Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jurastudium neben Studium der Wirtschaftswissenschaften?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jurastudium neben Studium der Wirtschaftswissenschaften?
 
Autor Nachricht
gerdstreubel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.07.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2009 - 21:36:53    Titel: Jurastudium neben Studium der Wirtschaftswissenschaften?

Hallo,

ich studiere Wirtschaftswissenschaften im 4. Semester an einer Uni und habe derzeit einen Schnitt von 1,8. Wärend des Studiums ist mir mein Interesse an der Rechtswissenschaft aufgefallen. Gerne würde ich neben meines Wirtschaftsstudiums auch ein weiteres Studium absolvieren um Anwalt werden zu können.

An meiner Uni gibt es keine juristische Fakultät. Ist es deshalb möglich an 2 Unis in Deutschland eingeschrieben zu sein?

Muss ich um Anwalt werden zu können, das Jurastudium wirklich bei Null beginnen, oder kann ich einen Master in Jura an meinen Bachelor ranhängen um als Jurist zugelassen zu werdeh?

In welchen Unis für Jura wird viel Wirtschaft verlangt, damit ich mir einige Fächer anrechnen lassen könnte.

Ich habe zudem BGB, HGB, und ein Seminar in Wirtschaftsrecht geschrieben. Könnte ich mir das auch anrechnen lassen?


Ciao Gerd
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2009 - 21:54:15    Titel:

Für den Volljursiten brauchst du die erste juritsische Prüfung, Referendariat und zweites Staatsexamen. Einfach ma eben nen Master machen is daher nich.

In deiner Situation würde ich mir vllt mal den Unternehmensjurist in Mannheim ansehn.
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2009 - 00:08:54    Titel:

Wenn du vor hast, dein Studium der Wirtschaftswissenschaften abzuschließen ist es abwegig bei der Auswahl der Jurafakultät auf eine wirtschaftliche Zusatzausbildung zu achten. Die wirtschaftwissenschaftlichen Scheine sind, wenn sie im Rahmen eines Jurastudiums verlangt werden, immer zusätzlich. Von daher kannst du dir die dann zwar anrechnen lassen, bringen tut es dir für das eigentliche Jurastudium aber nichts.

Wenn du Anwalt werden willst, musst du auf jeden Fall Jura studieren. uU kannst du dir einen Schein anrechnen lassen, kommt auf die Konzeption des FB an. Ich würde dir aber davon abraten..... Im Examen musst das sowieso auch können... entweder sind deine Kenntnisse so gut, das du die Klausur auch einfach locker schreiben und bestehen kannst, wenn nicht waren bzw sind deine Kenntnisse noch nicht ausreichend

Wie das im einzelnen mit einem Zweitstudium ist weis ich nicht, unterschiedlich von Uni zu Uni, sollte aber idR kein Problem sein

Für die beiden Staatsexamen musst du realistisch 7 -8 Jahre rechnen, und selbst dann dürftest du kaum mal durchfallen bzw insgesamt recht zügig studieren.

das jurastudium ist im vergleich zu anderen studiengängen sehr zeitintensiv, in der examensvorbereitung musst du min. 50 stunden die woche rechnen, vorher kann man auch mit weniger durchkommen, viele haben aber auch dort schon über 50 stunden die woche. und selbst wenn du sehr viel zeit investierst, ist das kein garant für ein bestehen oder gar für ein überdurchschnittliches abschneiden
Daphney
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 214

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2009 - 00:42:24    Titel:

@pe
kann mir das immernoch nicht vorstellen, dass man ein Jahr lang 50 Stunden die Woche lernt. Ohne Unterlass, ohne eine Woche Urlaub, ohne einen festen Tag frei... Meinst du damit wirklich netto 50 Stunden? Ich meine, viele, die behaupten den ganzen Tag gelernt zu haben, waren davon die Hälfte Kaffee trinken, Rauchen, Beine vertreten.
Wenn ich schon mal viel gelernt habe, dann netto 5 Stunden am Tag. Ich mache viele Pausen, gerade wenn man Dinge auswendig lernen muss, da schlafe ich viel zwischendurch um mir das besser einzuprägen.

Ich kann mir auch mit viel Ehrgeiz nicht vorstellen, dass ich ein Jahr lang 50 Stunden die Woche lerne. Vielleicht 40, netto, nie und nimmer mehr.
Sind dann Falllösungen gemeint? Das ist sicher angenehmer, weil Anwendung (Ich kann z.B. leichter 5 Stunden Matheaufgaben lösen als 5 Stunden Vokabeln lernen - logisch wohl), aber stelle ich mir vor 50 Stunden die Woche ein Jahr lang Wissen in mein Hirn zu prügeln, so ist dies unmöglich.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jurastudium neben Studium der Wirtschaftswissenschaften?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum