Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Autobatterie überbrücken.... in Reihe oder prarallel ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Autobatterie überbrücken.... in Reihe oder prarallel ?
 
Autor Nachricht
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 680
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 19:08:29    Titel: Autobatterie überbrücken.... in Reihe oder prarallel ?

Moin

mein Prof. meinte wir sollten uns mal Gedanken dazu machen und das mal zeichnen und berechnen (Beispiel Werte waren gegeben).

Ich frag mich grade wie das aussehen soll...

Es geht hier also um 2 Autobatterien die eine ist halt leer und das Auto soll mit Hilfe der anderen gestartet werden.

ich würde vermuten das man ...

die Batterien parallel und den Verbraucher dahinter in Reihe einbaut aber könnte auch anders sein Smile

Bin für jede Hilfe dankbar !
stenzer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 19:32:44    Titel:

hi,

die batterien würd ich auf jeden fall parallel schalten, macht man beim starthilfe geben ja auch so Wink

ob du die verbraucher in serie oder parallel schaltest hängt von der anzahl und art deiner verbraucher ab.

bei einem verbraucher der keine 12V aushält würdest du zBsp, einen vorwiderstand benötigen (also in serien). bei mehreren verbrauchern mit einer zulässigen versorgungsspannung von 12V werden diese paralell geschaltet.

greets
Benz@ever
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.05.2006
Beiträge: 237
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 19:34:26    Titel:

also in der Praxis und in der Theori wird jeweils beides mal die Batterie parallel überbrückt.

Jedoch heißt es in der Theori auch das man jeweils das Plus Kabel von dem Pluspol der Starthilfegebendenbatterie an den Pluspol der Leerenbatterie anschließt und das Minuskabel vom Minuspol der Starthilfegebendenbatterie an Masse des Fahrzeugs mit der leeren Batterie.

Denn würde man Minuspol an Minuspol anschließen entsteht ein Funke dieser könnte das Kohlenwasserstoffgemisch überhalb der Batterie entzünden, deshalb immer an Masse statt an den Pol.

In der Praxis wird aber oft Pol an Pol angeschlossen, kann aber ins Auge gehen Wink und dann knallt es richtig.

Zuachten ist noch das Diesel ein Starthilfekabel mit einen höheren Querschnitt brauchen.

Aber wie gesagt immer PARALEL.

Und der Verbraucher kann man schlecht sagen, hängt halt von dem Verbraucher ab. Der Anlasser bekommt direkt über ein Relais mit Schaltung des Zündanlasschalter volle Batteriespannung. Selbst Glühlampen werden mit 12 V betrieben.

Das meiste ist Paralles geschaltet (zur Batterie)

http://www.bilder-space.de/show.php?file=04.051kNodhoQneOuhHu.jpg
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 19:59:46    Titel:

Wenn man eine leere Batterie überbrückt mit einer anderes Batterie, kann man das nicht einfach in Reihe. Das geht konstruktionell schon garnicht, denn dafür müsste man die Klemmen der leeren Batterie vom Auto trennen und dazischen die neue Batterie klemmen. Macht jedoch niemand so und das ist auch gut so. Man klemmt einfach die Potentiale zusammen (oder wie gesagt Masse über Karosserie) und gut ist..
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 680
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 20:06:02    Titel:

Ok also einig sind alle in dem Punkt Batterien parallel.
Als Verbraucher nehmen wir mal den Anlasser, der würde dann auch parallel geschaltet werden ?

also Bat1//Bat2//Anlasser ?

was spricht denn für bzw. gegen den Anlasser in Reihe dahinter ?

Wenn man also davon ausgeht das der Anlasser 12V braucht um zu Arbeiten wird er parallel geschaltet, anderen Falls wie oben erwähnt in serie mit vorwiderstand ?
stenzer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 20:44:05    Titel:

ich kenn mich mit KFZ komponenten nicht wirklich aus aber ich geh davon aus dass diese alle für 12V ausgelegt sind, also parallel zu batterie anschließen.
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 20:49:37    Titel:

Der Verbraucher in diesem Falle wird doch nur als Widerstand gesehen...? Ob das einzelne Gerät nun 12V braucht oder nicht. Es ist in jedem Fall parallel und eventuell mit einem Vorwiderstand versehen..
Wobei doch aber auch nirgends ein einzelner Widerstand und ein x-beliebiges Gerät in Reihe verbaut ist. Das ist doch viel komplexer, interessiert doch hier aber nicht oder sehe ich das Falsch. Beide Batterien parallel und der Lastwiderstand, wieviel Volt er auch immer verträgt ist ebenfalls parallel..
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 680
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 20:56:10    Titel:

Ne es ging mir bei den Verbrauchern nur rein ums Verständnis, für die Aufgabe an sich vllt. nicht so relevant. Ich fang halt grad erst an mich damit zu beschäftigen Smile

Vielen Dank für die Hilfe schonmal hat mir jetzt schon weitergeholfen.
Benz@ever
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.05.2006
Beiträge: 237
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 22:06:34    Titel:

Also wie gesagt die beiden Batterien unbedingt Paralel und die Verbraucher sind im Kfz Bereich auch überwiegend Parallel geschalter.
Darf ich fragen für was für ein Themengebiet du das brauchst oder für was für ein Fach?
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 680
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2009 - 22:39:18    Titel:

Das ist ein Teil einer Übungsaufgabe aus der E-Technik Vorlesung ich hab mich aber bisher noch nicht mit E-Technik befasst, bzw. fange grade damit an.

Im Endeffekt gehts darum das ich diese Aufgabe lösen will:

Ein Autofahrer (Auto 1) hat vergessen, das Licht auszuschalten.
Der Wagen springt nicht mehr an. Er fragt den
Fahrer des Autos 2 um Starthilfe.
Der Anlassstrom der Anlassermotors des Autos 1 beträgt
120 A. Die Batterie des Autos 1 hat noch eine Spannung
U1 von 10,5 V und einen Innenwiderstand Ri1 von 0,07 Ω.
Die Batterie des Autos 2 hat eine Spannung U2 von 12,6
V und einen Innenwiderstand Ri2 von 0,03 Ω.
Berechnen Sie die in den Batterien 1 und 2 fließenden
Ströme i1 und i2 während des Anlassvorgangs.
Berechnen Sie die während des Anlassvorgangs im
Anlassermotor aufgenommene Leistung.

Bin also noch bei den Grundlagen... für jemanden mit geringen Vorkentnissen vermutlich ne 0815 Aufgabe aber ich muss mich halt erstmal reindenken Smile

Was ich bisher zusammen habe ist das ich mit Hilfe der Maschenregel weiterkommen könnte, das ich ne Parallelschaltung habe und der gute alte Uri nicht zu vergessen Smile

Ich hab es erst mit I=U/R veruscht bis mir auffiel das ich nicht R sondern Ri habe was wohl nicht äquivalent ist, ausserdem würde es mich wundern wenn die Lösung sooo easy wäre.

Tipps ? Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Autobatterie überbrücken.... in Reihe oder prarallel ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum