Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kombinationstheorie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kombinationstheorie
 
Autor Nachricht
bite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2009 - 08:22:25    Titel: Kombinationstheorie

Hallo liebe Juristen! Smile

Könnte mir jemande bitte erklären, was der Sinn der Kombinationstheorie zur Abgrenzung des Öffentlichen Rechtes vom Privatrecht ist?
bei mir im Skript steht Folgendes:
Ö-Recht liegt dann vor, wenn zwingend der Staat beteiligt ist oder eine private Person vom Staat ermächtigt wurde und Rechtsnorm für Anwendung durch den Staat geschaffen ist.
Ich verstehe die letzte Voraussetzung nicht...
Rechtsnormen sind doch immer vom Staat?

vielen Dank im Voraus!
FU
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2009 - 10:29:54    Titel:

"Rechtsnorm für Anwendung durch den Staat" bedeutet, die Norm muss sich an den Staat als Adressaten wenden.

Am besten mit Beispiel: In einem Polizeiaufgabengesetz hast Normen, die bzgl. der Polizei regeln, welche Aufgaben und Befugnisse diese hat. Das Gesetz richtet sich somit an den Staat, es ist damit öffentlich-rechtlich.

Im BGB richten sie die Regelungen an Private bzw. es stellt Regelungen für das Rechtsverhältnis unter Privaten auf. Das BGB ist damit nicht eine öffentlich-rechtliche Regelung i.d.S. sondern eine privatrechtliche.

Im Übrigen finde ich aber die Beschreibung in Deinem Skript etwas sehr bescheiden. Wenn Du Dir in einem gewöhnlichen Lehrbuch (Maurer, Allgemeines VerwR, § 3 Rn 12 ff.) oder meinetwegen in einem etwas ausführlicheren Skript etwas zum Thema "Eröffnung des Verwaltungsrechtsweges" durchliest, dann sollte dir vieles sehr viel klarer werden.
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2009 - 10:49:51    Titel:

Oder man schenkt es sich gleich, weil alles außer modifizierter Subjektstheorie (Sonderrechtstheorie) und Zwei-Stufen-Theorie für den Verwaltungsrechtsweg unnützes Wissen ist, das man eh nie braucht.
FU
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2009 - 10:51:30    Titel:

Aber hier geht es doch nicht ums Klausurenbestehen sondern um persönliche, wissenschaftliche Horizonterweiterung Smile Smile
bite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2009 - 13:57:48    Titel:

Vielen Dank für die Antworten! jetzt habe ich es einigermaßen verstanden.. aber wenn wir als Beispiel die Baueinstellung durch den Staat nehmen.. also nach dieser Kombinationstheorie. det Staat ist zwingend beteiligt, die Rechtsnorm wendet sich doch nicht an den Staat? oder verstehe ich es wieder falsch Smile)


ich studiere BWL, und das ist meine erste Vorlesung im Recht. Und da Deutsch Fremdsprache für mich ist, ist es dann gar nicht einfach alles nachzuvollziehen. Smile

Könnten Sie vielleicht noch eine kleine Frage beantworten?

bei mir im Skript steht, dass das Verpflichtungsgeschäft aus 2 Stufen besteht. in der ersten Stufe wird man zu etwas verpflichtet, in der zweiten soll man diese Verpflichtung erfüllen. Kann man dann sagen, dass die Verfügungsgeschäfte die 2. Stufe des Verpflichtungsgeschäftes darstellen? In der Literatur habe ich gar nichts über die Stufen des Verpflichtungsgeschäftes gefunden... Sad
Recht ist irgendwie gar nicht so eindeutig, oder scheint es mir so...

vielen Dank im Voraus!!!
Brand-Ing
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2009 - 16:01:58    Titel:

bite hat folgendes geschrieben:
Recht ist irgendwie gar nicht so eindeutig


Hehe, das is doch schonmal ne Erkenntnis, die man als zutreffend bewerten kann ... Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kombinationstheorie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum