Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ein paar allgemeine Fragen zum 1. Staatsexamen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ein paar allgemeine Fragen zum 1. Staatsexamen
 
Autor Nachricht
Daphney
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 214

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2009 - 19:33:01    Titel: Ein paar allgemeine Fragen zum 1. Staatsexamen

1. Finden schriftliche und mündliche Staatsprüfung am selben Tag statt? Oder in welchem zeitlichen Abstand stehen sie zueinander?

2. Wie viele Seiten sind für die schriftliche Staatsprüfung Standard? (Die Abweichungen sind im Einzelnen sicher enorm, aber einen Durchschnitt oder eine Faustformel gibt es doch sicher?) Ich möchte für mich lediglich abschätzen wie meine Schrift für diese 5 (?) stündige Arbeit werden muss...

3. Wie sind schriftliche und mündliche Staatsprüfung zueinander gewichtet und wie die Prüfung im Schwerpunktbereich?

4. In welchem zeitlichen Abstand steht die Prüfung im Schwerpunktbereich zur Staatsprüfung?
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2009 - 20:54:12    Titel:

Also...

1. Nein, definitiv nicht. Wink
Das ginge auch gar nicht... du schreibst ja nicht nur eine einzige schriftliche Prüfung, sondern eine ganze Reihe von Klausuren. Die genaue Zahl variiert je nach Bundesland etwas, in NRW sind es z.B. sechs Klausuren à 5 Stunden.
Auch die mündliche Prüfung dauert zudem ja mehrere Stunden, da sie als Gruppenprüfung (mit meist 3-6 Leuten) absolviert wird und zu Beginn der Mündlichen nach vielen Prüfungsordnungen noch Einzelvorträge zu halten sind. Nicht selten muss man zur mündlichen Prüfung morgens um 8 oder 9 Uhr da sein und kommt erst um 16 Uhr wieder aus dem Prüfungsraum.
Die Klausuren werden in einem Block von etwa anderthalb bis zwei Wochen Dauer geschrieben, die mündliche Prüfung folgt dann mehrere Monate später (wenn du bereits die Ergebnisse der Klausuren kennst). In NRW findet die mündliche Prüfung z.B. in der Regel im fünften Monat nach den Klausuren statt.

2. Hm, ich würde mal behaupten, dass meine Schrift ungefähr Durchschnittsgröße hat, also weder besonders riesig noch besonders winzig ist... wenn ich mich also mal als Maßstab nehme: Ich habe im ersten Examen in den Klausuren zwischen 18 und 33 Seiten geschrieben (bei allerdings fast der Hälfte der Seite Rand).
Ganz grober Durchschnitt ist dabei wohl, dass man bei einer fünfstündigen Examensklausur etwa zwei Stunden mit Nachdenken und dem Erstellen der Lösungsskizze zubringt und etwa drei Stunden mit dem eigentlichen Schreiben. Variiert natürlich je nach individuellem Typ und je nach Klausur und Fach sehr.

3. Die Gewichtung von schriftlicher und mündlicher Prüfung ist bundeslandabhängig, in NRW ist es 60:40. Das Verhältnis des gesamten staatlichen Teils zu Schwerpunktbereichsprüfung ist 70:30.
Einzelheiten dazu findest du in den Prüfungsordnungen der Bundesländer.

4. Das kannst du dir in den meisten Fällen aussuchen. Mitunter ist es auch möglich, zuerst den staatlichen Teil und danach erst die Schwerpunktprüfung zu machen.
Auch hier helfen dir die Prüfungsordnungen der Bundesländer sowie die der einzelnen Unis weiter.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2009 - 20:57:39    Titel: Re: Ein paar allgemeine Fragen zum 1. Staatsexamen

Daphney hat folgendes geschrieben:
1. Finden schriftliche und mündliche Staatsprüfung am selben Tag statt? Oder in welchem zeitlichen Abstand stehen sie zueinander?

2. Wie viele Seiten sind für die schriftliche Staatsprüfung Standard? (Die Abweichungen sind im Einzelnen sicher enorm, aber einen Durchschnitt oder eine Faustformel gibt es doch sicher?) Ich möchte für mich lediglich abschätzen wie meine Schrift für diese 5 (?) stündige Arbeit werden muss...

3. Wie sind schriftliche und mündliche Staatsprüfung zueinander gewichtet und wie die Prüfung im Schwerpunktbereich?

4. In welchem zeitlichen Abstand steht die Prüfung im Schwerpunktbereich zur Staatsprüfung?



1. Ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. In der Regel liegen mindestens 2 Monate dazwischen.

2. Das hängt ja wohl stark von der Schriftgröße ab und davon, wieviel man schreibt Wink. Da gibt es keine Faustformel. Manche schreiben 10 Seiten, manche 25. Hängt auch von der Klausur ab.

3. Das hängt vom Bundesland ab. Der Schwerpunkt zählt immer 30 %. Einige Infos dazu findest du möglicherweise in den Tabellen hier:
http://www.bmj.bund.de/enid/Statistiken/Ausbildung_67.html

4. Das ist von Uni zu Uni verschieden. In vielen Bundesländern läuft der Schwerpunkt parallel zum Hauptstudium, so dass man in der Examensvorbereitung schon Schwerpunkt fertig hat. An anderen Unis kann man ihn parallel zur Staatsprüfung machen oder auch früher oder später. Da ist man an vielen Unis frei.
Daphney
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 214

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2009 - 21:03:40    Titel:

Oh danke!
1. ist ja beruhigend. Smile Ich dachte schon es wäre nur EINE einzige schriftliche Prüfung, von der alles abhängt. Aber so ist es also ein bisschen wie beim Abitur, man hat von wenigen Klausuren sehr viel abhängen, aber eine blöd gelaufene kann man durchaus durch eine wider erwarten bessere ausgleichen, gut zu wissen! Und die mündliche ist aber nur eine oder gibt es auch hier Teilprüfungen?

Die Regelungen von BW muss ich mir dann mal zu Gemüte führen, die uniinterne Prüfungsordnung habe ich so verstanden, dass die Prüfung im Schwerpunktbereich auch gleich eine Anmeldung für "die" Prüfung ist. Ob damit jetzt das Staatsexamen gemeint war ist eine gute Frage, muss ich klären (habe ja noch ein bisschen Zeit, aber ich will das dennoch so früh wie möglich wissen Laughing)



Zu 2.
Man muss sich also schon sputen mit dem Schreiben. Hoffe, deine Prüfungen sind gut gelaufen! Smile
Wann nur führt man endlich PCs ein um Klausuren zu scheiben? Es würde so vieles einfacher machen! Oftmals strukturiere ich ganz am Schluss nochmal einige Absätze um oder füge Dinge ein. Handschriftlich ist das nicht zu leisten. Ein Graus.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2009 - 21:11:30    Titel:

Die mündliche Prüfung ist nur eine an einem einzigen Tag; allerdings gliedert sie sich auf in die drei Teilgebiete Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht (so dass man auch sagen könnte, es sind drei kleine Prüfungen direkt hintereinander, in der Regel bezeichnet man es aber als eine Prüfung), dazu kommt in vielen Bundesländern noch der Vortrag (ob es in BW auch einen gibt, weiß ich nicht, steht aber in der Prüfungsordnung).

Die Mündliche läuft dann in der Regel so ab, dass drei Prüfungsgespräche mit je einem Prüfer stattfinden, also eine für jedes Fach. Dazwischen gibt es immer kurze oder längere Pausen (je nach Gusto der Prüfer).
Werden auch Einzelvorträge gehalten, erfolgen diese meist am Anfang vor den Prüfungsgesprächen.

Am PC hätte ich auch gerne Prüfungen geschrieben. Wink
Damit du nachher nicht noch so viel einfügen und umstrukturieren musst, ist es wichtig, sich vorher eben eine Gliederung/Lösungsskizze zu erstellen, ehe man mit Schreiben anfängt.
Ruff
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 09:59:58    Titel:

In BW wirst du im Mündlichen ca. 10 Minuten pro Fach geprüft. Einen Vortrag gibt es hier nicht. Schwerpunkt varriert nach Uni (in HD wird der Schwerpunkt grds. am Tag des Staatsteils gleich mitgenommen, auch hier 10 Minuten).
Daphney
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 214

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 10:31:43    Titel:

10 Minuten... strange.
Und weißt du vielleicht auch was zur schriftlichen, wieviele Klausuren es da sind?
Liegt die mündliche vor oder nach dem schriftlichen Staatsteil?

Schwerpunkt dann nur mündlich, oder?
Das heißt, 10 Minuten Schwerpunkt im Mündlichen machen 30% deiner Note im 1. Staatsexamen aus?

Beim Wühlen gestern habe ich die entscheidenden Stellen selbst aber nicht gefunden. Auf der BW-Seite steht nur viel zum Referendariat.
Asterisque
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beiträge: 576
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 12:30:56    Titel:

10 Minuten hört sich vielleicht wenig an, aber du wirst ja nicht alleine geprüft.

Es werden bis zu 5 Leute gleichzeitig geprüft. Von der gesamten Prüfungszeit pro Rechtsgebiet entfallen auf dich 10 Minuten, macht bei 5 Leuten logischerweise 50 Minuten. Du musst die ganzen 50 Minuten am Ball bleiben und kannst ständig drankommen.
Und das ganze dann dreimal direkt hintereinander.

Schwerpunkt ist nicht nur mündlich. Was genau in die Note eingeht ist von der Uni abhängig.

In Mainz zB müssen wir zwei Klausuren im Examen schreiben und dann später eine mündliche Prüfung.
An vielen Unis schreibt man Examenshausarbeiten für den Schwerpunkt.
NUR mündliche gibt es aber nirgends.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 12:35:23    Titel:

Eben... 10 Minuten pro Fach, also insgesamt 30 Minuten pro Prüfling. Sind drei Kandidaten geladen, sind es alles in allem schon 90 Minuten, bei fünf Kandidaten 150 Minuten... und man muss die ganze Zeit über konzentriert sein, weil man jederzeit drangenommen werden kann.

Rechnet man noch die Pausen dazu (und den Umstand, dass manche Prüfer sich auch nicht so genau an die zeitlichen Vorgaben halten), zieht sich die mündliche Prüfung meist über mehrere Stunden hin.
Ruff
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 16:08:01    Titel:

Schwerpunkt Heidelberg: eine Studienarbeit (4 Wochen) - die schreibst du irgendwann während des Studiums - , eine 5-stündige Klausur (kannst du vor den 5 Staatsexamenklausuren schon schreiben oder zum gleichen Termin) und 10 Minuten mündlich (grsd. zusammen mit dem Staatsteil).

Mündlich war dann bei mir so: 9.00 Uhr Schwerpunkt (geprüft zu zweit), ab 9.30 Uhr Staatsteil (dort zu viert; mehr als 5 sind in BW nicht erlaubt) und 12.30 Uhr war alles vorbei und das war wirklich kein Stress.
Und an die zeitliche Vorgaben halten sich die Prüfer (zumindest in HD) eigentlich schon.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ein paar allgemeine Fragen zum 1. Staatsexamen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum