Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Unsymmetrische Ohmsche Last im Stern - Leistungsberechnung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Unsymmetrische Ohmsche Last im Stern - Leistungsberechnung
 
Autor Nachricht
Becha
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2009 - 22:23:39    Titel: Unsymmetrische Ohmsche Last im Stern - Leistungsberechnung

Hallo,

ich brüte über einer Aufgabe zum Drehstromnetz.

Gegeben ist eine Unsymmetrische Ohmsche Belastung mit Zr=Zs=20,5Ohm und Zt=7,2Ohm

Strangspannung ist 23V

Die Leistung wird über eine Aronschaltung gemessen.

Der Mittelpunktsleiter (Mp) soll offen sein.

Ich habe zunächst bei geschlossenem Mp den Strom I(Mp) zu 2,068*e^(-j*(2*pi)/3) ausgerechnet. Dann die Spannung bei getrenntem Mp U(Mp) zu 8,75*e^(+j(2*pi)/3) berechnet.

Danach meine 3 neuen Strangspannungen mit Ustrangneu = Ustrangalt - U(Mp) ausgerechnet zu:

Ur=28,404*e^(-j*15,5°)
Us=28,404*e^(-j*104,53°)
Ut=14,25*e^(+j*120°)

Anschließend die Beträge der Ströme zu:

Ir=Is=1,386A
It=1,979A

Stimmt das bis hierher soweit?

Nun soll mit der Aronschaltung die Leistung gemessen werden.

Da habe ich für P folgende Formel:

P1=Urs*Ir*cos(phi(urs)-phi(ir))
P2=Ust*It*cos(phi(ust)-phi(it))

Die P1 hab ich einfach für Urs und Ir nur mit den Beträgen berechnet (darf ich doch, oder?)

P1 = 39,828V*1,386A *(-29,99°-15,5°)=38,698W

Diese Lösung hat mein Kommilitone auch. Stimmt das denn dann auch so?

Jetzt bekomme ich bei P2 das Problem, dass der Kosinus sich zu cos(+90°+120°) ergibt, was mir nen negativen Wert für die Leistung bringt.

Ich weiss aber nicht, wo mein Denkfehler ist.

Meine berechnung für P2:

P2=28,404V*e^(-j*104,53°)-14,25V*e^(+j*120°) Das Plus kommt aus dem Ergebnis für Ut, siehe oben) * cos (phi(st)-phi(t)

Jetzt nehm ich wieder nur die Beträge für Ust=39,836V und für I=1,979A. Der Kosinus ist dann diesmal doch cos(90°+120°) und das führt im Endergebnis auf -68,274W

Nehm ich für Ust und It die ganze komplexe Zahl, komm ich auf 68,274W.

Ich dneke mal das ist die richtige Lösung, nur komm ich grade nicht drauf, warum ich einmal nur mit den Beträgen rechnen kann, beim zweiten mal nicht.

Danke und Gruß aus SB

Jochen
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2009 - 23:31:15    Titel:

Laughing
Irgendwie kommen mir die Werte sowas von verdammt bekannt vor Laughing

Klemm'sches Drama, Teil 6...hehe

Hab mal nachgeschaut...hab ziemlich genau die gleichen Werte!
Becha
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2009 - 10:30:14    Titel:

Ja, dann bin ich beruhigt.

Thx
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Unsymmetrische Ohmsche Last im Stern - Leistungsberechnung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum