Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erderwärmung?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Erderwärmung?
 
Autor Nachricht
canis
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2008
Beiträge: 130
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 19:26:17    Titel:

claudesan schreibt:

Zitat:
Was sind die politischen Folgen und was für Vor- und Nachteile hat die Poltik durch die Erderwärmung?


Was war zuerst das Huhn oder das Ei. Was wird sein politische oder wirtschaftliche Folgen.

Die Frage könnte auch sein, inwieweit hat Politik die Erderwärmung herbeigeredet. Welchen Studien soll man glauben, die der Sonnenaktivität ( für mich glaubwürdiger) oder der CO ² Vertreter.

Von daher ist, nach meiner Einschätzung, Erderwärmung keine politische Folge sondern "Ursache" mit dem Ziel eine neue Produktwelt zu schaffen.

mfg
canis
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 20:15:42    Titel:

Die Antworten werden deutlich besser, wenn man nicht das Gefühl hätte, hier mal schnell eine Hausaufgabe machen zu müssen.

Gruß
pauker
Blaubarschbube
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2006
Beiträge: 657

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 21:31:05    Titel: Re: Erderwärmung?

claudesan hat folgendes geschrieben:
Hallo alle zusammen,
Ich intressier mich ziemlich für das Thema Erderwärmung , deshalb wüsste ich gerne von euch:
Was sind die politischen Folgen und was für Vor- und Nachteile hat die Poltik durch die Erderwärmung?
Ich würde gerne von euch die Antwort wissen!
Da ihr ja die Politik spezialisten hier seid =)

MfG


Also dem Berliner Zoo hat die politische " Erderwärmung " Millionen an Zaster beschert ! Der dicke Sigmar stand mal wieder zeitweise im Mittelpunkt. Einem gescheiterten US-Präsidentschaftsanwärter brachte es einen Nobel-Preis. Den Klimaumschwung als naturgegeben zu bezeichnen, kam oder kommt immer noch der Auschwitzleugnung gleich.
Der ganz normale Randerscheinungswahnsinn eben, wenn die Welt eine größere Sau durchs globale Dorf treibt.

Fakten sind: ... Das Klima ist kaum erforscht..... die Erderwärmung wurde schon Anfang der Achtziger von den entsprechenden Wissenschaftlern angekündigt.....ein möglicher Kometeneinschlag ca. 2031 die Erwärmung verhindern kann....... und der Erde die eigene Erwärmung "am Arschgelecktesten" ist........

BB
Annihilator
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beiträge: 6394
Wohnort: (hier nicht mehr aktiv)

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 21:39:09    Titel:

Klassiker:
Zitat:
Treffen sich zwei Planeten im Weltall...
canis
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2008
Beiträge: 130
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 22:10:42    Titel:

Was mir da einfällt, gab es nicht mal vor ca. 20 Jahren die Befürchtung einer Eiszeit und man wollte CO² in die Luft blasen um diese zu verhindern. Laughing

mfg
canis
Annihilator
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beiträge: 6394
Wohnort: (hier nicht mehr aktiv)

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 08:35:47    Titel:

Hab ich dich jetzt falsch verstanden oder willst du die Klima-Änderung leugnen und sie als hirngespinstigen Spielball des politischen Weltgeschehens abtun?
Bauchfett
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 09:42:40    Titel:

Annihilator hat folgendes geschrieben:
Hab ich dich jetzt falsch verstanden oder willst du die Klima-Änderung leugnen und sie als hirngespinstigen Spielball des politischen Weltgeschehens abtun?


Och, was ein schöner Totschläger!

wuff!
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 10:37:49    Titel:

Annihilator hat folgendes geschrieben:
Hab ich dich jetzt falsch verstanden oder willst du die Klima-Änderung leugnen und sie als hirngespinstigen Spielball des politischen Weltgeschehens abtun?


Schlimmer ist, dass heutzutage ein beliebiger Scharlatan bei jedem Blitz "Der Zorn des Zeus!" rufen kann - und der Mob ihm diese Lüge auch noch kritiklos abkauft.

Na ja - Zeiten ändern sich, Menschen nicht.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 10:59:13    Titel:

Vielleicht sind wir irgendwann noch mal froh um jedes Grad. Die nächste Eiszeit ist nämlich fällig. Die Sonne hat offensichtlich derzeit eine wiederkehrende inaktive Phase - ähnlich der "kleinen Eiszeit".

Dass der Mensch einen Anteil an der Erderwärmung tragen könnte, ist aus meiner Sicht zumindest wahrscheinlich. Beweisen, wird man es nie können. Der Vergleich mit antikem Götterglauben ist ein wenig zu weit gegriffen. Es gibt ja durchaus seriöse Studien.

Gruß
Pauker
aloa5
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 1971

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 15:04:49    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Vielleicht sind wir irgendwann noch mal froh um jedes Grad. Die nächste Eiszeit ist nämlich fällig. Die Sonne hat offensichtlich derzeit eine wiederkehrende inaktive Phase - ähnlich der "kleinen Eiszeit".

Dazu vom 2.4.2009 :
NASA
Sonne hat so wenig Flecken wie seit 100 Jahren nicht mehr


Behauptung ==> Wenn das auch nur ansatzweise möglich erscheinen würde, dann wäre das ein weiterer Aufhänger für die Öko-Bewegung zur Untermauerung das wir das Klima nachhaltig verändern.
Zitat:
Dass der Mensch einen Anteil an der Erderwärmung tragen könnte, ist aus meiner Sicht zumindest wahrscheinlich.

Das sehe ich ähnlich. Es könnte sein.

Es wird ausgeschlachtet ohne Ende. Aber betrachten wir einmal die Relevanz:
- wir feuern seit vielen Jahrzehnten
- das Öl wird langsam alle und in 2030ff. dann rapide abnehmen
- Gas hält etwas länger, ist aber ebenfalls im Verlaufe der nächsten 100 Jahre am Ende

Wird es je zu einem "nicht verfeuern" von Öl, Gas usw. kommen?
--> Ich unterstelle das dies nicht (niemals) der Fall sein wird. Es wird alles verfeuert werden was da ist. Man kann es höchstens herauszögern. Dies ist aber angesichts der wenigen Jahre ein nicht relevanter Faktor.

Somit ist diese ganze CO², Verschmutzungs usw. - Diskussion eine recht debile Angelegenheit welche in dieser Weise geführt eher für Aktionismus und Stimmenfang taugt. Es ist aber plausibel und stimmt ja z.T. auch - und die Menschen hinterfragen i.d.R. gar nichts. Also hat es Erfolg. Es ist Bester Populismus - die Wahrheit so lange aufblasen bis sie übermächtig in ihren Konsequenzen erscheint.


Grüße
ALOA
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Erderwärmung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum