Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abnehmen durch Joggen?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sport-Forum -> Abnehmen durch Joggen?
 
Autor Nachricht
Jonny23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.06.2005
Beiträge: 1905
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2009 - 08:25:57    Titel:

Hallo,

bitte benutze beim nächsten Mal die Forensuche.
Um abzunehmen musst du ein Kaloriendefizit erreichen, man spricht dabei von einer Größenordnung von ca. 500 kcal die man am Tag einsparen sollte. Weiterhin ist joggen sicherlich förderlich um abzunehmen, Sit-Ups trainieren die Bauchmuskeln. Diese werden jedoch nur sichtbar, wenn das Fett am Bauch weg ist. Also ab in die Joggingschuhe, gesünder essen und auf gehts.
Liebe Grüße
MaikB
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.07.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 16:56:22    Titel:

Also ich weiss das joggen sehr gut zum abnehmen hilft.. joggen ist ja Ausdauersport und das in kombination mit Krafttraining ist optimal dafür!!!
also nicht nur joggen allein, sondern auch n bisschen was für die Muskeln tun, dann bekommt der Körper auch eine sehr gute Form!!! Wink
dergeneral
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 195
Wohnort: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 21:12:18    Titel:

Warum verkehrt ? Ich esse weniger bleibe bei meinem Training und merke ich nehme ab.
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 21:15:01    Titel:

Sorry,
aber das ist doch Humbug!

Wenn man regelmäßig für ein Kaloriendefizit sorgt, sich aber denoch ausreichend versorgt, dann wird man unweigerlich Fett abbauen. Da ist es auch egal, durch welchen Sport man das Kaloriendefizit erhält...auch wenns nur ne Runde spazierengehen durch den Park ist.

Ich mache eher selten Intervalltraining, wenn dann hauptsächlich vor 10km-Wettkämpfen. Habe aber dennoch mein Körperfettanteil ordentlich runterdrücken können (von 31% auf derzeit etwa 23%).

Irgendwas wirst du falsch gemacht haben. Was, weiß ich nicht genau, aber dass was falsch war, liegt ja absolut klar auf der Hand!

Mit was hast du deinen Körperfettanteil gemessen? Mit so ner scheiss Waage?
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 21:24:11    Titel:

dergeneral hat folgendes geschrieben:
Warum verkehrt ? Ich esse weniger bleibe bei meinem Training und merke ich nehme ab.


Weil man dem Körper nicht das wegnehmen soll, was er braucht (Nährwerte, Mineralien, etc.)...das ist total Käse. Das bringt so ziemlich garnix. Man erreicht dann eher nur, dass der Körper geschwächt und anfälliger wird.
Ich finde es sowieso furchtbar, dass viele Menschen (vor allem entweder die ganz Dicken, oder die ganz Schlanken, die fast schon als magersüchtig gelten könnten) das Essen als etwas Schlimmes befinden. Dabei gehört es zu den lebenswichtigen Dingen...man sollte es eben nur anständig machen und nicht wie viele Leute in der heutigen Zeit, alles in sich reinstopfen was gerade da ist.

Ok, ich muss mich aber doch ein wenig genauer ausdrücken:

Wenn man als normale Essgewohnheit ansieht, dass man täglich 3 mal bei McDonalds vorbeischaut und dazu abends noch 2 Döner verdrückt, ok, dann ist FDH wohl sicherlich angebracht.
Wenn nun aber mal jemand sich 10kg durch unangemessene Essgewohnheiten angefuttert hat, dann aber wieder normal isst, dann ist FDH der falsche Weg.
Gerade wenn man viel Übergewicht hat, führt FDH langfristig nicht wirklich zum Erfolg. Das kann man mal sicher 1-2 Wochen machen wenn man jung und gesund ist, auf Dauer (10kg gesund abzuspecken dauert eben seine Zeit, man hat sie sich ja auch über Monate/Jahre hinweg angefuttert...also darf man auch nicht erwarten, dass man diese innerhalb einiger Tage wieder wegbekommt) ist das aber mit Sicherheit der falsche Weg.

Wie gesagt: Anständige Essgewohnheiten und ein gesundes Sportprogramm sind das beste Mittel für eine gesunde Gewichtsreduktion (bzw. später auch um ein anständiges Gewicht zu halten) und man tut auch der Gesundheit noch was Gutes!

Im Endeffekt ist es aber jedem selbst überlassen, wie er abnimmt.
Wenn du FDH machen willst ist das dein gutes Recht und du kannst das gerne tun.
In einem Forum, in dem jemand nach Hilfe zum Abnehmen fragt, find ich es aber nicht ok, wenn man "ungesunde" Tipps gibt.
90% aller Fachleute (Ärzte, etc.) werden dir mit Sicherheit gerne bestätigen, dass man normal essen muss (nicht zu wenig, nicht zu viel) um erfolgreich und gesund abzunehmen.

Google halt oder mach einen Thread im Medizin-Forum auf!

Hier mal ne Seite für den TE:

http://www.lifeline.de/special/diaet_lebensweise/diaet_abnehmen/content-127440.html

Ansonsten kann ich auch ihm empfehlen (gerade wenn er stark übergewichtig sein sollte), mal mit seinem Arzt zu sprechen. Der kann ihm auch raten, welche Sportarten für ihn geeignet sind, etc.
dergeneral
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 195
Wohnort: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 21:34:50    Titel:

Okay habe evtl vergessen dazu zu schreiben das ich ordentlich Eiweiß Produkte nehme.
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 21:42:23    Titel:

dergeneral hat folgendes geschrieben:
Okay habe evtl vergessen dazu zu schreiben das ich ordentlich Eiweiß Produkte nehme.


Eben, das ist ja auch was anderes. Damit versorgst du deinen Körper ja auch zusätzlich zu deinem normalen Essen.

Aber bei einem Übergewichtigen, der plant mit Sport zu beginnen, erwarte ich nicht, dass der Eiweiß-Produkte, etc. zu sich nimmt Wink
dergeneral
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 195
Wohnort: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 21:44:05    Titel:

Dann entschuldige meine verkehrte ausdrucksweise Very Happy
nicovicz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 23:14:46    Titel:

Gruwe hat folgendes geschrieben:
Sorry,
aber das ist doch Humbug!

Wenn man regelmäßig für ein Kaloriendefizit sorgt, sich aber denoch ausreichend versorgt, dann wird man unweigerlich Fett abbauen. Da ist es auch egal, durch welchen Sport man das Kaloriendefizit erhält...auch wenns nur ne Runde spazierengehen durch den Park ist.

Ich mache eher selten Intervalltraining, wenn dann hauptsächlich vor 10km-Wettkämpfen. Habe aber dennoch mein Körperfettanteil ordentlich runterdrücken können (von 31% auf derzeit etwa 23%).

Irgendwas wirst du falsch gemacht haben. Was, weiß ich nicht genau, aber dass was falsch war, liegt ja absolut klar auf der Hand!

Mit was hast du deinen Körperfettanteil gemessen? Mit so ner scheiss Waage?


Nun, vielleicht hätte ich noch dazu sagen sollen, dass ich mit aktuell 15 % eh einen recht akzeptablen Körperfettanteil habe (nicht mit ner "Schweiß-Waage" gemessen)... allerdings bei einem relativ niedrigen BMI von 20 - 21.

Daher war mir von vornherein wichtig, Fett abzubauen (vor allem am Bauch), wobei die Muskelmasse zumindest beibehalten werden sollte. Ich weiß noch aus Zeiten, als ich deutlich weniger gewogen habe, dass ich stark zu Bauchfett neige. D.h., wenn ich jetzt einfach nur ein Kaloriendefizit provoziere, würde ich "um meinen Bauch herum" abnehmen und das Bauchfett wäre so ziemlich das letzte, was abgebaut werden würde.

Ich habe eben versucht, mit konstantem Ausdauertraining Fett gezielt am Bauch zu verbrennen, ohne am Rest des Körpers abzunehmen (wollte vor allem Muskelmasse schützen). Deswegen habe ich immer ausreichend zu mir genommen, um nicht ins Kaloriendefizit zu geraten...

Seit einem halben Jahr mache ich nur noch intensives Intervalltraining. Für mich persönlich ist es ein Traum Smile.
- Macht mir mehr Spaß
- minimaler Zeitaufwand (5 - 20 min)
- schnellere Verbesserung der Ausdauer (auch auf längere Strecken)
- schnellerer und gezielter Fettabbau durch verstärkten Nachbrenneffekt

Aber eigentlich ist es ja so, dass für jeden ein anderes Training ideal ist. Jeder Körper reagiert anders auf bestimmte Trainingsmethoden. Ich habe mein ideales Training gefunden und bin froh, das erste Mal einen Sixpack-Ansatz erkennen zu dürfen Very Happy .
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2009 - 11:43:03    Titel:

blabla321 hat folgendes geschrieben:

Ist es nicht aber so, dass der Körper bei gleichbleibender Belastung mit der Zeit lernt, effizienter zu arbeiten (was ja auch gut ist, wenn man ein anderes sportliches Ziel hat, als abzunehmen) und dadurch dann bei der gleichen Sportart weniger Kalorien verbrennt?


Effizienter arbeiten schon, das ist ganz klar. Natürlich hängt die Gewichtsreduktion auch mit dem eigenen Gewicht zusammen...je schwerer man ist, desto mehr Masse muss man auch durch die Gegend schleifen.
Im Endeffekt muss immer eine bestimmte Menge Energie verwandt werden, um seinen Sport betreiben zu können...das ist irgendwann nur noch elementare Physik.
Umso mehr man seinen Sport macht, desto gewöhnter ist er für den Körper, und desto länger kann man ihn betreiben, ohne das der Körper ermüdet. Der Effekt, dass weniger Kalorien verbrannt werden ist nur sehr marginal vorhanden.


Zitat:

Wenn man 50 Kg zu viel hat, dann kann man so gut wie alles machen und nimmt ab, das stimmt. Aber, je länger man das macht, desto mehr gewöhnt der Körper sich an die Belastung und desto weniger Kalorien verbrennt er. Er verbrennt natürlich immer noch welche, aber lange nicht mehr so viele, wie am Anfang.



Zitat:

Deshalb macht Intervalltraining ab einem bestimmten Trainingsstand durchaus Sinn, wenn man die Effektivität seines Trainings, bezogen auf den Abnehmerfolg, steigern möchte.


Hat ja niemand behauptet, dass Intervalltraining nicht zum Abnehmen geeignet ist.
Jedoch ist Intervall oder Schwellentraining mit Sicherheit nicht das Non-Plus-Ultra zum Fett verbrennen.
Genauso ist es Unsinn, einem "Sport-Neuling" zu Intervalltraining zu raten. Immer kleine Brötchen backen...Intervalltraining kann man dann mal setzen, wenn man nach einiger Zeit andere sportliche Ambitionen hat.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sport-Forum -> Abnehmen durch Joggen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum