Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Maischnee - Karl Mickel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Maischnee - Karl Mickel
 
Autor Nachricht
kathüüü
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2009 - 23:07:18    Titel: Maischnee - Karl Mickel

Hallo!

Also vornweg: Ich möchte nicht, dass hier irgendjemand meine Hausaufgaben für mich macht, sondern nur ein paar Anregungen zu folgendem Gedicht, was der Verfasser damit sagen möchte:

Maischnee
(Karl Mickel)

Sie sagte nichts, als ich ihr offen sagte:
"Es hängt von mir ab, wann ich wieder geh"
Ihr damit sagend, anstatt daß ich klagte
Wie gern ich sie besäh von Kopf bis Zeh.

Der Regen wärmte, als wir raschen Schrittes
Uns suchten einen Ort, daß dies gescheh.
Da sagte sie: "Nur dieses und kein Drittes:
Bis morgen oder bis zum ersten Schnee."

Sie lag im weißen Laken und sie litt es.
Erst nach der ersten Frühe sprach sie: "Ach
Ich bin ein Haus mit siebenfachem Dach."
Dann sahen wir: Es schneite.
Sie bestritt es.

Ich merkte wohl: Es ist mit ihr was Bittres.
Und war zum Gehen wiederum zu schwach.


Das Gedicht wurde nach 1945 verfasst, die genaue Jahreszahl weis ich leider nicht.
Aufbau und sprachliche Mittel sind kein Problem, aber an der Interpretation beginne ich langsam zu verzweifeln.
Das einzige, auf das ich bisher gekommen bin, ist, dass Schnee im Mai meist etwas ist, was nicht lange andauert.

Habt ihr noch mehr Ideen, wie man ein paar bestimmte Teile des Gedichts interpretieren kann?
Ich will hier gar keine komplette Interpretation (wäre natürlich auch nicht schlecht Wink ), sondern einfach nur ein paar Ideen und Anregungen, wie man was deuten könnte; z.B. was mit "siebenfachem Dach" gemeint ist?! ...

Würde mich echt super freuen, wenn mir da jemand ein bisschen helfen kann!!!
Ich müsste das Gedicht bis Freitag vorbereitet haben und das Forum hier ist jetzt meine "letzte Chance", also wenn jemand was weis, bitte ganz schnell schreiben!!

Danke schon mal Smile
Generaltoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 1726
Wohnort: Im Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 22:20:19    Titel:

Karl Mickel war 1945 zehn Jahre alt. Da kann was nicht stimmen!
Siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Mickel

Meine Assoziation - weil Mickel auch ein allegorischer Dichter war:

Wenn der Hinweis auf 1945 einen Sinn haben soll – und das Gedicht nicht nur ein einfaches, etwas herbes Liebesgedicht ist – würde ich den Mai 45 als Ende des 2. Weltkriegs deuten – und das "Haus mit dem siebenfachen Dach“ als Zwiebel, die als Gewächsknolle den neuen Frieden udn Vesöhnung und Liebe – trotz Schnee - so zum Aufblühen bringen kann, wie ein Schneeglöckchen oder wie ein (verspäteter) Märzenbecher… - ein Geschenk für den „Mann“, der den Frieden akzeptieren lernen muss..

Na, berichte mal, wie dir (und dem Lehrer...!) die Deutung des Schnees, der vergehen soll, gefällt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Maischnee - Karl Mickel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum