Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Brauche dringend INFOS zu Wi-Recht/Jura!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Brauche dringend INFOS zu Wi-Recht/Jura!
 
Autor Nachricht
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2009 - 23:47:45    Titel:

Die beiden Studiengänge sind halt grundverschieden. Der wirtschaftwissenschaftliche Teil beim Wirschaftjuristen ist soweit ich das mitbekommen habe nicht soooooo umfangreich. Viele Unis bieten einen vergleichbaren Umfang für die Staatsexamensleute an.

Als Wirtschaftsjurist kannst du nachher Steuern machen. Allerdings mE nicht wirklich vergleichbar mit einem guten Jura-Absolventen der sich im Steuerrecht spezialisiert hat, der eine macht klassische Steuerberatung, der andere Steuerrecht auf höchsten Niveau. Und wenn man klassische Steuerberatung machen will, dann ist für mich immer noch der Finanzfachwirt der Königsweg

Wenn du als Wirtschaftsjurist kein Steuerrecht sondern irgendwas anderes im rechtlichen Bereich machen willst , wirst du feststellen, dass du idR hinter den Kollegen mit Staatsexamen landen wirst. Letztlich machen die Wirtschaftsjuristen in erster Linie ja Sachbearbeiter-Tätigkeiten bzw. wenn du wirklich in eine Grpßkanzlei kommst arbeitest du einem Volljuristen zu. Und im Bereich wo es wirklich um betriebswirtschaftliche Kenntnisse geht, haben beide keine Chance gegen die Betriebswirte.

Ich will den Studiengang Wirtschaftsjurist wirklich nicht verteufeln, wenn du da einen guten Abschluss hast kannst du wirklich was erreichen. Du wirst in aller Regel aber nicht in den absoluten Top-Bereich vorstoßen, und wer weis, vielleicht hättest du ja auch ein gutes Examen machen können und hättest dann alle Möglichkeiten......

Ich kann daher nur jedem Raten, der wirklich juristisch arbeiten will, das Staatsexamen zu machen. Man hält sich einfach alle Möglichkeiten offen. Zum Wirtschaftsjuristen würde ich nur raten wollen, wenn du dir eine Tätigkeit in einem klassischen juristischen Beruf überhaupt nicht vollstellen kannst. Das wird dann in der Regel auf eine Sachbearbeiter Tätigkeit hinauslaufen. Dann würde ich mir aber dringend überlegen, ob ich nicht lieber eine Ausbildung im höheren Dienst mache, da gibt es Geld und einen vergleichbar angesehenen Abschluss

Es kommt ja nicht von ungefähr, dass Kandidaten die in Jura gescheitert sind, flott mal den Wirtschaftsjuristen machen um eine abgeschlossene Berufsausbildung zu haben.

mW reicht ein Wirtschaftjurist (BA) auch nicht für den höheren Dienst
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2009 - 23:10:17    Titel:

--

Zuletzt bearbeitet von absolvieren am 22 Jun 2009 - 23:14:57, insgesamt einmal bearbeitet
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2009 - 23:13:25    Titel:

Zitat:
Der wirtschaftwissenschaftliche Teil beim Wirschaftjuristen ist soweit ich das mitbekommen habe nicht soooooo umfangreich. Viele Unis bieten einen vergleichbaren Umfang für die Staatsexamensleute an


naja, der Abschluss heisst ja auch Wirtschafts-jurist, der Schwerpunkt liegt haltauf recht

weiter sollte man auch innerhalb der Rechtsfächer unterscheiden: bspw. Strafrecht nur sehr wenig ( zB vermögensdelikte und ein wenig basics)
- fächer wie steuerrecht/arbeitsrecht gehören zum grundstudium


Zitat:
Als Wirtschaftsjurist kannst du nachher Steuern machen. Allerdings mE nicht wirklich vergleichbar mit einem guten Jura-Absolventen der sich im Steuerrecht spezialisiert hat, der eine macht klassische Steuerberatung, der andere Steuerrecht auf höchsten Niveau. Und wenn man klassische Steuerberatung machen will, dann ist für mich immer noch der Finanzfachwirt der Königsweg


.... der andere Steuerrecht auf höchsten Niveau : was soll das denn für ein Quatsch:
der Fh/Uni Wirtschaftsjur macht sein Steuerexamen und wäre damit Steuerberater, wem genau sprichst du eine kompetenz ab / an !!??

Zitat:
Das wird dann in der Regel auf eine Sachbearbeiter Tätigkeit hinauslaufen


dies gilt aber mE nach nur für den öffentlichen Dienst.


Dann würde ich mir aber dringend überlegen, ob ich nicht lieber eine Ausbildung im höheren Dienst mache, da gibt es Geld und einen vergleichbar angesehenen Abschluss[/quote]

=naja ein ggf. neuer master einer FH ermöglich teils auch formal den Zugang zum höheren Dienst

Zitat:
Es kommt ja nicht von ungefähr, dass Kandidaten die in Jura gescheitert sind, flott mal den Wirtschaftsjuristen machen um eine abgeschlossene Berufsausbildung zu haben.


aha flott, woher willst du das wissen, so flott geht der nicht, (der Vergleich mit Staatsexamen mal außen vor)
außerdem was bleibt den diesen "Aussteigern" sonst übrig !?


Zitat:
ich nicht lieber eine Ausbildung im höheren Dienst mache, da gibt es Geld und einen vergleichbar angesehenen Abschluss


warum nimmst du an, dass der Dipl wirtschaftsjur fh / LLB kein angesehener Abschluss ist ?? hast du diesen Studiengang mal belegt ?
Flou
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 06:23:01    Titel:

Ich versteh überhaupt nicht warum man den Diplom Wirtschaftsjuristen und Volljuristen in Deutschland vergleicht ...
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 12:36:39    Titel:

Zitat:
.... der andere Steuerrecht auf höchsten Niveau : was soll das denn für ein Quatsch:
der Fh/Uni Wirtschaftsjur macht sein Steuerexamen und wäre damit Steuerberater, wem genau sprichst du eine kompetenz ab / an !!??


Wenn ich mich nicht täusche, kann der Wirtschaftsjurist das Steuerberaterexamen, ganz normal, erst nach 3 jähriger Berufstätigkeit machen.

Der Steuerberater macht ganz normale Steuerberatung. Mit Steuerrecht auf höchstem Niveau meine ich gestalterische Steueroptimierung bereits in der Gesetzgebungsphase für multilaterale blue chips bei gleichzeitiger Berücksichtigung einer Vielzahl unterschiedlicher Steuerrechtsordnungen. Das macht der "Steuerberater um die Ecke" nicht

Zitat:
dies gilt aber mE nach nur für den öffentlichen Dienst.


Den ÖD hätte ich jetzt gerade nicht vermutet.....dachte eher an Versicherungen, Rechtsabteilungen von Unternehmen etc....

Vielleicht kannst du mir ja einen Überblick über die Berufsperspektiven geben... würde mich freuen


Zitat:
Dann würde ich mir aber dringend überlegen, ob ich nicht lieber eine Ausbildung im höheren Dienst mache, da gibt es Geld und einen vergleichbar angesehenen Abschluss


gemeint war gehobener Dienst, eine Ausbildung zum höheren Dienst gibt es nicht

Zitat:
aha flott, woher willst du das wissen, so flott geht der nicht, (der Vergleich mit Staatsexamen mal außen vor)
außerdem was bleibt den diesen "Aussteigern" sonst übrig !?


Scheine werden zum Großteil angerechnet, sodass die rechtwissenschaftlichen Scheine zum Großteil wegfallen

Man könnte sich ja auch überlegen sich beruflichen umzuorientieren.... Wäre doch auch eine Möglichkeit



Zitat:
warum nimmst du an, dass der Dipl wirtschaftsjur fh / LLB kein angesehener Abschluss ist ?? hast du diesen Studiengang mal belegt ?


Da hast mich missverstanden. Auch wenn das Studium an der FH im Rahmen einer Ausbildung im gehobenen Dienst zu einem angesehen Abschluß führt, soll dies nicht heissen, dass der Wirtschaftsjurist kein angesehener Abschluss ist.

Beim Wirtschaftsjuristen ist das Niveau wie ich mir einzubilden glaube nicht so niedrig wie oftmals behauptet wird. IdR mit den Fortgeschrittenen Übungen bei Jura vergleichbar, an einzelnen Unis auch den Klausuren aus dem Staatsexamen.

Ich sehe halt nur keinen echten Bedarf für diesen neuen Studienabschluss.

Bei echten juristischen Tätigkeiten kommt man an zwei Staatsexamen nicht vorbei, die sind für das juristische Verständnis einfach unumgänglich. Ich selber habe im ersten Staatsexamen ein sehr ordentliches Ergebnis erzielt, merke jetzt aber zu Beginn des Ref., wie mein juristisches Verständnis einfach durch die andere Herangehensweisein in nicht unbeträchtlichen Ausmaß wächst

Wie schon gesagt, der Wirtschaftsjurist mag für den einen oder anderen der richtige Studiengang sein, aber nur für denjenigen der bereit ist, die Möglichkeiten der beruflichen Tätigkeit stark einzuschränken, und das vor dem Studium und relativ verbindlich
realness
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 16:45:56    Titel:

okay also ich mein Ziel ist es Volljuristin zu werden , spezialisiert auf Steuerrecht. Ich hab mjich jez auch weiter informiert und möchte das Staatsexamen machen also klassisches Jura abeeeeeeeeeer da ich nur ein Fachabi habe, werde ich zuerst Wirtschaftsrecht studieren und jetzt meine Frage:

Nach dem Bachelor in Wirtschaftsrecht, kann ich mich ja an eine Uni einschreiben also für Jura und kann ich mir da was anrechnen lassen? Möchte ungern das eh schon so lange Jurastudium von null anfangen!

Ach und ich find den Job des Wirtschaftsjuristen echt klasse, mein Problem ist nur dass ich doch schon gern ein StEx hätte!
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 19:05:18    Titel:

realness hat folgendes geschrieben:

Nach dem Bachelor in Wirtschaftsrecht, kann ich mich ja an eine Uni einschreiben also für Jura und kann ich mir da was anrechnen lassen? Möchte ungern das eh schon so lange Jurastudium von null anfangen!


Ich denke nicht das du dann an jeder Uni anfangen kannst. Musst du dich mal bei den Unis informieren die für dich in Frage kommen.

Ich glaube es gibt auch Bachelor-Studiengänge bei welchen du dann einfacher das Staatsexamen hindran machen kannst, ich meine mich zu Erinnern die Uni Bayreuth hätte sowas

Überlege dir ob Nordkirchen nichts für dich ist. Da spezialisierst du dich nochmal mehr auf SteuerR als beim Wirtschaftsjuristen. Da ist es auch nicht unüblichen, nachher noch Jura zu studieren (sofern Zugangsberechtigung vorhanden)
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 19:41:14    Titel:

Zitat:
Nach dem Bachelor in Wirtschaftsrecht, kann ich mich ja an eine Uni einschreiben also für Jura und kann ich mir da was anrechnen lassen? Möchte ungern das eh schon so lange Jurastudium von null anfangen!


ich glaube genau hier haben wir dein Problem,
ich glaube der neue LLB wirtschaftsrecht UNI ist teilw - aber nicht an jeder UNI - in den Staatsexamenstudium integriert ist; Problem wird wie du schon angesprochen hast eine Anrechnung der Fächer sein bzw des LL.B. FH

ich glaube eher nicht das die Unis- studiengang staatsexamen - Jurascheine aus dem wirtschaftsrechtstudium fh anrechnen; natürlich musst -
solltest Very Happy Very Happy - du dich mal diekt bei den fakultäten erkundigen

einfacher wäre es natürlich vom Staatsexamenstudium einfach mal eben ins Wirtschafstrechtstudium FH zu wechseln und "schnell" mal in kanpp 2 Jahren dein Dipl. Wirtschaftsjur fh / LL.B. zu machen Very Happy
Smile ( ja ich wei? falsch herum)

achja, das Staatsexamen hätten viele gern, nur ist halt das Problem dass es sehr schwer ist
realness
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 20:58:31    Titel:

ohman das klingt ja nicht so toll.. hoffe die rechnen mir wenigstens etwas an..
du, ich find nichts zu Nordkirchen! Hast du da vielleicht ne Homepage der FH?

Uni Bayreuth? klingt gut, aber ich hab kein volles Abi, also kommt ne Uni ja nicht in Frage, leider!
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 24 Jun 2009 - 17:13:09    Titel:

Wenn du zwei Staatsexamen mit Schwerpunktbereich Steuerrecht im Studium hast und selbst wenn du dann noch den Fachanwalt für Steuerrecht machst, hast du was die klassische Steuerberatung angeht eher noch nicht das Niveau eines Steuerberaters.


Du musst halt den Tätigkeitsbereich des Steuerrechtsanwalts und Steuerberaters unterscheiden. Da bestehen oftmals große Unterschiede.

BTW: Auch die Volljuristen mit FA SteuerR in den großen internationalen Kanzleien machen zum ganz großen Teil noch das Steuerberaterexamen. Dort ist die Durchfallquote dann geringer, es besteht aber noch längst nicht jeder.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Brauche dringend INFOS zu Wi-Recht/Jura!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum