Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Große Übung ÖffR Rostock, Prof. Erbguth WS 09/10
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Große Übung ÖffR Rostock, Prof. Erbguth WS 09/10
 
Autor Nachricht
Biene27
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2009 - 23:22:08    Titel: HA Große Übung ÖffR Rostock, Prof. Erbguth WS 09/10

Hi, Leute,

eröffne mal hiermit dieses Thema. Vielleicht schreibt auch zufällig jemand die Hausarbeit. Würde mich freuen, wenn man sich darüber austauschen könnte.

LG
HroRE
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.07.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2009 - 09:38:51    Titel:

Hallo!
Ich schreibe auch diese Hausarbeit! Dann sind wir ja schonmal zu zweit! Hast Du schon ein paar Ideen gesammelt?
LG
Cecile81
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2009 - 10:00:38    Titel:

Hallo,

ich werd die Hausarbeit auch schreiben.

LG
Cecile81
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2009 - 12:49:14    Titel:

In der Abwandlung, prüft ihr da nur durch, welche Klageart statthaft wäre oder führt ihr auch eine ganz normale Prüfung mit Zulässigkeit und Begründeheit durch. Bin mir da auf einmal total unsicher, im ersten Moment wollt ich eigentlich nur die statthafte Klageart durchprüfen.
Biene27
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2009 - 15:35:42    Titel:

Hi, Leute,

echt toll, dass sich hier welche zusammengefunden haben zwecks hausarbeit.

mal grob zusammengefasst in welche richtung ich tendiere, konkrete prüfungen habe ich noch nicht angestellt. werde mich ab heute intensiv mit der hausarbeit befassen. also:

für mich sieht es im ersten teil nach einem öffentlich-rechtlichen Vertrag aus, eingebunden in die allg. feststellungsklage (Nichtbestehen eines Rechtsverhältnisses aufgrund der bau-, kommunal- und verwaltungsrchtlichen Mängel, die dann in der Klage geprüft werden). eine subsidiarität der klage scheidet ja aus, die anderen klagen passen für mich nicht.

bei der abwandlung könnte ein öffentlich-rechtl. erstattungsanspruch zu prüfen sein. bei der zweiten frage, denke ich, wäre die allg. leistungsklage statthaft.

zu deiner frage cecile: die frage nach der statthaften klageart würde ich getrennt prüfen. zunächst den öffentlich-rechtl. erstattungsanspruch und dann die statthafte klageart. oder macht das jemand zusammen als allg. leistungsklage und in der begründetheit den öffentlich-rechtl. erstattungsanspruch?

was denkt ihr? hoffe ich bin nicht total auf dem falschen dampfer
Cecile81
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2009 - 13:03:41    Titel:

Also für den ersten Teil hab ich das auch so. Bei der Abwandlung bin ich mir noch unschlüssig, ich hab wahrscheinlich noch ein paar Platzzweifel. Aber mit der Abwandlung werd ich mich nach dem Hauptfall genauer befassen.
Layla858
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.04.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2009 - 17:32:03    Titel:

hallo, ich schreibe die hausarbeit auch. habe aber erst angefangen... ich hänge grade bei der öffentlich-rechtlichen streitigkeit.. ich kenne zwar die theorien, kann aber immer nicht entscheiden welche zur anwendung kommt..
.. handelt es sich dabei um die modifizierte subjektstheorie oder die subordinationstheorie? ich weiß, die frage ist etwas peinlich, aber ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet!
danke schon mal ..
Biene27
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2009 - 19:08:11    Titel:

also die öffentlich-rechtliche streitigkeit sehe ich hier als unproblematisch an. ein über- und unterodnungsverhältnis ist ja gegeben. und da ja hier normen des BauGB betroffen sind, ist es eindeutig eine öffentlich-rechtl. streitigkeit. die theorien würde ich da nicht zu lang ausführen. modif. subjektstheorie (herrschend) und subordinationstheorie würde ich zusammenfassen: normen des öffentlichen rechts, sowie über- und unterodnungsverhältnis (mal so in kurzform, habe das auch so damals bei prof. Gersdorf gelernt).
Biene27
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2009 - 18:05:07    Titel:

Hi, Leute,

wie läuft es bei euch mit der HA? prüft ihr die wirksamkeit des vertrages bezüglich der grundstücksübereignung und die 5000 euro zusammen oder getrennt? bin mir da irgendwie nicht schlüssig. für mich ist die klage des E unbegründet.

hoffe ihr habt lust einwenig über das thema zu diskutieren. würd mich freuen.

LG
Biene27
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2009 - 10:00:45    Titel:

Warum? also bei der abwandlung habe ich den öffentlich-rechtlichen erstattungsanspruch und die statthaftigkeit der klage getrennt geprüft.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Große Übung ÖffR Rostock, Prof. Erbguth WS 09/10
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum