon und danke für die Antwort. Smile
Sind Liegestütze auf der Faust auf Teppichboden okay?
Cjarker
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.10.2008
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2009 - 21:31:44    Titel:

Also ich glaube hier sprechen viele die KEINE Ahnung von der Sache haben. Ich mache seit etwa 1 Jahr hin und wieder Abhärtung. Dabei ist Liegestütze auf den Fäusten VERSAMMT wichtig um Hornhaut an den Knöchlen zu bilden. Knochen kann man natürlich auch abhärten ist aber schlecht da ich mir mehrmals die Knöchel geprällt und angesplittert habe weil cih zu fest geschlagen habe...nicht im Sinne des Erfinders -.- Liegestütz auf Teppichboden solltest du etwas hin und her rutschen damit die Haut angegriffen wird. Oder gegen die Raue Seite einer Matte Boxen. Wichtig ist die Handgelenke statisch zu halten. Wenn die nur etwas im Gelenk ruckeln schadets den Knorpeln.
JuliaBrandes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2009 - 16:46:12    Titel:

Brand-Ing hat folgendes geschrieben:
Dass Klavierspielen und Kampfsport nicht so richtig zusammenpassen brauch ich eigentlich nciht sagen. Die Leute, die ich kenne, die professionell Musik (Musiker oder Musik-Studenten) mit den Händen machen, würde niemals eine Sportart betreiben, die den "werkzeugen" gefährlich werden könnte.


Find ich aber richtig unsinnig. Wenn man so paranoid mit seinen Händen umgeht, hat man viel mehr Chance, sich ernst weh zu tun. Zum Thema Liegestützen auf den Fäusten: ich finde, diese Übung stärkt das Handgelenk sehr, was Klavierspieler ja nötig haben. Ich spiele seit etwa 10 Jahren Gitarre (klassisch) und hab von Liegestützen auf den Fäusten und Kampfsport nur gutes zu berichten. Und ich kenne viele Musiker - davon einige, die mit Musik ihr Brot verdienen - die nebenbei noch Kampfsport machen. Also ruhig machen - wird Dir gut tun, auch beim Klavierspielen. Aber vorsichtig sein, sie richtig zu machen.

Wie Cjarker schon sagte, ist es ungemein wichtig, nicht mit den Gelenken rumzuwackeln, sondern sie statisch zu halten. Außerdem finde ich es noch wichtig, sich fast exklusiv auf den Knöcheln abzustötzen, damit man die Finger nicht belastet. Im Idealfall berühren nur die ersten zwei Knöchel jeder Hand den Boden und sonst nichts.
butchiverson
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13 Okt 2009 - 22:23:12    Titel:

ehm tschuldigung wenn ichs gerade nicht "kapiere"
:oops: (mit der Einstellung von z.B. BBCode bis Antwort schreiben, bei uni-protokolle.de)

Ich will eigentlich zum thema Liegestützen auf Harten"sachen",

meine persönliche Meinung vertreten.

Wenn du der nächste Bach,Bethoven,Beathel oder so werden willst
dann währe es ein Verbrechen Liegestützen auf Harten"sachen" zu machen.

Wenn du der nächste Bruce Lee, Arnold Schwarzenecker werden willst,
währe es ein "Verbrechen" es nicht zu machen.

Also z. B Ich habe Geboxt und habe zwei Jahre Klavier gespielt.
Hört sich jetzt "prutal" an.

Klavier habe ich "müssen" und kann heute keine Note mehr Spielen.
Boxen finde ich aus "moralisch, persönlichen" Gründen nicht mehr tragbar.
War aber lt. meinem Trainer eig. "Talentiert".

Liegestütz

Also ich würde halt zuerst ganz harmlos anfagen, auf dem Teppichboden

Danach auf dem Holzboden

Danach auf dem Steinboden

Danach Boxsack mit Sand füllen, (Hört sich jetzt "relativ" Harmlos an)
im Prinzip verhällt sich der Sand relativ "lustig", wenn meine cousine mit zwei dagegen haut tut es ihr nicht weh denn sie ist 4 Jahre

Wenn ein Bundesliga-Boxer dagegenhaut, bricht er sich die hände
(ohne Handschuhe natürlich)
windhose
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2009
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2009 - 23:55:55    Titel:

Strykor hat folgendes geschrieben:
Sind Liegestütze auf der Faust auf Teppichboden okay?

Warum sollten Liegestütze auf 3 Fingern weniger gefährlich für deine Pianistenhände sein???

Allerdings, solltest du dir weniger Sorgen um deine Handgelenke bei den Liegestütz machen, als bei Karate...... Confused
philip253
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2011
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2016 - 15:35:41    Titel:

Cjarker hat folgendes geschrieben:
Also ich glaube hier sprechen viele die KEINE Ahnung von der Sache haben. Ich mache seit etwa 1 Jahr hin und wieder Abhärtung. Dabei ist Liegestütze auf den Fäusten VERSAMMT wichtig um Hornhaut an den Knöchlen zu bilden. Knochen kann man natürlich auch abhärten ist aber schlecht da ich mir mehrmals die Knöchel geprällt und angesplittert habe weil cih zu fest geschlagen habe...nicht im Sinne des Erfinders -.- Liegestütz auf Teppichboden solltest du etwas hin und her rutschen damit die Haut angegriffen wird. Oder gegen die Raue Seite einer Matte Boxen. Wichtig ist die Handgelenke statisch zu halten. Wenn die nur etwas im Gelenk ruckeln schadets den Knorpeln.


Vollkommen richtig, sollten doch mal Gelenksprobleme auftreten, kannst du es mal mit der Grünlippmuschel probieren.

"Aufgrund dieser Tatsache und ihrer positiven Auswirkung bei Gelenkbeschwerden ist die Grünlippmuschel daher besonders bei älteren Menschen gefragt. Aber auch Sportler schwören auf die positive Wirkung der Grünlippmuschel. Durch die starke Belastung ihrer Gelenke gehören daher auch besonders Langstreckenläufer zur Zielgruppe der Muschel."

Quelle: http://www.gruenlippmuschel.org/
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sport-Forum -> Liegestütze auf der Faust schlecht für Gelenke?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum