Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nur vom BaföG leben?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 ... 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Nur vom BaföG leben?
 
Autor Nachricht
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 16:35:48    Titel:

99Sascha hat folgendes geschrieben:
Descartes hat folgendes geschrieben:

Unternehmensberater - was Dümmeres finden Sie in keinem Tierpark - Volker Pispers. Der Mann hat Recht.

Tolle Quelle.


Das ist keine Quelle, das ist Kabarett. Ich habe nie behauptet, eine Quelle darlegen zu wollen. Die Erfolge vieler Unternehmensberatungen sind jedoch nachweislich eher dürftig. Wenn du wissen möchtest, was es gekostet hat, dass man jede stinknormale Mitarbeiterin im Call-Center jetzt Communication Sells Manager o.ä. nennt, dann schau dir die Zahlen an, die für solche "Projekte" über den Tisch gehen. Tut mir leid, wenn ich da an deinen beruflichen Ambitionen wackeln musste Wink
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 16:40:11    Titel:

Allerdings sorgt auch längst nicht jeder Chemiker für eine Revolution oder bahnbrechende Erfindungen...
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 16:52:51    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Allerdings sorgt auch längst nicht jeder Chemiker für eine Revolution oder bahnbrechende Erfindungen...


Darum geht es auch gar nicht. Es geht darum, dass gerade Unternehmensberatungen für horrende Summen oftmals nur inhaltslose Powerpoint-Folien an die Wand projezieren. Wofür hat die Agentur für Arbeit bitte 80 Millionen Euro an eine namhafte Unternehmensberatung gezahlt? Letzten Endes haben die dafür einen sehr ausführlichen Bericht dessen bekommen, was die Agentur macht mit dem Vorschlag, mehr Leute zu vermitteln. Wofür hat McKinsey eine Studie über den Erfolg von Aldi und Co. gestartet? Um ein halbes Jahr später zu verkünden, dass der Erfolg dieser Discounter offensichtlich vom Preis abhängig ist. Dazu gibt es ein paar schöne Grafiken in einer Projektmappe. Rolling Eyes Gerade in dieser Branche fällt dies einfach überdurchschnittlich oft auf.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 17:19:32    Titel:

Ja du hast Recht. Deine Volker Pispers-Nachplapperei hat mich voll und ganz überzeugt...

Sei ehrlich, du hast doch absolut keine Ahnung, was in diesen Studien tatsächlich drin stand und weisst darüber nicht mehr als das, was Volker in seinem Programm erzählt...
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 17:30:25    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Ja du hast Recht. Deine Volker Pispers-Nachplapperei hat mich voll und ganz überzeugt...

Sei ehrlich, du hast doch absolut keine Ahnung, was in diesen Studien tatsächlich drin stand und weisst darüber nicht mehr als das, was Volker in seinem Programm erzählt...


Ich habe zumindest einige Vorlesungen darüber hören dürfen. Volker Pispers vereinfacht die ganze Sache (um auch den "einfachen" Menschen diese Informationen zugänglich zu machen). Natürlich haben die Unternehmensberater eine harte Woche, aber was letzten Endes dabei rauskommt kann doch nicht im Sinne der Auftraggeber sein. Nur weil die Berufsbezeichnungen geändert werden (das ist bekanntlich auch auf dem Mist von Unternehmensberatern gewachsen), erhöht sich doch nicht die Produktivität der Mitarbeiter. Ich sehe da keine Motivation bzw. keinen Anlass zur Steigerung der Produktivität und auch die Mitarbeiterzufriedenheit kann sich dadurch nicht wirklich ändern. Ich glaube, viele der Unternehmensberatungen halten sich für wichtiger als sie eigentlich sind. Wenn man z.B. von den Einstellunghürden bei McKinsey hört, muss man sich fragen, ob dort auch Leute arbeiten, die durch Kompetenz überzeugen und nicht durch die Tatsache, dass sie gut golfen können oder auf einer bekannten Universität studiert haben.
PatrickHH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 1573
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 17:36:44    Titel:

Descartes sollte Unternehemensberater werden und allen Unternehmen, die die in Erwägung ziehen eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen den Rat geben nicht beraten zu werden, weil es nur ein paar schöne Grafiken in einer Projektmappe zur Folge hat.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 17:40:03    Titel:

Du schwadronierst hier über Dinge, von denen du recht wenig Ahnung hast und beziehst dich dabei auf Hörensagen, einige Vorlesungen (2 oder 3?) und das Programm eines Kabarettisten Laughing

Lass es einfach gut sein und nimm dich ein bißchen zurück, wenns um die Beurteilung anderer Berufsgruppen und deren Existenzrecht geht...
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 17:48:41    Titel:

PatrickHH hat folgendes geschrieben:
Descartes sollte Unternehemensberater werden und allen Unternehmen, die die in Erwägung ziehen eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen den Rat geben nicht beraten zu werden, weil es nur ein paar schöne Grafiken in einer Projektmappe zur Folge hat.


Für kein Geld der Welt Very Happy
Nicht einmal für die (zu) hohe Bezahlung der Unternehmensberater.
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 18:16:39    Titel:

Jeder Mensch ist käuflich, es kommt nur auf die Summe an.

@Topic:

Zitat:
Also ich frage mich derzeit vielmehr, wie ich es schaffen soll, mit Bafög + Kindergeld + Erspartem nicht nebenher noch reich zu werden während dem Studium. Studiengebühren habe ich auch nicht zu zahlen. Wie es aussieht, kann ich durchaus mal in Semesterferien in Urlaub fliegen. Ha, nach Jahren der Armut werden die Studienjahre ja richtig herrschaftlich.


Wenn man "nur" normalen Unterhalt zu bestreitet hat, lebt man definitiv nicht schlecht -- trotzdem musst du ja die Hälfte des Geldes zurückbezahlen, also könnte man das Mehrgeld auch schon mal dafür sparen... Gäbe auch Boni beim Rückzahlen des Bafög auf einen Schlag etc. Wink
erdbeere_
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 1357

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2009 - 18:34:50    Titel:

diesen bafög-rabatt bei rückzahlung auf einem schlag gibts auch, wenn man die 5 jahre wartet, bis das bafögamt auf einen mit der rückforderung zukommt - da lohnt es sich zu warten.

vorzeitiges rückzahlen ist mehr als schwierig, mein bruderherz wollte es machen, aber die menschen beim zuständigen amt wollten das überhaupt nicht ....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Nur vom BaföG leben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 ... 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Seite 6 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum