Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abiturfragen Pädagogik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Abiturfragen Pädagogik
 
Autor Nachricht
.:Hanna:.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2009 - 21:23:42    Titel: Abiturfragen Pädagogik

Hallo,
am Mittwoch mache ich meine mündliche Prüfung in Pädagogik.
Deswegen bin ich auch schwer am lernen und musste leider feststellen, dass ich noch einige Fragen habe und dazu gerne eine Rückmeldung hätte Smile.
Also eines für mich der schwersten Themen ist und bleibt die Sozialisation:
Talcott Parsons kann ich einfach nicht verstehen Sad
Diese Textstelle bereitet mir besonders Magenschmerzen... auch wenn ich nicht weiß, ob die überhaupt hier so gut zu verstehen ist, will ich es doch trotzdem versuchen:
"Dieser Abriss des Sozialisationsmodells zeigt einen Ablauf, der in Ausnutzung der Plastizität des Verhaltensorganismus und seiner triebgestützten sozialen Abhängigkeit zu einer als gesellschaftlich erwünscht gedachten Selbstregulierung im Sinne der Anpassung führt.
Er lässt aber auch deutlich die Chancen zu einer Individuierung erkennen, die mit jeder Krise neu entstehen. Ihre Ausnutzung in Richtung auf eine Vergrößerung personaler Autonomie setzt jedoch nicht nur einen Abbau der Abhängigkeit voraus, sondern auch ein Akzeptieren und Stabilisieren von Innovationen, von anderen als den gesellschaftlich vorgegebenen Verhaltensmustern.
Das fordert jedoch, die normativen Strukturen der Gesellschaft und ihrer Teileinheiten gleichfalls als variabel mitzudenken."


Dann habe ich leider noch ein paar Fragen:
Was will Mead eigentlich und vorallem im Unterschied zu Parsons?
Parsons will doch einen Menschen, der die Werte und Normen der Gesellschaft durch Rollen internalisiert und so das Gesamtsystem, also die Gesellschaft stabilisiert.
Und was beschreibt Mead? Einfach die Entstehung von Identität?
Und Krappmann auch??

Noch eine Frage: Was ist die Libido? Der Sexualtrieb oder der ganze Lebenstrieb???
Und was ist der Unterschied zwischen Freud und Erikson? Freud bezieht seine ganzen Phasen auf die Triebe. Erikson aber doch nicht, oder?


Ich weiß, dass das ein Haufen von Fragen sind, aber mir würde es wirklich sehr viel besser gehen, wenn ich diese beantwortet wüsste. Also bitte helft mir Smile
Lilith05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2008
Beiträge: 557
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 19:32:48    Titel:

Hi.
Ich versuche mich mal den unteren Fragen, Parsons lasse ich allerdings lieber weitestgehend außen vor, den haben wir nur spärlich behandelt und mein Liebling war er auch nicht gerade Cool

Frage vorab: Bist du aus NRW?
Ich weiß nämlich nur, was wir damals (hab letztes Jahr Abi gemacht) im LK in NRW gemacht haben, was über die Vorgaben des NRW-Abiturs hinausgeht weiß ich daher nicht!

Zitat:
Was will Mead eigentlich und vorallem im Unterschied zu Parsons?
Parsons will doch einen Menschen, der die Werte und Normen der Gesellschaft durch Rollen internalisiert und so das Gesamtsystem, also die Gesellschaft stabilisiert.
Und was beschreibt Mead? Einfach die Entstehung von Identität?
Und Krappmann auch??

Bei Mead geht es auch um Sozialisation (wie bei Parsons), jedoch insbesondere unter dem Blickpunkt Identitätsentwicklung. Dabei sind die Identitätsbegriffe von Parsons und Mead ziemlich unterschiedlich - bei Parsons geht es schließlich darum die (existierenden) Rollennormen zu internalisieren und mich an diese zu halten (was laut Parsons meine Rollenbedürfnisse vollkommen abdecken sollte), bei Mead hingegen kommt neben der Instanz, die solche Rollenerwartungen erkennt (me/ reflektiertes Ich) auch noch eine zweite Instanz, das I/ impulsive Ich hinzu, dessen Bedürfnisse durch das bloße Rollenhandeln nicht unbedingt erfüllt werden. Die beiden sollten ausgeglichen sein.
Bei Krappmann ist recht ähnlich - also sprich: Identität wird durch erfolgreiche Interaktion gewonnen, hierzu gehört insbesondere die Herstellung des Gleichgewichtes zwischen social- und personal identity. Um dieses herzustellen muss man unbedingt in der Interaktion existierende Rollennormen aushandeln.

Zitat:
Noch eine Frage: Was ist die Libido? Der Sexualtrieb oder der ganze Lebenstrieb???

Habe gerade bei meinen Unterlagen nachgeschaut, wir haben diese beiden (?) Triebe damals gleichgesetzt... was aber natürlich nicht stimmen muss!

Zitat:
Und was ist der Unterschied zwischen Freud und Erikson? Freud bezieht seine ganzen Phasen auf die Triebe. Erikson aber doch nicht, oder?

In Freuds Phasenmodell wird die Entwicklung unter Berücksichtigung der psychosexuellen Entwicklung (da fallen die Triebe rein) beschrieben, bei Erikson wird darüber hinaus auch noch die emotional-soziale Entwicklung beschrieben. Erikson nutzt das Freudsche Phasenmodell also gewissermaßen als Basis seines Modelles (sieht man auch an den Namen der ersten Phasen, die sich ja an Freuds Phasen orientieren), entwickelt das ganze aber weiter (Stichwort: Lebenslanges Lernen, Identitätsentwicklung, emotional-soziale Dimension).

Ich hoffe es hat ein wenig geholfen, wenn nicht sag's ehrlich, dann probier ich (oder jemand anderes) es nochmal auf 'ne andere Art und Weise Smile

LG!
.:Hanna:.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2009 - 23:50:45    Titel:

Hey
DANKE!!!
Es hat mir aufjedenfall weitergeholfen Smile
Ja, ich bin aus NRW...oh man, wir haben so viel gemacht, was nicht in den Vorgaben stand. Kibbuz, Japan... alles keine einfachen Brocken...
Mir hätte Sozialisation schon gereicht Smile
Jedenfalls vielen Dank!
So kann ich mit einem viel sicheren Gefühl in die Prüfung gehen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Abiturfragen Pädagogik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum