Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zur Rechnung in der Kostentheorie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Frage zur Rechnung in der Kostentheorie
 
Autor Nachricht
Geddy_84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2009 - 16:13:00    Titel: Frage zur Rechnung in der Kostentheorie

Hallo
ich habe hier eine Aufgabe die ich nicht verstehe.
Lösung mit Erklärung wären super.
Danke ...

Bei einem Unternehmen gibt es folgende Kostenfunktion:
K(x) = 3x² + 5x + 108/x + 50
wobei x die produzierte Menge an Output (in Stück, x>o) ist. Das Produkt kann auf dem Markt für 10 Euro pro Stück verkauft werden.

a) Zerlegung der Kostenfunktion in fixe und variable Kosten
b) Angabe der Grenzkosten und der variablen Durchschnittskosten. in welchem besonderen Punkt schneiden sich beide Kurven
c) welche outputmenge x* soll das unternehmen produzieren um seinen gewinn zu maximieren?
Ifrit
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2005
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2009 - 16:49:38    Titel:

a)

fixe Kosten sind immer unabhängig von der Produktionsmenge:
Kf = 50

variable Kosten sind abhängig von der Produktionsmenge:
Kv(x) = 3x² + 5x + 108/x

b)

Grenzkosten sind die 1. Ableitung der Kostenfunktion:
K´(x) = 6x + 5 + ( - 108/x²)

ich hoffe ich habe das auf die schnelle so richtig gerechnet. Wink

variable Durchschnittskosten:
Kv(x)/x = (3x² + 5x + 108/x)/x = ... (selber rechnen ^^

Schnittpunkt von Grenzkosten mit variablen Durchschnittskosten = Betriebsminimum

c)

E(x)= 10x
Gewinn = E(x) - K(x)
Gewinnmaximum : G´(x) <=> E´(x) = K´(x) <=> 10 = 6x + 5 + ( - 108/x²)... --> Lösung der Gleichung ist x1, x2, xn, ...
wenn für ein x1, x2, xn ... Kriterien für einen Hochpunkt erfüllt sind, dann ist dort die gewinnmaximale Outputmenge.
selber rechnen ^^
Geddy_84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2009 - 16:58:21    Titel:

bin schon am rechnen.
vielen vielen dank für die schnelle und hilfreiche antwort. THX!!
Diplomierter
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.06.2007
Beiträge: 1988
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2009 - 04:37:14    Titel:

Ifrit hat folgendes geschrieben:
a)

fixe Kosten sind immer unabhängig von der Produktionsmenge


Gilt nicht immer, es gibt auch sprungfixe Kosten!

z.B. durch Produktionsausweitung wird ein neues, zusätzliches Betriebsgebäude gebaut!
Ifrit
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2005
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 00:34:28    Titel:

Diplomierter hat folgendes geschrieben:
Ifrit hat folgendes geschrieben:
a)

fixe Kosten sind immer unabhängig von der Produktionsmenge


Gilt nicht immer, es gibt auch sprungfixe Kosten!

z.B. durch Produktionsausweitung wird ein neues, zusätzliches Betriebsgebäude gebaut!


jo, stimmt natürlich. Da habe ich beim schnellen Tippen, nicht dran gedacht.
Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Frage zur Rechnung in der Kostentheorie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum