Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Maschinenbau kurz vor dem Aus ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Maschinenbau kurz vor dem Aus ?
 
Autor Nachricht
Julchen87
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 - 19:22:46    Titel:

Die externen Stellenangebote, die durchweg bei uns in der Uni aushängen sagen mir aber deutlich was anderes.
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 11:32:51    Titel:

Sozialdemokrator hat folgendes geschrieben:
Für die nächsten 5 Jahre sehe ich im Maschinenbau hohe Arbeitslosenquoten und Einstellungsstops, ähnlich wie es bereits Ende der 80er der Fall gewesen ist. Eine Erholung wird sicherlich irgendwann eintreten, allerdings kann das eine gewisse Zeit dauern.


Selbst mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten, was sowieso unwahrscheinlich ist, dauert es gute 5 Jahre um wieder auf dem Level von 2007 zu sein. Ich befürchte auch eine ähnliche Situation wie Ende der 80er. Damals hat es die Elektroingenieure ganz hart getroffen, eine Stelle war einfach nicht zu finden.
JohnnyD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2009
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 12:54:49    Titel:

Das ganze Unheilspropheten-Gelaber is wirklich extrem sinnlos. Keiner weiss nix genaues, soll man sich jetzt deswegen in eine Ecke hocken und heulen ? Wenn man einen vernünftigen Beruf hat und darin gut ist, findet man immer irgendwas. Selbst mitten im Boom rannten hier Leute rum, die meinten sie würden trotz 1,0 Examen keine Stelle finden. Lasst Euch durch sowas bloss net abschrecken, wer sozial Inkompatibel ist, bekommt halt auch mit 1,0 keine Stelle, über die Gesamtsituation sagt das garnichts aus.
Minderleister
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2009
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 18:21:09    Titel:

wiing701823 hat folgendes geschrieben:
http://www.vdi-nachrichten.de/vdi-nachrichten/aktuelle_ausgabe/akt_ausg_detail.asp?cat=1&id=43385&source=homepage

"Auch sie können für 18 Monate unter das Dach der Beschäftigungsbrücke-GmbH schlüpfen und werden dann an die rund 550 Mitglieds-Betriebe des VBM für mindestens vier Tage pro Woche ausgeliehen. Als Fachhochschulabsolventen verdienen sie dabei brutto 3400 €, mit einem Uniabschluss 3700 €. Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie Leistungszulagen, die etwa 14 % des Gesamtgehaltes ausmachen, gibt es aber nicht. "

Das ist doch ein guter Ansatz, oder ?

Es zeigt, dass die Arbeitslage für einen Großteil frischer Ingenieure wirklich nicht sehr gut ist, sprich innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung des Studiums einen passende Stelle zu finden, und das nicht nur Hirngespinste in bestimmten Foren sind. Rolling Eyes
Weiterhin zeigt es, dass man sich auf eine längere Krise vorbereitet.
Hoffentlich macht das Beispiel bundesweit Schule, muss es eigentlich, sonst stehen andere Bundesländer nach der Krise blöd dar. Ohne das Programm könnte es sehr bald sein, dass die Ingenieursstudiengänge bald wieder schwächer gebucht werden, wenn die Studenten spitz kriegen, dass ihre Vorgänger in Massen nach Abschluss in der Arbeitslosigkeit verschwinden. Das Debakel hatten wir im Maschinenbau ja schon mal Anfang der 90er. Da mussten sich viele Absolventen ein neues Standbein suchen. (Fahrschule aufgemacht, Motorradladen aufgemacht etc.)
Heute sieht's selbst damit beschissen aus. Rolling Eyes
Dementsprechend waren dann Ende der 90er zu wenige Ingenieure da. Den Fehler will man, jedenfalls in Bayern, vermeiden.
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 19:38:27    Titel:

chris08 hat folgendes geschrieben:


Nicht alles wird so schlecht werden, wie die Prognosen es momentan vorhersagen. Wirtschaftsprognosen sind meiner bescheidenen Meinung nach sowieso größtenteils etwas was an Hellseherei grenzt.


Trotzdem dauert es mit einfachster Mathematik und überdurchschnittlichen Wachstumsraten 10 Jahre oder länger. Wenn sich die gebeutelte Industrie überhaupt wieder von der Krise erholen wird und nicht ein Unternehmen nach dem anderen in die Insolvenz geht. Ich mein natürlich nachdem die Politik den letzten Steuerschuldeneure in marode Unternehmen geworfen hat.
chris08
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 19:39:49    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
wiing701823 hat folgendes geschrieben:

Deine Polemik kannst du dir sparen, mir tuts eher um die Leute leid.


Fragt sich allerdings wer von uns Beiden hier angefangen hat, polemischen Schwachsinn zu erzählen...

Das man sich momentan in einer Krise befindet, sollte wohl Jedem klar sein. Daraus jetzt allerdings den Untergang des Standortes Deutschland abzuleiten ist ein so unglaublicher Schwachsinn, dass er nur von einem Dampfplauderer wie dir stammen kann...


Auch wenn ich es nicht so hart gesagt hätte, da kann ich nur zustimmen.
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 19:40:55    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:

Das man sich momentan in einer Krise befindet, sollte wohl Jedem klar sein. Daraus jetzt allerdings den Untergang des Standortes Deutschland abzuleiten ist ein so unglaublicher Schwachsinn, dass er nur von einem Dampfplauderer wie dir stammen kann...


Noch vor einem Jahr gab es wilde Diskussionen hier über Einstiegsgehälter zwischen 40k und 50k im ersten Jahr. Die Frage ob man überhaupt so einen Arbeitsplatz finden wird war damals nicht aktuell. Nun werden sich viele mit Hartz4 abfinden müssen, was besonders für Absolventen ein massives Problem ist. Einmal ein Jahr oder länger arbeitslos und die ganze Ausbildung verliert an Wert.
chris08
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 19:44:54    Titel:

Als Maschinenbauer Hartz 4. Ist klar. Rolling Eyes

Natürlich gibt es momentan nicht die top Angebote am Arbeitsmarkt. Aber irgendwas findet man selbst mit einer generell wenig gefragten Studienrichtung und mit Bachelor, wie Brand-Ing. Hartz 4 ist total übertrieben. Und ganz ehrlich, so eine pessimistische Einstellung wie du sie hast macht die Krise für einen selbst und für alle anderen nur noch schlimmer. Jetzt gilt es nach vorne zu gucken und zu investieren, das Tal der Krise ist ja schon in Sicht. Aber wem erzähl ich das.


Zuletzt bearbeitet von chris08 am 31 Mai 2009 - 19:47:24, insgesamt einmal bearbeitet
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 19:45:27    Titel:

http://www.ftd.de/karriere_management/management/:Ausbildung-Ingenieursmangel-bedroht-Maschinenbau/516466.html

Viel Spaß beim Bewerben Wink
xerex
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 421

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2009 - 13:42:03    Titel:

Sage ich doch !

Die sogenannten BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China) gehen in die Startposition. Aller spätestens Ende des Jahres werden wir die gleichen Symptome auch vorzeichen.

Wie es bereits zu Krisenbeginn verbreitet wurde, die ersten Anzeichen für den weltweiten Konjuktur-Umschwung erstens aus BRIC kommen werden.

Und diese haben wir jetzt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Maschinenbau kurz vor dem Aus ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 3 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum