Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Buchhaltung ohne Berufserfahrung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Buchhaltung ohne Berufserfahrung
 
Autor Nachricht
Civica
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 69
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 30 März 2009 - 20:42:07    Titel: Buchhaltung ohne Berufserfahrung

Hallo,

mensch war ich lange nicht mehr hier... genauer gesagt, seit meiner Ausbildung vor knapp zwei Jahren Smile

Jetzt stehe ich vor einem kleinen Problem. Ich arbeite zur Zeit als Sachbearbeiterin im Personalwesen. Eigentlich bin ich mit den gleichen Tätigkeiten vertraut, wie eine Personalsachbearbeiterin - nur fehlen mir weiterführende Kenntnisse in der Lohn- und Gehaltsabrechnung (führe zur Zeit nur die "Vorbereitung" aus, der Rest wird durch unsere Hauptverwaltung gesteuert).

Da ich eigentlich schon seit meiner Ausbildung in die Buchhaltung einsteigen wollte, ist jetzt wohl der richtige Moment gekommen (Aufgrund der Auftragslage ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann ich die Kündigung bekomme - spätestens nächsten Monat).

Nun ist es leider so, dass in jeder Stellenausschreibung, sei es "Buchhalter" oder "Personalsachbearbeiterin", buchhalterische Kenntnisse erwünscht werden, bzw. mehrjährige Berufserfahrung.

Wie erlange ich also nun die Kenntnisse - mit der Berufserfahrung geht das ja demnach nicht so leicht Wink ?

Nach meiner Internetrecherche gibt es nur verschiedene Fernlehrgänge, mit jeweils einem Zertifikat am Ende des Lehrgangs. Der einzig IHK-geprüfte Buchhalter wäre dann der Bilanzbuchhalter - habe ich sogar irgendwann mal vor, aber selbst den kann man nur mit einer minimum dreijährigen Tätigkeit in der Buchhaltung absolvieren!

Hinzu kommt, dass ein Fernlehrgang zum Buchhalter 15 Monate dauert. Einen Abendkurs oder Samstagsschulungen habe ich - zumindest hier in der Nähe - nicht finden können, diese würden bestimmt nicht so lange dauern. Ich bezweifel, in zwei Monaten einen Job in diesem Bereich zu bekommen, wenn ich sage, dass ich noch ein Jahr lang brauche, um den Lehrgang zu beenden...

Deshalb wollte ich hier mal anfragen, ob jemand weiß, wie man das am besten anstellt, und ob sich so ein Lehrgang lohnt. Evtl. würde es ja auch ein spezialisierter "Lohn- und Gehalts-Buchhalter"-Kurs für den Anfang machen.... nur möchte ich jetzt schon die Gelegenheit nutzen und was tun, und mir nicht einen "Hauptsache überhaupt Arbeit"-Job suchen - auch wenn mir schon bewusst ist, dass einem in der heutigen Zeit kaum etwas anderes übrig bleibt... aber versuchen kann man es ja.

Grüße
Vivi

Ps sorry für den langen Text, aber ich freue mich wirklich auf jede Antwort! Smile
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2328
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 31 März 2009 - 10:25:19    Titel:

Hallo,

jedenfalls solltest Du mal so einen Anfängerkus machen. Gibts bei manchen IHKs auch oder bei der Volkshochschule. Damit man mal ein gefühl bekommt für die USt oder LSt.

Der Bilanzbuchhalter IHK ist etwasvöllig anderes und beschäftigt sich ausschließlich mit Jahresabschlüssen, Konzernkonsolidierung und Steuerbilanzen. was für Fortgeschrittene.

Gruß
w
Civica
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 69
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 31 März 2009 - 17:06:14    Titel:

Hi,

ja diesen Buchhaltungsanfängerkurs habe ich auch schon gefunden. Allerdings - ohne überheblich wirken zu wollen - habe ich das alles schon in der Ausbildung gelernt. Die Lohnsteuer wird dort ja auch nur am Rande gelehrt, und das mit den T-Konten und der ganze Krempel...find ich fast schon etwas "langweilig". Damit komme ich wahrscheinlich nicht weit. Dann wird wohl eher der Fortgeschrittenenkurs für mich in Frage kommen, der aber widerum erst in ein paar Monaten anfängt und auch sehr viel länger dauert.
Oder, was ich jetzt auch gefunden habe, ist der IHK-geprüfte Lohnbuchhalter, das wär natürlich im Moment genau das richtige. Nur wird dieser hier nicht angeboten. Und ich frage mich, ob ich mich wirklich spezialisieren sollte, oder mich doch eben nach der "allgemeinen" Buchhaltung richten soll.

Aber ich gebe die Suche nicht auf, da wird sich doch etwas finden müssen?!

Vielen Dank für die Antwort schon mal.

Lg

Ps.Mir ist schon kalr, was ein Bilanzbuchhalter macht - aber jeder muss ja mal klein anfangen. Deshalb muss ich ja irgednwie erst mal die drei Jahre Buchhaltungsberufserfahrung bekommen Wink
Und ob ich das dann noch vor habe - wir werden sehen.
Civica
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 69
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2009 - 22:30:19    Titel:

Hallo,

noch mal eine Frage. Habe gerade was zum Thema Begabtenförderung gelesen. Wie funktioniert das denn genau?

Ich habe im praktischen Teil beide Prüfungen über und die Gesamtnote genau 1,9. Reicht das, oder muss die schriftliche Prüfung auch darüber liegen? Es werden aber nicht alle Weiterbildungen gefördert, oder?

Bin eigentlich immer noch der Meinung, den Lohnbuchhalter zu absolvieren. Auch wenn der einzige Abendkurs erst im September beginnt. Außer ich finde in der Zwischenzeit noch was anderes.

Lg
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Buchhaltung ohne Berufserfahrung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum