Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Internationaler Armutsvergleich
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Internationaler Armutsvergleich
 
Autor Nachricht
scarcity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 17:34:32    Titel:

um armut zwischen ländern zu vergleichen, nimmst du einfach das BIP/Kopf und "bearbeitest" das mit kaufkraftparitäten, weil du für 1$ in den USA weniger kaufen kannst als in costa rica.
weil der reichtum aber auch noch innerhalb der länder ungleich verteilt ist, würde ich auf jeden fall noch armutsraten angeben und zum beispiel den HDI (human development index).

hier mal schauen, da gibts auch den link zum hdi: http://de.wikipedia.org/wiki/Wohlstandsindikator
embryo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 18:39:26    Titel:

LEUTE IHR SEID SPITZE!! VIELEN VIELEN DANK!!!

Mache mich an die Arbeit Very Happy
Feanor
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 19:03:49    Titel:

sidi hat folgendes geschrieben:
embryo hat folgendes geschrieben:

die reichen werden reicher und die armen werden noch mehr abgedrückt


Profitieren die einst sehr armen Länder wie Russland, China, Indien etc nicht von der Globalisierung?


Globalisierung führt innerhalb macher Staaten wie z.B. Deutschland tendenziell zu einer Steigerung der Einkommensungleichheit, bei anderen zu einer Minderung der Einkommensungleichheit. Dies hängt von der Faktoraustattung und den technologischen Rahmenbedingungen.

Was das Einkommen von Ländern im Vergleich angeht, so sind viele Szenarien in der Entwicklung möglich und erkennbar, von Konvergenz bis Divergenz. Das kommt darauf an welche Gruppen von Länder man miteinander vergleicht. Der Tipp mit Sala-i-Martin ist ganz hilfreich. Daneben kann man sich hierzu auch die Arbeiten von Abramovitz und Barro anschauen.
embryo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 19:26:40    Titel:

Eine Sache noch bitte!!! Was kann ich in der Einleitung schreiben? Mir fällt nichts ein. Kann ja schreiben dass die Armut in vielen Ländern stark zugenommen hat und die Chansen ungleich verteilt sind usw und halt wodurch die Armut definiert wird.

Weitere Vorschläge?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 19:42:56    Titel:

embryo hat folgendes geschrieben:
Was kann ich in der Einleitung schreiben? Mir fällt nichts ein. Kann ja schreiben dass die Armut in vielen Ländern stark zugenommen hat und die Chansen ungleich verteilt sind usw und halt wodurch die Armut definiert wird.

Dass die Armut stark zugenommen hat, das wäre schon eher ein Recherergebnis als eine Einleitung. Das mit den ungleich verteilten Chancen sowieso. Gehört sicher nicht in die Einleitung, würde ich sagen.
embryo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 20:17:15    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
embryo hat folgendes geschrieben:
Was kann ich in der Einleitung schreiben? Mir fällt nichts ein. Kann ja schreiben dass die Armut in vielen Ländern stark zugenommen hat und die Chansen ungleich verteilt sind usw und halt wodurch die Armut definiert wird.

Dass die Armut stark zugenommen hat, das wäre schon eher ein Recherergebnis als eine Einleitung. Das mit den ungleich verteilten Chancen sowieso. Gehört sicher nicht in die Einleitung, würde ich sagen.


Was würdest du denn vorschlagen?
scarcity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 23:19:36    Titel:

schau doch mal hier rein (jeffrey sachs, the end of poverty) vielleicht hilft dir das:

http://www.economicsnetwork.ac.uk/teaching/video/developmenteconomics.htm
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1618

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 23:38:40    Titel:

die weltweite armut hat in den letzten 30 jahren stark abgenommen, gerade wegen der globalisierung. insbesondere in staaten die sich dem handel stärker öffnen. Länder wie Sudkorea waren vor 40-50 Jahren Entwicklungsländer. China und Indien holen diese Entwicklung jetzt nach.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Wohlstand stark korreliert ist mit einer freiheitlichen Grundordnung, offenen Märkten und politisch Stabilität.

Der wahre Grund für die absolute Armut in weiten Teilen Afrikas ist Korruption und Bürgerkrieg, teilweise auch religionsfundamentalismus.

Ein Beispiel wie man es gar nicht machen sollte Simbabwe.


Aber da sieht man, was die heutigen Jugendlichen für ein Weltbild in den Kopf gesetzt bekommen: Globaliserung und technischer Fortschritt seien Schuld an Armut.

Ich kann garantieren, dass gerade diese beiden Dinge mehr Menschen den Wohlstand gebracht habe, als vor 100 Jahren überhaupt erträumt wurde.
embryo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: 26 März 2009 - 23:42:20    Titel:

scarcity hat folgendes geschrieben:
schau doch mal hier rein (jeffrey sachs, the end of poverty) vielleicht hilft dir das:

http://www.economicsnetwork.ac.uk/teaching/video/developmenteconomics.htm


Vielen vielen Dank für deinen Beitrag zu solch einer späten Stunde aber ich glaub ich gebe es auf. Mein Lehrer hat mir vorhin noch eine Datei geschickt 320 Seiten und bis morgen muss ich fertg sein. Das sieht hoffnungslos aus =( hab mir eins von den videos angeschaut,viel habe ich leider daraus nicht gebrauchen können.
scarcity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: 27 März 2009 - 00:42:55    Titel:

@KöllnerVWLer:

"Der wahre Grund für die absolute Armut in weiten Teilen Afrikas ist Korruption und Bürgerkrieg, teilweise auch religionsfundamentalismus."


Schau dir mal das Video "jeffrey sachs, the end of poverty" an. Er hält nicht allzuviel von deiner "Korruptions-Erklärung". Natürlich ist das auch ein Problem, aber vielleicht sollten wir uns nicht dermaßen NUR darauf fokussieren.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Internationaler Armutsvergleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum