Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Der banale Nihilismus der Spaßgesellschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Der banale Nihilismus der Spaßgesellschaft
 
Autor Nachricht
johnruizone
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beiträge: 736

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2009 - 20:31:58    Titel: Der banale Nihilismus der Spaßgesellschaft

Was versteht ihr unter dem "banalen Nihilismus der Spaßgesellschaft?"

Lässt sich so die Zeit, in der wir leben, adäquat beschreiben?
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2009 - 04:25:54    Titel: Re: Der banale Nihilismus der Spaßgesellschaft

johnruizone hat folgendes geschrieben:
Was versteht ihr unter dem "banalen Nihilismus der Spaßgesellschaft?"

Lässt sich so die Zeit, in der wir leben, adäquat beschreiben?


Die Ergebnisse der Sinus-Studie "Jugend" deuten tatsächlich auf einen postmateriellen Trend hin. Ob dieser Trend weitere Teile der Gesellschaft erfassen wird? Ich würde hier eher einen neuen Bruch zwischen den Generationen sehen.

Gruß Dornbusch
johnruizone
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beiträge: 736

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2009 - 22:47:36    Titel:

"Für Spaemann bildet die Vernünftigkeit des Glaubens an Gott den Mittelpunkt seiner Philosophie. Er erläutert die traditionellen philosophischen Gottesbeweise und weist darauf hin, dass diese Gottesbeweise auch im 20. Jahrhundert noch philosophische Bewunderer gefunden haben. Er setzt einen Kontrapunkt zu Philosophen wie Ernst Tugendhat, die meinen, dass die Haltung der Religion „mit der intellektuellen Redlichkeit heute nicht mehr vereinbar“ sei. Mit seiner eigenen Argumentation zur Gottesfrage schließt Spaemann an Nietzsche an, der einmal schrieb: „Ich fürchte, wir werden Gott nicht los, weil wir noch an die Grammatik glauben“.

Seiner Meinung nach hat die Aufklärung ihr Werk getan und ist im Moment in Gefahr, sich wieder selbst abzuschaffen. Wir müssen lernen, ohne Wahrheit zu leben, so sagte einmal Friedrich Nietzsche. Die Frage stellt sich nun, mit welcher Lüge man am besten lebt. Was bleibt, ist dann nur noch Kampf gegen den banalen Nihilismus einer Spaßgesellschaft."

(wikipedia)

Wenn Nietzsche also Recht hat, ... Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Der banale Nihilismus der Spaßgesellschaft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum