Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Irrtum in der Erklärungsbehandlung, dann Mahngebühren zahlen
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Irrtum in der Erklärungsbehandlung, dann Mahngebühren zahlen
 
Autor Nachricht
niete710
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2009 - 15:39:33    Titel: Irrtum in der Erklärungsbehandlung, dann Mahngebühren zahlen

Hallo, ich habe nach langer Zeit mal wieder eine Frage an euch:

Ich bin gerade dabei meinen Führerschein zu machen. Die Rechnung für die Fahrschüler schreibt eine Firma und nicht die Fahrschule selber. Nun vor kurzem eine Rechnung von denen bekommen, wo die Rede von 265 Euro ist. Richtig gewesen wären 365 Euro. Somit liegt ein Irrtum in der Erklärungsbehandlung vor, oder? Schreibfehler auf der Rechnung. Ich wußte, dass es 365Euro und nicht 265 Euro sind. Ich habe die 265 Euro dann bis zu dem vereinbarten Termin bezahlt und nun schicken die mir eine Mahnung mit 8 Euro Mahnkosten und der Aufforderung die restlichen 100 Euro zu bezahlen. Ist das gerecht? Können die das so einfach fordern? Ich meine, es ist doch deren Schuld. Ich weiß, dass es ein Anfechtungsgrund ist, aber es dann noch zusätzlich mit Mahnkosten zu bestrafen find ich heftig, oder was meint ihr? Brauche dringend eure Hilfe.
lithium84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2009 - 15:56:41    Titel:

was hat das mit VWL/BWL zu tun?
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2009 - 19:01:38    Titel:

Ich verschiebe mal zu den Juristen.

Gruß
Pauker
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2009 - 19:23:17    Titel:

Wo liegt denn in einer Rechnung eine anfechtbare Willenserklärung? Hierbei handelt es sich meiner Meinung nach doch nur um eine reine Wissenserklärung ohne vertragsrechtliche Wirkung.

Die Folgefragen sind leider konkreter Natur; Rechtsberatung ist hier gemäß Forenregeln unzulässig.
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2009 - 19:27:22    Titel:

StR-Tobi hat folgendes geschrieben:

Die Folgefragen sind leider konkreter Natur; Rechtsberatung ist hier gemäß Forenregeln unzulässig.


Eben deshalb mache ich hier zu.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Irrtum in der Erklärungsbehandlung, dann Mahngebühren zahlen
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum