Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Seit Repbeginn(quantitative)Überforderung und Leistungsdruck
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Seit Repbeginn(quantitative)Überforderung und Leistungsdruck
 
Autor Nachricht
Meddy50
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 100

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2009 - 12:42:22    Titel:

Was nützt das Spezialwissen einzelner Probleme? Im Examen bekommt man einen Fall zu lösen und das in vorgegebener Zeit.
Wer hier mit der Klausurtechnik nicht umgehen kann, dem nützt kein Spezialwissen. Zudem muß gelernt werden, vor allem mit unbekannten Problemen zurechtzukommen (und zwar innerhalb der 5 Stunden).
Das kann man nur lernen, wenn man eben diesen Ernstfall ständig übt, und zwar so realistisch wie nur möglich.

Zwar geht nicht ohne Kenntnisse des Rechts, aber hier sind neben den (auch so schon vielen) Klassikerproblemen vior allem Verständis und Kenntis der Zusammenhänge gefragt. Damit lässt sich eine Argumentation aufbauen. Reine Problempaukerei ist kontraproduktiv.

Demzufolge kann ich ebenfalls nur dem Grundsatz zustimmen, alles an Klausuren zu schreiben, was einem vor die Flinte läuft. Und wenns daneben geht, dann lernt man daraus am besten, auch / bzw. vor allem wenns danebengeht.

ICh mußte auch bluten, weil ich an Klausuren vorbeischrieb. Um dem vorzubeugen half kein Lehrbuch. Nur Klausurenschreiben. Ganz im Gegenteil zu den Klausuren bei denen ich Spezialprobleme wie z.B. die DSL übersehen hatte. Hier reichte es ebenfalls für zweistellige Bereiche.

Das Examen ist ein Wissenslotto. Gegen Wissenslöcher, und die hat man auf jeden Fall, egal wie viel Spezuialwissen man ansammelt, hilft nur Verständis und Improvisation. Das wird aber m.E. nur geschult, wenn die viele Klausuren unter Realbedingungen geschrieben werden.
onkeldagobert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.12.2008
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2009 - 16:17:05    Titel:

mir hat jura eigentlich auch immer spaß gemacht, aber die examensvorbereitung war echt eine sch...zeit, insofern mein herzliches beileid Smile. den anderen, sicher wertvollen tips hier würde ich nur noch hinzufügen, wenn du deine übungsklausuren jetzt schon ganz passabel (und glaub mir, am anfang sind 5 punkte schon ein ritterschlag) bestehst, wirst du nach aller wahrscheinlichkeit auch im examen nicht versagen Wink du lernst und übst ja noch ein jahr lang, das ist viel zeit!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Seit Repbeginn(quantitative)Überforderung und Leistungsdruck
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum