Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Diplom Verwaltungsfachwirt = Akademiker!?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Diplom Verwaltungsfachwirt = Akademiker!?
 
Autor Nachricht
berniebaerchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 1860

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2009 - 17:58:48    Titel:

Zitat:
Jaja, ich halt schon meinen Mund. Smile hehe...lasst euch net immer so böse provozieren von mir.^^
_________________
Vive la France!

AKTUELL: maîtresse lernt nun auch Spanisch... Very Happy
Nächstes Level: Ungarisch -.-


Ich habe nichts gegen Frauenbewegungen. Nur rhythmisch müssen sie sein.
maîtresse_de_Louis XV
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2007
Beiträge: 801
Wohnort: Versailles

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2009 - 20:32:16    Titel:

berniebaerchen hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Jaja, ich halt schon meinen Mund. Smile hehe...lasst euch net immer so böse provozieren von mir.^^
_________________
Vive la France!

AKTUELL: maîtresse lernt nun auch Spanisch... Very Happy
Nächstes Level: Ungarisch -.-


Ich habe nichts gegen Frauenbewegungen. Nur rhythmisch müssen sie sein.

*Ohrfeige verpass, dass dir die Ohren schlackern* Twisted Evil Von mir aus kannste auch mehrere haben - für den Rhythmus. Twisted Evil
Diplomierter
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.06.2007
Beiträge: 1988
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2009 - 05:26:44    Titel:

maîtresse_de_Louis XV hat folgendes geschrieben:
berniebaerchen hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Jaja, ich halt schon meinen Mund. Smile hehe...lasst euch net immer so böse provozieren von mir.^^
_________________
Vive la France!

AKTUELL: maîtresse lernt nun auch Spanisch... Very Happy
Nächstes Level: Ungarisch -.-


Ich habe nichts gegen Frauenbewegungen. Nur rhythmisch müssen sie sein.

*Ohrfeige verpass, dass dir die Ohren schlackern* Twisted Evil Von mir aus kannste auch mehrere haben - für den Rhythmus. Twisted Evil


Bist Du nun wirklich weiblich und eine Maitresse, die jetzt gerade Spanisch in ihrem Bett mit Hilfe eines Spaniers lernt und Ungarisch usw. auf diese Art lernen will (denn was ist sonst eine Maitress)?

Hatte auf einer Kur eine Ex-DDR-Poli-Kader-Blondie im Bett. Sagte zu ihr
früher warst du Volksgenossin, jetzt bist du meine Bettgenossin!

Das kommt mir alles recht Spanisch vor (Fake)?

PS: Der Ausdruck das kommt mir spanisch vor, stammt aus der Zeit als der spanische Regent Karl der V eine Habsburger Prinzessin heiratete und mindestens einmal im Jahr auf Wunsch seiner angetrauten Gemahlin mit seinem Hofstaat in Wien bei seinen kaiserlichen Schwiegereltern zu besuch weilte.

Die Wiener vernahmen in dieser Zeit vermehrt spanische Laute auf ihren Straßen, die sie nicht verstanden. Deshalb der Ausdruck, das kommt mir spanisch vor!
maîtresse_de_Louis XV
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2007
Beiträge: 801
Wohnort: Versailles

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2009 - 08:27:54    Titel:

Wenn du schon so gebildet bist, dann weißt du sicherlich auch, dass Maîtresse von Maître (Meister) kommt ...und die meisten Maîtressen nicht nur Bettgefährtinnen des Königs waren...sondern die heimlichen Regentinnen.... Wink
Ich habe das sicherlich nicht nötig, mir Sprachkenntnisse im Bett anzueignen...ich gehe dafür ganz gewöhnlich an die Uni. Evil or Very Mad
Celtic-Tiger
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2008
Beiträge: 2079

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2009 - 09:26:01    Titel:

Ohmannohmeter, das Studium an der FHÖV ist garantiert nicht weniger anspruchsvoll oder arbeitsaufwendig als irgendein BWL-Business-xy-Bachelor an einer beliebigen FH! Eher im Gegenteil und ich kenne Leute, die den Vergleich ziehen können, weil sie beides gemacht haben! Es darf sich auch gerne jeder überarbeitete BWLler mal ins Ausländer-, Sozial- oder Einwohnermelde- oder Jugendamt hocken und schauen, wie langweilig es ihm da wird.... bin ich gespannt! Und 2000 EUR netto? Sofern man die PKV rechnet (und das muß man), in A9 in Bayern (und Bayern zahlt besser als die anderen BL) ab Stufe 9, also mit Ende 30/Anfang 40, etwas früher wenn mans schafft vorher nach A10 befördert zu werden! 25-jähriger Einsteiger dürfte eher bei ca. 1600 netto liegen!
Midgardschlange
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 09.10.2009
Beiträge: 392

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2009 - 10:41:28    Titel:

Zum einen heißt es Diplom-Verwaltungswirt (der Verwaltungsfachwirt ist die Weiterbildung nach dem Verwaltungsfachangestellten) und zum anderen IST diese Ausbildung schon akademisch im rechtlichen Sinne. Jedoch lernt man dort "nur" praxisbezogenes Wissen. Es ist ein Studium, was auf eine bestimmte Stelle zugeschnitten ist und man entsprechend in der freien Wirtschaft nur kleine Jobchancen hat. Ich würde den Studiengang zwischen einem "normalen" FH-Studium und einem Universitätsstudium ansiedeln. Gerade weil ausnahmslos ein Studium an einer Universität die Möglichkeit einer Promotion bietet. Formal kann man auch nach einem FH-Studium promovieren, aber versucht mal, einen Doktorvater zu finden, wenn ihr nur FHler seid Very Happy
freude*am*fahren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.11.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2009 - 16:43:31    Titel:

Celtic-Tiger hat folgendes geschrieben:
Ohmannohmeter, das Studium an der FHÖV ist garantiert nicht weniger anspruchsvoll oder arbeitsaufwendig als irgendein BWL-Business-xy-Bachelor an einer beliebigen FH! Eher im Gegenteil und ich kenne Leute, die den Vergleich ziehen können, weil sie beides gemacht haben! Es darf sich auch gerne jeder überarbeitete BWLler mal ins Ausländer-, Sozial- oder Einwohnermelde- oder Jugendamt hocken und schauen, wie langweilig es ihm da wird.... bin ich gespannt! Und 2000 EUR netto? Sofern man die PKV rechnet (und das muß man), in A9 in Bayern (und Bayern zahlt besser als die anderen BL) ab Stufe 9, also mit Ende 30/Anfang 40, etwas früher wenn mans schafft vorher nach A10 befördert zu werden! 25-jähriger Einsteiger dürfte eher bei ca. 1600 netto liegen!



Danke!

Abzüglich 155 Euro für die PKV kommt man als 24-jähriger A 9 Beamter in Bayern auf ca. 1650 Euro netto.



Midgardschlange hat folgendes geschrieben:
Zum einen heißt es Diplom-Verwaltungswirt (der Verwaltungsfachwirt ist die Weiterbildung nach dem Verwaltungsfachangestellten) und zum anderen IST diese Ausbildung schon akademisch im rechtlichen Sinne. Jedoch lernt man dort "nur" praxisbezogenes Wissen. Es ist ein Studium, was auf eine bestimmte Stelle zugeschnitten ist und man entsprechend in der freien Wirtschaft nur kleine Jobchancen hat.



Richtig!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Diplom Verwaltungsfachwirt = Akademiker!?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum