Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

2. Hausarbeit Tübingen klein bei Vogel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> 2. Hausarbeit Tübingen klein bei Vogel
 
Autor Nachricht
JuriJurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2009 - 18:25:32    Titel: 2. Hausarbeit Tübingen klein bei Vogel

Hallo !
ich wollte mal fragen, ob noch jemand die zweite HA bei Vogel schreibt ? Ich sitze nämlich dran und würde mich gerne mal austauschen, bin mir bei manchen Sachen gar nicht so sicher, wie man das lösen soll !

zB bei Aufgabe 1, bin mir nicht sicher, wie das gesetz ausgelegt werden soll - hat A über den Sprengstoff verfügt ?

Aufgabe 2 - ich habe mittelbare Täterschaft bejaht nachdem ich den Meinungsstreit dargestellt habe. Aber Mittäterschaft kommt auch noch in Frage wegen den Vorbereitungen. Wie soll man das denn schreiben, es heißt ja eigentlich etweder Täterschaft oder Teilnahme ?!
JuriJurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2009 - 04:18:48    Titel:

schreibt außer mir noch jemand die ha ?
florens.disson
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2009 - 19:06:36    Titel:

hi schreib auch die 2 HA in strafrecht wie weit bist du?

Ich ürde mich gerne austauschen und mit dir treffen...

meld dich doch sobald du das liest bitte bei mir...

f.disson@gmx.de

07073 500634
0160 90 79 55 83


Gruß Flo
florens.disson
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2009 - 03:04:27    Titel: Strafrecht HA klein die 2. Tübingen Kühl Vogel

Ich habe 3 Probleme die ich nicht auf anhieb lösen kann und wo ich nicht mehr weiter weiß und am Mittwoch ist meine Abgabe. Alles andere hab ich nach meinem Wissen bisher richtig gelöst.

Für alle die den Sachverhalt nicht kennen und trotzdem helfen wollen und ich bitte darum:

Zitat:
Der deutsche Staatsangehörige A will sich am Heiligen Krieg gegen Ungläubige beteiligen, in der Bundesrepublik Deutschland eine terroristische Vereinigung gründen und terroristische Anschläge verüben. Deshalb besucht er in den Monaten März bis Juni 2008 ein Terror-Ausbildungscamp im Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan, wo ihm die für die Gründung und Führung einer terroristischen Vereinigung und die Durchführung terroristischer Anschläge erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt werden. Insbesondere stellt A probeweise Sprengstoffe her und bringt sie kontrolliert zur Explosion.

Aufgabe 1: Begutachten Sie die Strafbarkeit des A nach §§ 129a (§ 129b ist nicht zu prüfen), 308 und 310 in Verbindung mit dem Allgemeinen Teil des StGB. Gehen Sie davon aus, dass das Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan von März bis Juni 2008 faktisch keiner Staatsgewalt unterlag.

Nach seiner Rückkehr in die Bundesrepublik Deutschland nimmt A im Juli 2008 Kontakt mit den Gleichgesinnten B und C auf und gründet mit ihnen eine terroristische Vereinigung, die sich als „Deutsche A.Q.“ im Internet präsentiert. Der erste terroristische Anschlag soll dem Münchener Oktoberfest 2008 gelten. Dazu werben A, B und C den J an, einen – wie sie erkennen – geistig entwicklungsverzögerten und deshalb gemäß § 3 Jugendgerichtsgesetz nicht strafrechtlich verantwortlichen Sechzehnjährigen, der sich bereit erklärt, am Abend der Festeröffnung am 20. September 2008 mit einem Sprengstoffgürtel das Festgelände zu betreten und sich in einer möglichst dichten Menschenmenge in die Luft zu sprengen, um möglichst viele Menschen zu töten. Im August 2008 beginnen absprachegemäß die Tatvorbereitungen: A kundschaftet die Münchener Theresienwiese aus; B beginnt mit der Herstellung eines Sprengstoffgürtels; C hält engen Kontakt mit J und stellt ihm das Paradies der Märtyrer in Aussicht. Am 11. September 2008 sieht J im Fernsehen einen Dokumentarfilm über Selbstmordanschläge, der ihn doch erschüttert und dazu bringt, sich der Polizei zu offenbaren. Bei einem sofortigen Sondereinsatz der Polizei werden A und B festgenommen; C entgeht durch Zufall den Einsatzkräften und taucht unter.

Aufgabe 2: Begutachten Sie die Strafbarkeit der Beteiligten nach §§ 211, 212 in Verbindung mit dem Allgemeinen Teil des StGB.

C beschließt, nunmehr auf eigene Faust ein Mitglied der Bundesregierung zu ermorden. Dazu kauft er sich ein Präzisionsgewehr, mit dem er sich im Berliner Regierungsviertel am 20. April 2009 in einem Versteck auf die Lauer legt. In der Tat sieht er den Bundesminister O in Begleitung des Personenschützers P vom Reichstagsgebäude zum Bundeskanzleramt gehen. C schießt auf O; der Schuss verfehlt O und tötet P. C wird von Sicherheitskräften festgenommen. Da er von seinem Schweigerecht Gebrauch macht, kann nicht geklärt werden, ob er ein Fehlgehen des Schusses für möglich gehalten und billigend in Kauf genommen hat.

Aufgabe 3: Begutachten Sie die Strafbarkeit des C nach §§ 211, 212, 222 in Verbindung mit dem Allgemeinen Teil des StGB.



Zu Aufgabe 1:

wie muss man es Handhaben wenn eine Straftat hier gem. § 310 StGB außerhalb der BRD begangen wird (WICHTIG: der Ort unterlag faktisch keiner Staatsgewalt), ist er hier dann dafür verantwortlich und wenn ja bzw. nein wie und wo muss ich da argmentieren?
EDIT: Hab eine Lsg gefunden... Wessels/Beulke Rn. 62 ff.

Zu Aufgabe 2:

An welcher Stelle würdet Ihr bei J bei der Prüfung des versuchten Totschlages/Mordes austeigen. Schon bei dem objektiven Tatbestand oder erst bei der Schuldfrage (Rücktritt vom Versuch bzw. strafrechtlich nicht verantwortlich wegen § 3 Jugendgerichtsgesetz)?

Zu Aufgabe 3:

Was mach ich für den Fall, dass der Sachverhalt nicht sagt ob C ein fehlgehen des Schusses für möglich gehalten oder C dies billigend in Kauf nahm?

Hoff auch andere schauen sich das mal an und schreiben Ihre Meinung.

MfG Flo
florens.disson
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2009 - 02:30:51    Titel:

bei mir hat sich mittlerweile alles geklärt... bin am Montag ab ca. 11 Uhr im Seminar für die restlichen Feinheiten, falls noch jemand sich dazu gesellen will... meldet euch entweder per email oder per handy (sms bevorzugt, da im seminar ja so schlecht ist mit telefonieren...)

Email: f.disson@gmx.de

Handy: 0160 90 79 55 83
JuriJurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2009 - 08:00:30    Titel:

So nochmal im Forum, hoffe jemand kann so schnell noch antworten :p

meine Fragen:

1. Geltungsbereich des StGB bei § 129 ?? Lösung und wie viel muuss dazu geschrieben werden ? reichen nen paar SÄtze ?

!! !! 2. Mitglied in der terroristischen Vereinigung ?? Damit hab ich echt Schwierigkeiten !! Hat A seinen Willen untergeordnet ??
Wie hast wird das gelöst ?

3. lscheitert 308 ?

4. wie löst man Aufgabe 2 ? xD

Ich hoffe sehr, dass du jemand schnell antworten kannt, kenne nämlich keinen, der die HA auch schreibt, bin somit auf mich alleine gestellt :/

MfG

ps.: besonders wichtig fragen 1, 2 und 4 !
florens.disson
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2009 - 11:27:08    Titel:

schreib mir deine telefonnummer per mail dann ruf ich dich geschwind an oder ruf mich einfach an, dann kann ich dir noch kurzfristig ein paar tipps geben...

Gruß Flo

f.disson@gmx.de

016090795583
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> 2. Hausarbeit Tübingen klein bei Vogel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum