Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Mainz bei Prof. Erb
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Mainz bei Prof. Erb
 
Autor Nachricht
wbn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2007
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 07 Okt 2009 - 18:51:14    Titel:

*Keri* hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich habe eine kurze Frage an alle. Mit welchem Vorsatz handelt F ? Ich habe dolus eventaulis geprüft. Ist da richtig so?


Das dachte ich auch zunächst aber Absicht wäre auch möglich, immerhin ist davon auszugehen, dass sie die beiden unschädich machen will, inwiefern der Tod dann eintritt, da ist sie sich nicht sicher. an für sich ist schonmal beides möglich. Aber was von beidem eher zutrifft, darüber muss ich leider auch noch nachdenken. Confused
rollipolly
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2009
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 07 Okt 2009 - 19:01:12    Titel:

aaa

Zuletzt bearbeitet von rollipolly am 20 Okt 2009 - 19:30:48, insgesamt einmal bearbeitet
Krach-Bumm-Ente
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.10.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 07 Okt 2009 - 22:34:43    Titel:

Ich glaub auch ob dass ihr recht habt. Aber ich lass es trotzdem drin. Ich will wissen ob ich mit der argumentation durchkomme, ich habe mir da was ganz tolles zusammengereimt Smile

dürfte morgen fertig werden dann bin ich den scheiß los.
vergissmeinnicht
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 08 Okt 2009 - 13:10:44    Titel:

hallo!
ich habe eine kurze frage:

wie ausführlich prüft ihr bei §§ 212,211,13 bzgl. des B die "nichtvornahme der zur erfolgsabwendung erforderlichen handlung" ?
wenn eine handlung zweideutig ist, muss man die die lehre vom energieeinsatz und die lehre vom schwerpunkt der vorwerfbarkeit darstellen. ansonsten lässt man das ja weg. diskutiert ihr das aus?
in unserem fall ist es glaube ich nicht nötig, weil es ganz klar ein unterlassen ist...
oder übersehe ich da etwas?!?!?!
danke
astro_1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 08 Okt 2009 - 16:19:29    Titel:

mal was anderes:

üblicherweise gehört ja zum anhang einer ha auch der sachverhalt... den gibt's aber dieses mal nicht zum download, zumindest finde ich ihn nirgendwo (herr erb hat ja scheinbar auch keine lust darauf, dass der fall im internet kursiert (sie bemerkung am ende...)).
und in den bestimmungen zu den formalien auf der rückseite des falls steht auch nichts davon, dass man den sachverhalt zu gliederung und lit.verzeichnis dazutun soll...

in meinem sachverhalt habe ich natürlich ein bisschen markiert etc...

sollen wir also dieses mal den sv einfach weglassen??
astro_1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 08 Okt 2009 - 17:43:45    Titel:

und was ist ausserdem mit der sonst üblichen abgabe in elektronischer form zwecks plagiateabgleich ??? steht nichts in den hinweisen...
Ech0
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 08 Okt 2009 - 18:54:04    Titel:

@ astro_1

Ich glaube der Sachverhalt ist mit abzugeben. Im Zweifelsfall eben nochmal abtippen oder "einfach so" einheften.

Von einer Abgabe in elektronischer Form steht nichts, wird ergo nicht nötig sein

@ all

was prüft ihr denn bei § 145 d? Geht die Vorschrift bei euch durch oder woran scheitert sie? Merci
vergissmeinnicht
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2009 - 11:38:21    Titel:

@ astro_1
ja den sachverhalt musst du abgeben. wenn du ihn nicht abtippen willst, kannst du dir ein neues exemplar beim pedell holen...die haben eine menge davon...

@Ech0
§ 145 d würde ich daran scheitern lassen, dass F lediglich den verdacht von sich selbst abwenden will...sie beschuldigt sonst niemanden eine straftat begangen zu haben...das steht in jedem lehrbuch so ziemlich am anfang zum § 145

@ all: würdet ihr vielleicht auch meine frage beantworten, die ich gestern gestellt habe?
wie ausführlich prüft ihr bei §§ 212,211,13 bzgl. des B die "nichtvornahme der zur erfolgsabwendung erforderlichen handlung" ?
wenn eine handlung zweideutig ist, muss man die die lehre vom energieeinsatz und die lehre vom schwerpunkt der vorwerfbarkeit darstellen. ansonsten lässt man das ja weg. diskutiert ihr das aus?
in unserem fall ist es glaube ich nicht nötig, weil es ganz klar ein unterlassen ist...muss man hier wirklich ausführlich tun und unterlassen abgrenzen?
übersehe ich etwas?!?!?!
Ech0
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2009 - 13:03:10    Titel:

@ vergissmeinnicht

ich habe das wirklich nur ganz ganz kurz und keine abgrenzung zwischen tun und unterlassen vorgenommen. also habe ich die von dir genannten lehren gar nicht erwähnt und nichts diskutiert.
vkh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.10.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2009 - 18:46:34    Titel:

zum thema § 145 d

also ich habe diese vorschrift geprüft und sie am ende schließlich auch bejaht... bin der meinung, dass F hier eine straftat vortäuscht ( "tätlicher Streit" zwischen E und B)... sicher bin ich mir zwar nicht, aber da im sachverhalt die andeutung auf die experten für seenotrettung gemacht wurde.... hm... bin hier aber auch bisher nicht auf das problem der selbstbegünstigung eingegangen...



an alle:

bei mir steht das problem im raum, dass ich nicht wirklich weiß, wie ich §§ 211, 22, 23, 13 prüfen soll... wo bringt man hier das problem mit der garantenstellung unter?

und bei §§ 211, 13 scheitert es ja an der kausalität, bringt man hier auch den streit mit der risikoerhöhungslehre und der vermeidbarkeitsheorie an oder nicht (denn eigentlich ist dies ja ein problem der obj. zbk....?)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Mainz bei Prof. Erb
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 7 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum