Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Suche Studium mit guten Zukunftschancen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Suche Studium mit guten Zukunftschancen
 
Autor Nachricht
2533neu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.04.2009
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 17:19:25    Titel: Suche Studium mit guten Zukunftschancen

Also, ich weis diese Frage wurde hier und in anderen Foren schon 1000000000000... mal beantwortet, aber das was meistens rauskommt ist der Satz:

Such dir was, was dir spaß macht sonst wirst du nicht glücklich !!!

Ich versuche mit diesem Beitrag einfach mal ernsterweise zu erkennen was für mich wirklich der geeignetste Studiengang ist, bei dem ich möglichst viel Geld verdienen kann...

Für die die trotzdem bei dem statement bleiben "Such dir was auf das du lust hast und an dem du spaß hast"

für MICH ist GELD = SPAß !!!

auch wenns sich blöd oder unreif anhört, für mich bedeutet Geld freiheit und Möglichkeiten sich zu entwickeln, deshalb suche ich kein Studiengang der mir den großen Spaß bereitet, sondern die Folgen aus dem Studiengang ( der spätere Verdienst ) sollen mir freude bereiten und spaß machen...

Also meine genaue Frage lautet:

Was ist zurzeit ein Studiengang der relativ gute Zukunftschancen mit einem hohen verdienst hat ???


Habe mich schonmal vor geraumer Zeit mit dem Studiengang "Internationales Management" und "Investment Banking" befasst, bin jedoch zu dem entschluss gekommen das ein nicht staatlich anerkanntes Studium für über 30.000 nicht wirklich sinnvol ist, habe es aber trotzdem noch als letzte alternative in meinem Kopf behalten.

Habt ihr ne Idee oder selbst erfahrungen gemacht was wirklich gute Chancen auf viel Geld hat? Ich weis es gehört imemrnoch Glück dazu und einfach das man genau die richtigen Leute kennenlernt zum richtigen Zeitpunkt, aber abgesehen von diesen ganzen b-Faktoren, was ist rein Studienabhängig wirklich für ein hohes gehalt empfehlenswert???

Wär auch nett wenn ihr Studiengänge ebschreibt die vllt erst mit einer besonderen Extraqualifizierung etwas "wert" sind !!!

Will einfach nur für mich wissen mit was ich welche chancen haben KÖNNTE !!!

Vllt weis auch noch jemand was heutige Topverdiener so studiert haben (Jetzt bitte nciht mit BillGates oder Warren Buffet kommen), es geht rein um die Studienwahl ! Die alternative einer Ausbildung existiert nicht, das heist es müsste ein Vorschlag für eine Studiumwahl sein. Komme übrigens aus München, also hätte heir relativ viele Möglichkeiten was man studieren könnte...

[/i]
Ich 2.0
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2009
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 17:21:57    Titel:

Wirtschaftsingenieurwesen.
baco
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 338

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 17:24:18    Titel:

Sozialpädagogik
michael.wi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 17:26:58    Titel:

medizin.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 18:56:44    Titel: Re: Suche Studium mit guten Zukunftschancen

2533neu hat folgendes geschrieben:
Für die die trotzdem bei dem statement bleiben "Such dir was auf das du lust hast und an dem du spaß hast"

für MICH ist GELD = SPAß !!!


Du begehst hier einen Denkfehler (der dir verziehen sei, wenn du wie ich vermute selbst noch keine Ahnung vom Studium hast): Um als Hochschulabsolvent viel Geld zu verdienen, musst du in erster Line richtig gut sein - der Studiengang selbst ist dabei zweitrangig. Um aber richtig gut zu sein, musst du dich auch wirklich für die Fachrichtung deines Studiums interessieren. Wenn du einfach einen Studiengang auswählst, der viel Geld verspricht (mal ganz abgesehen davon, dass ein Blick z.B. auf die Spitzenverdiener zeigt, dass es keinen solchen Studiengang gibt), dann wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Studiengang landen, bei dem du keine Spitzenleistungen erbringen wirst und damit auch nicht viel vom großen Geld siehst.

Daher bleibt mir nur, zum 1000000000001. mal zu sagen: Such dir was, was dir Spaß macht!
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 18:59:40    Titel:

michael.wi hat folgendes geschrieben:
mit medizin dürfte der thread doch beendet sein.

Die Mehrzahl der Ärzte verdient doch gar nicht so gut.
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 19:01:01    Titel:

Klunki hat folgendes geschrieben:
Na was meint ihr, was bekommen wir hier, in dem Thread noch zu hören, was viel Geld bringt (ich denke da an bestimmte Leute)? Ich spüre da schlimmes im Anmarsch... nur eine Frage der Zeit ^^


Ums mal vorweg zu nehmen worauf die hinaus willst:

Stell' dich zu Kalle und Schorsch an die Maschine auf der Schicht. Da gibts gut Geld und steuerfreie Zulagen noch dazu Wink


Nee, ma ernsthaft:

Jeder möchte natürlich gerne viel Geld verdienen...oder denkst du, du bist der einzigste, der Interesse an Geld hat?

Und auch wenn du es nicht hören möchtest, so ist es denoch die Wahrheit: Mach das, was dir am meisten Spaß macht bzw. für das du am meisten Interesse hast...denn nur dann wirst du darin gut sein und wer gut ist, hat wohl potentiell die meisten Chancen, auch gutes Geld zu verdienen.

Wenn man sich für etwas interessiert, dann wird man sich gerne damit beschäftigen und von selbst immer besser darin werden, man wird dann in dem Gebiet auch bessere Arbeit machen und das wird dann auch in der Regel mit einer höheren Position bzw. mehr Geld belohnt.

Das ist übrigens fast überall so, als Beispiel einfach mal ein Vergleich eines beliebigen Handwerkbetriebs:

Handwerker A macht seinen Job aus Spaß und Interesse, Handwerker B macht seinen Job daher, weil er mal gehört hat, dass man damit ganz gut Geld verdienen kann.
Nun leistet Handwerker A überall richtig gute Arbeit, weil er mit Spaß an seiner Arbeit dran ist. Handwerker B ist nicht mit Freude dabei, sondern betrachtet das Ganze als notwendiges Übel, was sich in der Qualität seiner Arbeit niederschlägt.
Die Kunden von Handwerker A sind begeistert und empfehlen diesen Bekannten weiter, Handwerker A bekommt mehr Aufträge und verdient damit mehr Geld.
Der schlechte Handwerker bekommt weniger bzw. garkeine Empfehlungen, daher weniger Aufträge und weniger Geld.
So ist das in etwa auch als Akademiker. Der gute Akademiker macht immer gute Arbeit, leistet qualitativ hochwertige Arbeit was auch der Chef mitbekommt. Der schlechte Akademiker betrachtet die Arbeit nur als notwendiges Übel, macht nur Mindeste und kein bisschen mehr.
Was meinst du wer eher befördert wird?

Und glaub mir, man merkt durchaus ob jemand seinen Job gerne macht oder nicht...ich hab genug Leute in meinem Arbeitsleben kennengelernt, von denen man merkt dass sie nicht ihr Ding machen.

Aber generell kann man derzeit (was in einigen Jahren ist, ist schlecht voraussehbar) sagen, dass die Berufe/Studiengänge im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie die Wirtschaftswissenschaften keine schlechte Wahl sind. Mit anderen Bereichen kenn ich mich jetzt nicht aus, hab nur mal gehört/gelesen, dass man in den meisten Geisteswissenschaften schon recht gut sein muss, um halbwegs akzeptable Jobs zu bekommen. Aber dazu kann wohl jemand anderes mehr sagen.

Übrigens war die Aussage von oben mit Kalle und Schorsch kein Witz. In der Produktion verdient man verhältnismäßig gut, hat seine festen Arbeitszeiten (Überstunden sind selten) und muss vorher nicht großartig Geld/Zeit in Aus- bzw. Weiterbildung investieren. Nur hat man spätestens nach einigen Wochen kein Bock mehr, weil man täglich 1000 mal das gleiche macht. Wem das egal ist, der kann das gerne tun!

Ansonsten geb ich dir den Tipp, nicht zu glauben, dass auch ein Job, der kein Spaß macht, so einfach wegzustecken ist.
Ich habe eine Zeit lang in der Produktion gearbeitet und es ist echt nen scheiss Gefühl abends ins Bett zu gehen bzw. morgens früh aufzustehen, dass man sich jetzt wieder 8 Stunden ans Band stellen darf.
Und mit den meisten Jobs kann man eigentlich ganz gut leben und glaub ja nicht, dass du später gerne auf deine Familie verzichten möchtest, auch wenn man es in deinem Alter (ich schätz dich jetzt mal noch recht jung) noch nicht so glauben mag. Eine Familie kann natürlich nicht nur von Luft und Liebe leben (weshalb schon Geld reinkommen muss), jedoch benötigt diese eben auch Luft und Liebe und insofern kann man da dann doch einige Abstriche beim Geld machen, wenn man dafür mehr Zeit für Familie hat!
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 19:07:21    Titel:

Gruwe hat folgendes geschrieben:


Stell' dich zu Kalle und Schorsch an die Maschine auf der Schicht. Da gibts gut Geld und steuerfreie Zulagen noch dazu Wink




Momentan ist eher Schicht im Schacht.
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2009 - 19:08:55    Titel:

wiing701823 hat folgendes geschrieben:
Gruwe hat folgendes geschrieben:


Stell' dich zu Kalle und Schorsch an die Maschine auf der Schicht. Da gibts gut Geld und steuerfreie Zulagen noch dazu Wink




Momentan ist eher Schicht im Schacht.

Ohohoh ... der "Wiing" ist am Start, da lässt der "Wirtschaftsinformatiker" nicht mehr lange auf sich warten ... großes Kino steht uns bevor ...^^
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 15 Apr 2009 - 10:16:24    Titel:

Je nachdem, was man selbst für Ziele hat, mussm man eben entscheiden.

Wer Kinder haben will, muss sich darüber im Klaren sein, dass die Zeit brauchen, wenn sie klein sind, nicht wenn Vati und Mutti mit 50 im Ruhstand und die Kinder schon aus dem Haus sind. Ebenso ist es für Eltern, sicher nciht toll, nach der Arbeit, so um 22-23 Uhr kurz ins Kinderzimmer zu gucken um die Kleinen wenigstens einmal am Tag gesehen zu haben.

Da jeder selber entscheiden muss, habe ich meine Kritik an der Einstellung geäußert, bzw. auf Schwächen der Taktik hingewiesen und dann halt gesagt, an welche Branchen ich glaube.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Suche Studium mit guten Zukunftschancen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 1 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum