Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Stipendien
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Stipendien
 
Autor Nachricht
Nalini
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 17:10:42    Titel: Stipendien

Hallo,
ich mache dieses Jahr Abitur und möchte auf alle Fälle studieren. Nun wollte ich mich mal erkundigen ob ich ein Anrecht auf ein Stipendium hätte. Ich komme zwar nicht aus einer ganz armen Familie, aber es wäre sowohl für mich als auch für meine Eltern natürlich eine Entlastung.
Ich bin recht gut in der Schule (mein Abischnitt wird voraussichtlich so 1,1-1,2 sein) und auch engagiert. Ich bin aber kein Mitglied in einer Partei oder Kirche.
Ich habe schon im Internet recherchiert, aber das ist wirklich uferlos und daher wollte ich einfach mal euere Erfahrungen wissen.

PS:evtl werde ich ein ganzes Studium in Frankreich an der Science Po absolvieren. Was gäbe es da für Studienförderungsmöglichkeiten?

Ganz lieben Dank im Voraus.


Zuletzt bearbeitet von Nalini am 28 Apr 2009 - 16:25:46, insgesamt einmal bearbeitet
Zweiblum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.06.2006
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:04:02    Titel:

Die deutsche Studienstiftung ist konfessionsunabhängig und steht keiner Partei nahe. Allerdings musst du von deinem Rektor/deiner Rektorin dafür vorgeschlagen werden. Selbstbewerbung gibts für Abiturienten nicht.

http://www.studienstiftung.de/

PS: Wie es mit einem Studium im Ausland aussieht, weiß ich allerdings nicht..

Edit: Ach doch:
Zitat:
Darüber hinaus können Studierende mit deutscher Staatsbürgerschaft gefördert werden, die ihr gesamtes Studium an einer Hochschule im Ausland absolvieren.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:11:58    Titel:

Wobei man dazu sagen muss, dass die Studienstiftung des deutschen Volkes auch nur den Bafög-Satz zahlt, den du normal bekommen würdest, plus ein Büchergeld von 80 Euro pro Monat...

Wenn du also ohnehin wenig bis überhaupt kein Bafög kriegst, bringt dir das finanziell relativ wenig...

Ohne soziales Engagement wirds allerdings nicht einfach genommen zu werden...
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4452

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:15:41    Titel: Re: Stipendien

Nalini hat folgendes geschrieben:
Ich bin recht gut in der Schule (mein Abischnitt wird vorraussichtlich so 1,1-1,2 sein)

Wer sieht den Widerspruch? Wink
Zweiblum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.06.2006
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:19:31    Titel:

welche stiftungen orientieren sich denn nicht am bafögsatz?
ich dachte bisher immer, das sei der standart?!?!
weißt du da mehr? Laughing
stud.jur
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.04.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:33:50    Titel:

Hallo!

Ich persönlich bin Stipendiat der Studienstiftung des dt. Volkes und bekomme 80 Euro pro Monat. Ein "richtiges" Stipendium kann man in der ungefähren Höhe des Bafögsatzes bekommen, wenn man unter gewissen Vermögensgrenzen liegt. Soweit ich weiß ist die finanzielle Förderung bei allen 11 großen Begabtenförderungswerken in Deutschland gleich.

Wie schon gesagt wurde, kommt man in die Studienstiftung nur auf Vorschlag (wobei ich mir einbilde, gelesen zu haben, dass dies nun geändert werden soll - vllt solltest du da mal nachfragen); bei den anderen Begabtenförderungswerken (einfallen tun mir gerade die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Hans-Seidel-Stiftung) kann man sich selbst bewerben.

Eine sehr gute Abiturnote ist sehr wichtig, aber nicht alles. Eigentlich wird wohl jedes Engagement anerkannt, für die politischen Stiftungen wäre eine entsprechende Parteizugehörigkeit aber wohl nicht gerade hinderlich. Die Auswahlverfahren sind insgesamt wohl sehr ähnlich, wobei die Studienstiftung wohl die geringste Auswahlquote hat. Die Auswahlverfahren sind meines Erachtens aber sehr subjektiv. Ich persönlich wurde nach dem Abi vorgeschlagen und nicht genommen, dann durch die Uni nochmals vorgeschlagen worden und bin dann genommen worden... Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, verlieren kannst du nichts!

Beste Grüße!
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:48:20    Titel:

stud.jur hat folgendes geschrieben:
Die Auswahlverfahren sind meines Erachtens aber sehr subjektiv.


Allerdings...

Im Prinzip ist entscheidend, welches Glück oder Pech du bei der Zuteilung der Mitglieder der Auswahlkommission hast bzw. wie sympathisch diese dich finden... oder eben nicht...
WS09/10
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 334

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:49:39    Titel:

stud.jur hat folgendes geschrieben:
Hallo!

Ich persönlich bin Stipendiat der Studienstiftung des dt. Volkes und bekomme 80 Euro pro Monat. Ein "richtiges" Stipendium kann man in der ungefähren Höhe des Bafögsatzes bekommen, wenn man unter gewissen Vermögensgrenzen liegt. Soweit ich weiß ist die finanzielle Förderung bei allen 11 großen Begabtenförderungswerken in Deutschland gleich.

Wie schon gesagt wurde, kommt man in die Studienstiftung nur auf Vorschlag (wobei ich mir einbilde, gelesen zu haben, dass dies nun geändert werden soll - vllt solltest du da mal nachfragen); bei den anderen Begabtenförderungswerken (einfallen tun mir gerade die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Hans-Seidel-Stiftung) kann man sich selbst bewerben.

Eine sehr gute Abiturnote ist sehr wichtig, aber nicht alles. Eigentlich wird wohl jedes Engagement anerkannt, für die politischen Stiftungen wäre eine entsprechende Parteizugehörigkeit aber wohl nicht gerade hinderlich. Die Auswahlverfahren sind insgesamt wohl sehr ähnlich, wobei die Studienstiftung wohl die geringste Auswahlquote hat. Die Auswahlverfahren sind meines Erachtens aber sehr subjektiv. Ich persönlich wurde nach dem Abi vorgeschlagen und nicht genommen, dann durch die Uni nochmals vorgeschlagen worden und bin dann genommen worden... Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, verlieren kannst du nichts!

Beste Grüße!


Musst du best. Prüfungen absolvieren?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24252

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:54:30    Titel:

Aufnahme in die StuSti --> http://stusti.patrick-bernau.de

Cyrix
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24252

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 - 19:59:07    Titel:

Am einfachsten (weil fachliche Prüfung) um in die StuSti zu rutschen ist es m.E. allerdings dies über einen Schülerwettbewerb zu tun (also z.B. Qualifikation für IMO, IBO, IChO oder IPhO für die deutsche Mannschaft, Bundessieg BW Fremdsprachen, BWInf, BWM)... Smile

Cyrix
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Stipendien
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum