Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vom Gymnasium auf ein Berufskolleg?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Vom Gymnasium auf ein Berufskolleg?
 
Autor Nachricht
durchstarter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 20:42:33    Titel: Vom Gymnasium auf ein Berufskolleg?

Hallo,
ich besuche im Moment die 11. Klasss eines Technischen Gymnasiums.
Jedoch sehen meine Noten nicht so toll aus, wenn ich versetzt werde dann nur knapp. Nach einem Gespräch mit meinem Lehrer, empfahl er mir zu wiederholen, eine Ausbildung zu machen oder auf ein Berufskolleg zu wechseln, da ich viel aufzuholen hätte und ich seiner Meinung nach in der 12. und 13. Klasse keine Chance hätte und man mit einem ABI mit nem Schnitt von 3,8 wohl kaum was anfangen könne.
Habe mir deswegen überlegt auf ein Berufskolleg zu gehen im nächsten Schuljahr. Jedoch gibt es für mich noch offene Fragen...

1. Nach dem Abi/Fachabi will ich in eine andere Stadt. Habe aber gehört, dass man mit nem Fachabi nur in dem Bundesland studieren kann, wo man das Fachabi gemacht hat...in meinem Fall BW. Stimmt das? -.-'

2. Kann ich mit dem Fachabi alles an FHs studieren was ich will? Muss nicht unbeding auf ne Uni, da ich eh nicht Medizin oder Lehramt studieren möchte Rolling Eyes

Würde mir jemand vielleicht sogar empfehlen weiterzumachen und das ABI zu machen? Ist jetzt nicht so, dass ich in jedem Fach schlecht bin. Hatte dieses Jahr auch keine Motivation, weil es das Eingangsjahr ist.
alle Noten sind OK, außer Mathe(5-6) und Physik(5...wird aber abgwählt). Ich dachte immer, dass ich in der 12. und 13. dann richtig loslege aber mein Lehrer hat mir irgendwie schlechtes eingeredet...weiß auch nicht... Crying or Very sad
xami
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.07.2009
Beiträge: 28
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2009 - 21:17:47    Titel:

zu 1.:
Also meines Wissens kannst Du mit einem bestandenen Fachabi (z.B. erfolgreicher Abschluss FOS/BOS 12. Klasse und erfolgreich bestandene FHR-Prüfung), an JEDER Fachhochschule in Deutschland studieren. Meine sogar, gelesen zu haben, dass mit der FHR einige wenige Studiengänge an Universitäten zugelassen sind.

zu 2.:
Soweit mir bekannt ist, kannst Du auf JEDER FH JEDEN Lehr-, bzw. Studiengang belegen.

zu (imaginär) 3.:
Diese Entscheidung kann Dir wahrscheinlich nicht wirklich irgendjemand abnehmen. Das musst Du selber wissen. Wenn's nur an Mathe scheitert und die anderen Fächer ganz gut "laufen", würde ich am Ball bleiben und Mathe forcieren, so dass es vielleicht wenigstnes zu einer 3 oder 4 reicht...

Gruss
Xami
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5728
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 09 Jul 2009 - 08:24:42    Titel:

durchstarter hat folgendes geschrieben:

1. Nach dem Abi/Fachabi will ich in eine andere Stadt. Habe aber gehört, dass man mit nem Fachabi nur in dem Bundesland studieren kann, wo man das Fachabi gemacht hat...in meinem Fall BW. Stimmt das? -.-'

Erst einmal bitte die Begrifflichkeiten klar auseinanderhalten, sonst gibt es immer wieder Probleme. "Fachabi" wird zwar immer noch gerne verwendet, beschreibt aber im Sprachgebrauch zwei Dinge - die Fachhochschulreife (FHR) oder die fachbezogene Hochschulreife (fbHR) - allerdings ist der Unterschied schon erheblich.

Dieses Gerücht, dass die FHR nur in dem Bundesland anderkannt ist wo man sie gemacht hat ist aber nicht oder vielleicht auch nicht mehr up to date. Ich kann mich nicht daran erinnern mal jemanden kennengelernt zu haben der damit Schwierigkeiten hatte. Im Ausland könntest Du damit allerdings schon das eine oder andere Problem bekommen, wenn Du dort studieren möchtest.


Zitat:
2. Kann ich mit dem Fachabi alles an FHs studieren was ich will? Muss nicht unbeding auf ne Uni, da ich eh nicht Medizin oder Lehramt studieren möchte

Mit der allgemeinen FHR darfst du alles studieren, was:
a) an einer FH angeboten wird,
b) in Hessen auch an den Unis (exkl. Stiftungs- und private Hochschulen), wenn das Studienfach als Bachelor/Master etabliert ist.

Allerdings ist in der Praxis natürlich auch immer noch die Zulassung zu schaffen. Die FHR ist ja lediglich das Formalkritierium.

Mit der fbHR dürftest Du alles, was im Rahmen der FHR steht und in dem Fachbezug auch an jede Uni bundesweit.


Zitat:
Würde mir jemand vielleicht sogar empfehlen weiterzumachen und das ABI zu machen? Ist jetzt nicht so, dass ich in jedem Fach schlecht bin. Hatte dieses Jahr auch keine Motivation, weil es das Eingangsjahr ist.
alle Noten sind OK, außer Mathe(5-6) und Physik(5...wird aber abgwählt). Ich dachte immer, dass ich in der 12. und 13. dann richtig loslege aber mein Lehrer hat mir irgendwie schlechtes eingeredet...weiß auch nicht...

Wenn du in der 12/13 loslegen willst, dann stellt sich die Frage, warum du es bis jetzt nicht gemacht hast. Das Problem ist, dass die 11 vor allem der Angleichung unterschiedlicher Schulformen dient (also von Gymnasiasten und Real- bzw. Hauptschülern die es in die Oberstufe geschaftt haben). Dort wird durchaus auch was wiederholt...danach wird das Tempo und die Qualität des Stoffes noch mal merklich angezogen.
Klar kann man es schaffen aber die Erfahrung zeigt, dass Leute die erhebliche Probleme in der elf hatten (vor allem in Kernfächern wie Mathe, die man nicht so schnell los wird), nur selten das Abi noch hinbekommen haben.

Du kannst es versuchen aber vielleicht ist es nicht das Beste, denn Noten sind schon nicht ganz unwichtig und wenn Du eh eher über ein Studium an einer FH nachdenkst, dann bringt es Dir auch nicht allzuviele Nachteile, denn der Bachelor würde Dir auch die Unis wieder "öffnen".

Grüße,
Gozo
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 01:19:18    Titel: Re: Vom Gymnasium auf ein Berufskolleg?

durchstarter hat folgendes geschrieben:


1. Nach dem Abi/Fachabi will ich in eine andere Stadt. Habe aber gehört, dass man mit nem Fachabi nur in dem Bundesland studieren kann, wo man das Fachabi gemacht hat...in meinem Fall BW. Stimmt das? -.-'



Das stimmt für das BK. Diese Fachhochschulreife gilt nur in Baden-Württemberg. Der Grund ist, dass hier kein Praktikum und keine Lehre vorausgestzt ist. In einigen Bundesländern machen die aber trotzdem ne Ausnahme


Zitat:


2. Kann ich mit dem Fachabi alles an FHs studieren was ich will? Muss nicht unbeding auf ne Uni, da ich eh nicht Medizin oder Lehramt studieren möchte Rolling Eyes



Ja. Die FH-Reife = Fachabi des Berufskollegs ist eine allgemeine FH-Reife. Damit kannst du an der FH alles studieren

Zitat:

Würde mir jemand vielleicht sogar empfehlen weiterzumachen und das ABI zu machen?



Wenn du die Möglichkeit hast, mach das Abi durch. Ist immer besser als der Wechsel. Vor allem verlierst du keine Zeit und kannst mit dem Abi viel mehr machen als "nur" mit der FH-Reife.
durchstarter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2009 - 18:01:59    Titel:

Hallo,
danke für die bisherigen Antworten.

Hmmm, wenn man mit der Fachhochschulreife von BKs in BW dann auch nur in BW studieren kann, dann ist das ja blöd Crying or Very sad
wollte unbedingt nach der Schule woanders hin Mad

Anscheinend sind alle BKs in BW so, dass man kein 1-jähriges Pratikum machen muss =.=

Dann bleibt wohl nur ABI. Heute sagte mir mein Lehrer aber, dass ich wahrscheinlich nicht versetzt werde und die 11. nochma machen muss oder mir etwas anderes suchen muss....
eisbärin
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2009 - 21:28:32    Titel:

also wenn deine anderen noten passen, dann würde ich an deiner stelle an der schule bleiben und das Abi machen.
was gefällt dir am technischen gym nicht? vielleicht könntest du ja in ein anderes gym wechseln? weißt du denn schon in welche richtung du beruflich gehen willst?
durchstarter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2009 - 22:25:07    Titel:

eisbärin hat folgendes geschrieben:
also wenn deine anderen noten passen, dann würde ich an deiner stelle an der schule bleiben und das Abi machen.
was gefällt dir am technischen gym nicht? vielleicht könntest du ja in ein anderes gym wechseln? weißt du denn schon in welche richtung du beruflich gehen willst?
ja also...mir gefallen nur mathe und mein profilfach IT nicht xD aber darum geht es ja auch nciht...wenn ich lernen würde, wäre ich in jedem fach gut:lol:
und sich für ein andere gymi zu entscheiden wäre glaube ich zu späte =.= anmeldefrist schon abgelaufen
eisbärin
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2009 - 22:44:20    Titel:

naja die können vielleicht eine ausnahme machen, anrufen würd ich auf jeden fall noch und fragen. ansonsten dann noch viel glück auf dem weg zum abi!
durchstarter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2009 - 22:53:06    Titel:

Ja danke..vllt wirds auch der weg zu HARTZ IV Laughing
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2009 - 21:01:11    Titel:

Das Berufskolleg 1 + 2 hat KEIN Mindestalter.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Vom Gymnasium auf ein Berufskolleg?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum