Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Visiting Student in San Diego oder in Melbourne?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Visiting Student in San Diego oder in Melbourne?
 
Autor Nachricht
tobiasblank
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2006
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2009 - 12:23:06    Titel: Visiting Student in San Diego oder in Melbourne?

Hallo,

ich möchte kurzfristig dieses Jahr (Herbstsemester) ein Semester bzw. ein Trimester in den USA oder in Australien verbringen und studiere Wirtschaftswissenschaften im 4. Semester.

Ich habe mir die University of California San Diego (UCSD) und die University of Melbourne rausgesucht, da dort noch Anmeldungen aktzeptiert werden und die Preise - verglichen mit anderen Universitäten - noch bezahlbar sind.

Welche der beiden Universitäten würdet ihr mir in Bezug auf Reputation und Preis/Leistung empfehlen?


Ciao Tobias
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2009 - 07:27:17    Titel:

Sorry, aber ich finde diese diese CV-Maximierei furchtbar. Wenn du keine vernünftige Balance zwischen Interessen und Berufschancen findest wirst du langfristig ohnehin nicht glücklich.
tobiasblank
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2006
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2009 - 10:20:08    Titel:

@sidi: Ich weiß, dass sich mein Beitrag nach dem typischen karrieregeilen Wirtschaftsstudenten anhört. Normalerweise bin ich nicht so und habe sehr wohl Interessen außerhalb der Uni Wink

Jedoch ist ein privat organisiertes Auslandssemester aus finanzieller Sich für mich nicht einfach zu stemmen. Deshalb möchte ich eben wissen, wo sich mein "Investment" am besten rentiert. Selbstverständlich ist mir aber auch das Leben und das Umfeld während eines Auslandssemesters äußerst wichtig. Vor allem deshalb bin ich auf San Diego und Melbourne gestoßen, weil diese Unis in meinen Augen einen guten Ausgleich zwischen Lehre/Reputation und Sonne, Strand, Parties,... haben.
McCoy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2006
Beiträge: 501

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2009 - 18:34:51    Titel:

Ich würde sagen es spielt keine große Rolle wo du genau warst. Die von dir genannten Unis sind schon ganz gute Unis aber keine Elite-Unis, von daher kriegst du später im Bewerbungsprozess bestimmt keine Pluspunkten obs es nun San Diego war und nicht diese oder jene Uni.

Ich würde dir aber empfehlen ein ganzes Semester oder zwei dort zu verbringen. Von der UCSD kann ich dir sagen, dass du es dort relativ einfach haben wirst (wie an vielen Unis in den Staaten). Also wenig lernaufwand und gute Noten.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob du dir auch schon Gedanken gemacht hast was für ein Bewerbungsprozess auf dich zu kommt. Um an der UCSD studieren zu können musst du bestimmt ca. 10.000 USD nachweisen können. Falls du Auslandsbafög beantragen willst für ein financial statement wird dies auch nochmal X wochen dauern. Ich will dir keine Angst machen, aber es dauert auch noch mal ne ziemliche Weile bist du die Dokumente für dein Visum erhältst. Und bezüglich des Visums solltest du bedenken, dass dies auch dauern kann bis du einen Termin an der US-Botschaft erhältst.

Also solltest du dich schnell beeilen, sonst wirst du evtl nicht zeitlich zu Semesteranfang dort sein können.
Paradepferdchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.06.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2009 - 18:49:25    Titel:

McCoy hat genau die Knackpunkte angesprochen. Das Studium in Australien fängt bereits im Juli/August an, d.h. das kannst du knacken mit Visum, Wohnung usw.

USA dauert alles noch länger, Visum, Finanznachweise, Organisatorisches. Das wird sehr sehr knapp.
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2009 - 23:43:53    Titel:

Verleg es auf nächstes Jahr und plane es besser bzw. dann perfekt.

@sidi

"CV Maximierei"?

Gerade ein Auslandssemester hat doch persönlichen Mehrwert, oder nicht? Bei uns in Maastricht ist ein Auslandssemester ebenfalls obligatorisch - und ganz ehrlich: Ich freue mich wie ein Schnitzel. Egal wo es hingeht! Vier Monate oder länger in den USA, Kanada, Spanien, Australien.. was will man mehr? Man studiert doch nicht nur - man lebt doch auch da. Viele kommen aus dem Auslandsjahr wieder und sagen: Eine einmalige Erfahrung, die ich auf keinen fall missen wollte.

"CV Maximierei" wäre für mich: Einer Partei oder Organisation beizutreten um soziale Kompetenzen zu heucheln. Das ist mega uncool. Aber ein Auslandssemester?
petrir
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2008
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2009 - 23:46:31    Titel:

Wegen Australien, ranke-heinemann.de, helfen umsonst und sind sehr kompetent. Ruf da sofort an.

UCSD und Melbourne keine Eliteunis? Klar, vom Name Game her nicht zu vergleichen mit Harvard, LSE etc. Aber bedeutende Unis mit ebenfalls riesigem Budget, sehr forschungsstark. Die UCs in Kalifornien haben alle einen guten Qualitaetsstandard. University of Melbourne (insgesamt, nicht auf VWL bezogen) gehoert in den weltweiten akademischen Rankings mit zu den besten Unis der Welt.

http://www.topuniversities.com/university_rankings/results/2008/overall_rankings/top_100_universities/

Noch vor NYU und Dartmouth und direkt nach Berkeley. Schlecht ist die Uni sicher nicht. UCSD ist auch nicht weit weg. Allerdings ist der UCSD Campus relativ tot und das Studentenleben ist da jetzt nicht so geil wie z.B. an der UCLA. Da wuerde ich wohl eher Melbourne vorziehen. Besser ist das Wetter allerdings in San Diego, bedenke auch die unterschiedlichen Jahreszeiten in Australien. Kann sein das es richtig kalt in Melbourne ist, wenn Du deinen Austausch machst.

Rein auf VWL bezogen kann ich dir da keine qualifizierte Aussage geben, UCSD ist allerdings fuer Business in den USA ueberhaupt nicht bekannt. Die beiden top schools dafuer sind Haas Berkeley und Marshall USC.
hadi_hard
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 663
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2009 - 17:53:47    Titel:

Ich war gerade an der UCSD: Fall 08 + Winter 09. Wenn Du Fragen hast, dann schreib sie hier rein. Ansonsten stimmt alles, was bisher geschrieben wurde.

Da Du WiWi studierst, wirst du womöglich haupts. Kurse am ECON Department belegen. In den USA laufen einige (bei uns) BWL-Fächer nämlich als VWL. Z.B.: Financial Risk Mgmt, Financial Markets ist dort economics, bei uns aber BWL. Also mach dir darum keine Gedanken, dass du vlt an der "nicht so bekannten" Rady School Kursr belegen musst! Wink

Ansonsten kann ich dir noch college-contact.com empfehlen. Da stehen auch ein paar Infos zur uni.
TCAM
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2005
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2009 - 18:37:38    Titel:

Wenn du mehr BWL-Kurse willst kannst du dir auch mal die SDSU (San Diego State University) anschauen. Hat auch keinen schlechten Ruf und eine deutlich größere Business School.
hadi_hard
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 663
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2009 - 12:28:47    Titel:

Problem dabei ist für reputationssuchende Menschen nur:
In San Diego hat die SDSU den Party-school Ruf schlechthin (War sogar vom Playboy Magazin als Party school ausgezeichnet) und da sind sehr sehr viele deutsche!

Letztes quarter waren an der UCSD ca. 20 Deutsche über CoCo. Noch weitere 50-60 Studenten aus anderen Ländern. An der SDSU hingegen ca. 300-400 und zwar NUR deutsche, von denen die Mehrzahl auch über CoCo dort hin gekommen ist.
Es war an der SDSU teilweise so krass (Mehrzahl der deutschen besucht Business Kurse), dass eigene Kurse neu aufgemacht werden mussten, weil einfach zu viel Nachfrage bestand. In diesen Kursen waren dann von 30 Leuten 28 Deutsche. Muss man selber wissen, ob man sich das geben will...
Zum Partymachen aber definitiv besser als die UCSD!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Visiting Student in San Diego oder in Melbourne?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum