Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studium im personalbereich..Vorschläge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studium im personalbereich..Vorschläge
 
Autor Nachricht
JohnWayne
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 26
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 12:45:37    Titel: Studium im personalbereich..Vorschläge

Hallo ich beende bald meien ausbildung und möchte im personalbereich studieren..ich besitze die fachhochschuelreife als daher kommen unis für mich nicht in frage..ich würde sehr gerne was im personalbereich studieren und wollte wissen ob es noch mehr möglichkeitne gibt als bwl mit schwerpunkt personal..wenn jemand paar tipss oder vorschläge hätte wäre ich sehr dankabr dafür
lithium84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 14:09:27    Titel:

Die meisten Personaler kommen i.d.R. aus folgenden Studiengängen:
- BWL mit Schwerpunkt HR
- Jura mit Schwerpunkt Arbeitsrecht/ Sozialrecht
- (Wirtschafts)-psychologie

Da die unteren beiden (meines Wissens) fast ausschließich an Unis anageboten werden, kommt für dich eigentlich nur ersteres in Frage. Dabei gibt es sicherlich genügend Quereinsteiger, aber ein FH BWL Studium mit HR Schwerpunkt dürfte zumindest den unproblematichsten Einstieg bedeuten.
JohnWayne
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 26
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 19:14:46    Titel:

ja hatte ich mir gedacht aber ich bin kein mathe profi das ist meine absolute schwäche und deswegen hatte ihc gehofft mathe wenigstens so weit wie möglich zu umgehen und das kann man von bwl glaube ich nicht sagen
Jaccc
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 19:28:12    Titel:

Hallo, Wink

ich selbst bin kein Student. Aber ich lese in diesem Forum immer wieder, dass sich jedes Studium mit einer gewissen Bereitschaft, viel Zeit in das Studium zu stecken, und der nötigen Selbstdisziplin, diese Bereitschaft aufrecht zu erhalten, meistern lässt.

Und da du selbst ohnehin deine Schwerpunkte im Personalwesen setzen möchtest, bleibt dir die wirklich tiefgreifende Mathematikmaterie in Finance & Co erspart.

Bist du also bereit, die Mathematik, die in BWL wohl weniger anspruchsvoll als in anderen (Reine Mathematik, Physik, Ingenieurwissenschaften) Studiengängen ist, durchzuziehen, und ordentlich dafür zu pauken, denke ich, dass dein Studium daran nicht scheitern wird.

Gruß
Brand-Ing
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 19:45:34    Titel:

Die Grundlage-Mathematik im BWL-Studium ist das Mindeste was man als Akademiker können sollte ... Sonderfälle (Medizin, Jura, Sprachen, ...) mal ausgeschlossen.
Durch geschickte Schwerpunkte, kann man sich nahezu jeder zusätzlichen Mathematik bei BWL entziehen.
lithium84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 21:15:32    Titel:

Brand-Ing hat folgendes geschrieben:

Durch geschickte Schwerpunkte, kann man sich nahezu jeder zusätzlichen Mathematik bei BWL entziehen.


Und das ist bei einem Personalschwerpunkt i.d.R. der Fall.

Im Prinzip kommen dir bei einem BWL FH-Studium im Grundstudium nur 2 wirkliche Mathevorlesungen in die Quere. Wirtschaftsmathe und Statistik. Und das Niveau geht je nach FH meistens nicht viel höher als GK-Mathe. Also definitiv machbar. Bei den restlichen Vorlesungen wo Mathe tangiert wird, kommt man meistens mit den Grundrechenarten aus. Also mehr Masse statt Klasse Wink
Argi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 1402

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 22:48:53    Titel:

An der FH Bielefeld gibt es auch Wirtschaftspsychologie, ich kann dir aber über den Matheanteil nichts sagen - kannst ja mal auf der Homepage schauen.
hollistergirl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.05.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2012 - 22:32:04    Titel: Studiengänge, Personalwesen

Hey John Smile

Wahrscheinlich hast du bereits was gefunden... Ich hab gerade ein ähnliches Problem. Ich mache gerade die Fachhochschulreife und suche jetzt ein Studienplatz. Personal interessiert mich ganz besonders. Hast du irgendwelche Ideen?

Wäre cool, wenn du irgendwelche Tipps für mich hättest.

Grüße
Eddie_Morra
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2012
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2012 - 20:07:07    Titel:

lithium84 hat folgendes geschrieben:

Wirtschaftsmathe und Statistik. Und das Niveau geht je nach FH meistens nicht viel höher als GK-Mathe.


Wenn ich sowas lese, stell ich mir immer vor, ich hätte damals im GK nur das kleine 1x1 gehabt. Meiner Erfahrung nach liegt das Matheniveau mind. über dem LK Niveau.
DelphiMann
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2012 - 21:35:32    Titel:

Der Thread ist 3 Jahre alt. Glaube nicht, der Er/Sie jetzt noch darauf schaut. lol
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studium im personalbereich..Vorschläge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum