Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gründung einer nationalen Partei...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Gründung einer nationalen Partei...
 
Autor Nachricht
Jogo
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beiträge: 742

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 00:01:22    Titel:

Guido hat folgendes geschrieben:
Wenn es dann überhaupt noch bezahlbare Pflegeheime gibt und der Staat nicht den ganzen Sozialetat für teure Integrationsprogramme verbrennen musste, um mit den Spätfolgen der gescheitertern Multikulti-Doktrin und der Unterschichten-Migration fertig zu werden.


Zu diesem Thema hat Stefan Luft, Politikwissenschaftler an der Universität Bremen ein Buch heraus gegeben, „Abschied von Multikulti“ .
Er beschreibt ohne Umschweife die ethnische Kolonien, die sich in den Städten gebildet haben und zeigt im Einzelnen die Fehler und Lebenslügen der deutschen Ausländerpolitik in den letzten Jahrzehnten auf.

http://www.weltbild.de/artikel.php?WEA=8002820&artikelnummer=12127114&mode=art&PUBLICAID=6ff638a3f08baad91b80c89d01439171

Ein Bezirksbürgermeister aus Berlin-Neukölln hat dieses Buch nach Erscheinen gleich für seinen Problem-Bezirk (Rütli-Schule usw.) zum Politikum instrumentalisiert.
http://www.meinberlin.de/nachrichten_und_aktuelles/41452.html

Jahrelang hat man weg geschaut, nun gibt man sich überrascht, Futter für das rechte Lager. Wäre man dieser Problematik frühzeitig und offensiv mit Konzepten begegnet, wären bestimmt die Versäumnisse einer Integration nicht ganz so katastrophal ausgefallen. Unser Erbe der 68er Generation ist nunmehr eine Parallelgesellschaft und ein rechtes Extrem und keiner ist bereit Verantwortung dafür zu tragen.
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 01:30:26    Titel:

Bürger schrieb :

Zitat:
Offensichtlich stimmt das nicht. Zum Beispiel habe ich vier Gründe genannt , die von Zeitgenossen die Euphemismen wie den kritischen Prozess der kritischen Diskussion , des offenen Dialoges über kritikwürdiges Handeln der Fremden nicht begreifen wollen.


Lieber Wissenschaftler ! Das ist doch wissenschaftlicher Unfug. Der kritische Dialog ist , falls du dies bisher übersehen haben solltest , gesellschaftlich voll im Gange. Und : Er dient mitnichten dazu , reale Fremdenfeindlichkeit zu verniedlichen. Er wird geführt in einschlägigen Sendungen des öffentlich - rechtlichen Fernsehens , in privaten Printmedien ( SPIEGEL , Stern , Focus z.B. ) , von Frauenrechtlerinnen ( A.Schwarzer ) bis zu anerkannten Historikern ( z.B. Arnulf Baring - ein wahrlich durchblickender Mensch ! )

Und : Die Diskussion über Probleme der Intergration und negativer Auswirkungen wie Jugendgewalt oder religiöse Radikalisierungstendenzen sowie - insbesondere türkischer - übersteigerter Nationalismus , wird doch selbst , das Problem erkennend in der eigenen Community geführt. Der einzige Bürger des Landes , der davon nichts mitbekommt oder dies als Euphemisierung der Fremdenfeindlichkeit versteht , scheinst du zu sein.

Als Biologe sei daran erinnert , die Dino`s sind letztlich doch ausgestorben ! Rolling Eyes

Zitat:
Um es eindeutiger zu sagen, Du missbrauchst meines Erachtens eine interessante Diskussion über die Ursachen von Fremdenfeindlichkeit um fremdenfeindliche Statements euphemistisch verpackt als vermeintlich kritische Positionen gegen Ausländer zu verbreiten.


Mit interessanter Diskussion meinst du wahrscheinlich deine berüchtigten monologisierten Endlosreferate , welche sich in Stil und Inhalt meist wie ein Ei dem anderen gleichen ?! * Gähn *

Ich verbreite also fremdenfeindliche Statements ? Laughing Hör mal Bürger , ich kann doch nichts dafür , das dein zu kritisierendes Klientel zufällig Einheimische sind und meines , deren Haltung ich kritisiere , einen Migrationshintergrund trägt. Schließlich bezeichnet Meier aus Dortmund in der Regel ( und außerhalb ihrer ) seine Nachbarin nicht als schweinefressende Schlampe welche nur zum F... taugt , welche man nicht heiratet , welche einer verderbten Kultur angehört. Meier trachtet auch für gewöhnlich nicht danach die FDGO durch irgendwelche Gottestaaten ersetzen zu wollen oder zumindest ein wenig Scharia zu praktizieren.

Wenn Meier in Dortmund oder Müller in Offenbach solche Thesen vertreten würden , dann Bürger , ständen diese auf meiner Kritikliste. Wie du siehst , mit Herkunft hat das nichts zu tun.

Ich erwarte auch nicht , dass du dies wissenschaftlich nüchtern mal zur Kenntnis nimmst. Denn es kommt ja noch dicker :

Zitat:
Wer sich darüber auslässt Ausländern das Grillen in einem Park für Ausländer verbieten zu wollen weil ihn die undeutschen Gerüche fremdartige Gewürze stören .....


Im Juli bereits forderte ich dich vergeblich auf , diese Behauptung zu belegen , welche ich nie getätigt habe. Schon damals gelang es dir nicht .


Zitat:
.....oder darüber schwadroniert wie er es einen Türken in einer Dartkneipe so richtig besorgt hat, mein lieber Schelm, den nehme ich bestimmt nicht ernst wenn es versucht derartige Ansichten als kritisce Positionen in einem offenen Dialog zu verkaufen.


Da verwechselst du wieder was beim Diskreditieren. Zum einen habe ich es noch keinen Türken besorgt , weder männlich noch weiblich. Fakt ist allerdings , dass besagter Zeitgenosse meine damalige Freundin beleidigte , welche es wagte zur späten Uhrzeit sich sehr lustig in einer Gaststätte ihres Landes aufzuhalten , was dessen tradierten wirren Ideen wohl widersprach. Er wurde dann aus der Kneipe entfernt. Vom Wirt , einen Griechen , unter Hilfe andere multiethnischer Gäste.

Zitat:
Wir kommen also nicht zum Kern der Ursachen, wenn wir ständig Deine Versuche einer Neuauflage Deiner einzigen These diskutieren, die Du anblässig verbreitest, der These die Ausländer sind selber schuld[/i] was natürlich an die späten zwanziger Jahre erinnert als es hieß [i]der Jud ist selber schuld. Darauf drängt Deine ganze Diskussion, anstelle die tatsächlichen Ursachen sehen zu wollen.


Warum so milde , Bürger ?! Normalerweise setzt du doch noch einen drauf und behauptest : Damit versuche ich Gewalt und Fremdenfeindlichkeit zu rechtfertigen. Ich biete dir einen Deal an : Gelingt es dir , dies mir nachzuweisen , verlasse ich sofort und auf ewig das Forum. Gelingt dir dies nicht , auf einer fairen Basis verifizierbarer Aussagen von mir , keine Verdrehungen enthaltend , so verläßt du das Forum. Einverstanden ?

Zitat:
Die Technik der Unterstellung ist dabei einfach und durchsichtig. Du unterstellst in den meisten deiner Beiträge explizit oder implizit, ich und andere die sich gegen Fremdenfeindlichkeit positionieren würden Ausländern die Straftaten begehen oder sich falsch verhalten in irgendeiner Weise entgegenkommen, was selbstredend absurd ist.


Die Realität sieht allerdings so aus : Du sprichst besagten Tätern in der Hauptsache ihre Eigenverantwortung ab , stellst diese unermüdlich als arme Opfer einer feindlichen Umwelt ( der deutschen ) dar und 2. : Du verniedlichst permanent die möglichen Zahlen und Fakten , welche a) banale Kriminalität ( auf welcher im übrigen nicht mein Augenmerk liegt ) und b ) extreme politische und undemokratische Einstellungen spiegeln könnten , als unbedeutende Randerscheinungen. .

Zitat:
Solche Aussagen gegen Ausländer sind aber nicht minder lächerlich. Die Besonderheit der Ausländer als angeblich so kriminelle Gruppe wird von fremdenfeindlichen Zeitgenossen inszeniert damit sie ihr lädiertes Selbstwertgefühl mit Hilfe von Sündenböcken versuchen zu kompensieren.


Die BKA - Statistik spiegelt allerdings folgendes : Sie zeigt eine direkte Ursache - Folgelogik . Je schlechter die soziale Situation einer Gruppe ( in diesem Falle also Ausländer ) , desto höher eine Wahrscheinlichkeit für kriminelles Verhalten . Die Gruppen sind austauschbar und haben mit ethnischen Präferenzen nichts zu tun. Und : Die Statistik ist also nicht von Fremdenfeinden inszeniert , sie spiegelt nüchtern die Folgen sozialer Verwerfungen und Entwurzelung wieder. Aber auch dieses hast du doch bereits ausgiebig dargestellt.

Zitat:
Darauf basierend nutzt das eine dem Profit unterworfene Medienlandschaft um über die vermeintlich verabscheuungswürdigen Ausländer die Auflage zu erhöhen und die Werbeeinnahmen zu steigern, während Rechtspopulisten damit auf Wählerfang gegen und die herrschende Politik von internen Problemen ablenken kann.


Vor dem Gesetz sind alle gleich. Eine Tat wiegt nicht minder schwerer , wenn sie von einen Deutschen oder einen Zuwanderer begangen wurde. Man kann dies doch nicht totschweigen , wenn der Täter Mustafa heißt statt Thorsten ? Das Menschen dies instrumentalisieren , ist leider so. Deshalb darf man nicht die Augen verschließen , insbesondere wenn es sich um Taten handelt , welche aus einem kulturellen Konfliktfeld resultieren.

Zitat:
Das genau ist die politische Situation in der Fremdenfeindlichkeit wächst und gedeiht, völlig unabhängig davon, wie sich Fremde tatsächlich benehmen, das steht nicht einmal annähernd zur Diskussion.


Sie wird weiter wachsen , wenn es deinen Haltungsgenossen aus Angst vor Pogromstimmung gelingt , insbesondere den Deckmantel des Schweigens über kulturell - tradierte Einstellungen , welche von verächtlichen Äußerungen ( " Schweinefressende Schlampe " ) bis zur Gewaltanwendung insbesondere in der Gruppe der Jugendlichen , zu legen. Sie wird weiter wachsen , wenn der Normalbürger in seiner Sorge um die Zukunft der politischen - kulturellen und demographischen Entwicklung des Landes nicht ernst genommen und statt dessen als Fremdenfeind diffamiert wird.

Bist du es nicht , der ständig im Umkehrsinn auf dieses Ursache - Folgeprinzip hinsichtlich der Migranten verweist ?? Warum sollte dies für die Eingeborenen nicht wirksam sein ? Warum ?

@ Guido : Danke für den Support ! Wink

M.f.G. Schelm
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 10:14:22    Titel:

im Stammtisch (S.5) zu finden (bb)
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 11:51:36    Titel:

im Stammtisch zu finden (bb)
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 12:36:59    Titel:

im Stammtisch zu finden (bb)
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 18:48:52    Titel:

s.o. (bb)
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 19:11:37    Titel:

s.o. (bb)
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 19:16:18    Titel:

s.o. (bb)
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 19:25:02    Titel:

s.o. (bb)
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2006 - 19:27:06    Titel:

s.o. (bb)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Gründung einer nationalen Partei...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 7 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum