Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Thüringer Ministerpräsident
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Thüringer Ministerpräsident
 

Wer wird Ministerpräsident in Thüringen?
Dieter Althaus
44%
 44%  [ 11 ]
Christoph Matschie
24%
 24%  [ 6 ]
Bodo Ramelow
24%
 24%  [ 6 ]
Ein Anderer
8%
 8%  [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 25

Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11568
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 13:55:35    Titel:

Angelo Murksel hat folgendes geschrieben:
In Deutschland geht es bergab, ganz so wie es die Freunde ueberm Teich wollen.
Ich bin heilfroh, dass ich mich schon vor Jahren abgeseilt habe.


Seit Du weg bist läuft es aber wieder besser...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ifo-institut-rechnet-2015-mit-starkem-wirtschaftswachstum-a-1007846.html

http://www.shortnews.de/id/1134782/deutschland-steuereinnahmen-so-hoch-wie-nie
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 14:02:17    Titel:

Rekordsteuereinnahmen sind normal, weil es eigentlich immer Wirtschaftswachstum gibt. Allerdings gibt es auch immer Inflation von daher sind die Meldungen unerheblich.

Zu Deutschland geht es so gut wie nie; Straßen, Schulen und öffentliche Einrichtungen sind in einem erbärmlichen Zustand. So schlecht wie seit Jahrzehnten nicht, ähnlich gehts der Bahn. Die Infrastruktur zerfällt, für jeden ersichtlich.

Und Spielge Online als Quelle ist so relevant wie die Bild Zeitung.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11568
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 14:21:44    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
Rekordsteuereinnahmen sind normal, weil es eigentlich immer Wirtschaftswachstum gibt. Allerdings gibt es auch immer Inflation von daher sind die Meldungen unerheblich.

Zu Deutschland geht es so gut wie nie; Straßen, Schulen und öffentliche Einrichtungen sind in einem erbärmlichen Zustand. So schlecht wie seit Jahrzehnten nicht, ähnlich gehts der Bahn. Die Infrastruktur zerfällt, für jeden ersichtlich.

Und Spielge Online als Quelle ist so relevant wie die Bild Zeitung.


Na wenigstens ist das eine Quelle, Deutschlands Infrastruktur erreicht eine Bewertung von 6, bei 7 als Höchstwert. Die Schweiz auf Platz eins hat 6,6 erreicht. Um mal beim Thema zu bleiben, wenn die jetzige Infrastruktur erbärmlich ist, was war sie dann in der SBZ nach 40 Jahren linker Alleinregierung? Nur noch rudimentär vorhanden aber mangels Substanz nicht bewertbar? Und warum sind die sozialistischen Länder nicht alle vor uns?

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/37327/umfrage/ranking-der-laender-nach-allgemeiner-qualitaet-der-infrastruktur-in-2008/
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 14:40:08    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
nAim hat folgendes geschrieben:
Rekordsteuereinnahmen sind normal, weil es eigentlich immer Wirtschaftswachstum gibt. Allerdings gibt es auch immer Inflation von daher sind die Meldungen unerheblich.

Zu Deutschland geht es so gut wie nie; Straßen, Schulen und öffentliche Einrichtungen sind in einem erbärmlichen Zustand. So schlecht wie seit Jahrzehnten nicht, ähnlich gehts der Bahn. Die Infrastruktur zerfällt, für jeden ersichtlich.

Und Spielge Online als Quelle ist so relevant wie die Bild Zeitung.


Na wenigstens ist das eine Quelle, Deutschlands Infrastruktur erreicht eine Bewertung von 6, bei 7 als Höchstwert. Die Schweiz auf Platz eins hat 6,6 erreicht. Um mal beim Thema zu bleiben, wenn die jetzige Infrastruktur erbärmlich ist, was war sie dann in der SBZ nach 40 Jahren linker Alleinregierung? Nur noch rudimentär vorhanden aber mangels Substanz nicht bewertbar? Und warum sind die sozialistischen Länder nicht alle vor uns?

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/37327/umfrage/ranking-der-laender-nach-allgemeiner-qualitaet-der-infrastruktur-in-2008/


Ich habe keinen Zugang zu der Studie, von daher ist sie mir auch erstmal wurscht. Mal abgesehen davon, dass es nichts an meiner Aussage ändert. Deutschlands Infrastruktur zerfällt. Schiene und Straße haben unglaublichen Investitionsbedarf, ebenso wie Schulen und öffentlich Einrichtungen. Geht aber nicht weil die Kommunen Pleite sind.
Angelo Murksel
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2014
Beiträge: 75
Wohnort: Australia

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 15:28:26    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:


Seit Du weg bist läuft es aber wieder besser...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ifo-institut-rechnet-2015-mit-starkem-wirtschaftswachstum-a-1007846.html

http://www.shortnews.de/id/1134782/deutschland-steuereinnahmen-so-hoch-wie-nie


Dieses verkrampfte Schoenreden einer Wirtschaft die einbricht, ist doch typisch fuer die letzten Jahre.
Waurm koennen die dann nicht mal mehr die Strassen einigermassen herrichten, wenn angeblich alles so gut laeuft?
In den 80er Jahren, da hats noch gebrummt, man wurde noch anstaendig bezahlt und musste nicht auf ein Zahnproblem sparen.
Alles war noch bezahlbar, Miete, Auto, Benzin und Urlaub.
Heute ist Deutschland sehr verarmt im Vergleich zu damals.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11568
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 15:36:37    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
nAim hat folgendes geschrieben:
Rekordsteuereinnahmen sind normal, weil es eigentlich immer Wirtschaftswachstum gibt. Allerdings gibt es auch immer Inflation von daher sind die Meldungen unerheblich.

Zu Deutschland geht es so gut wie nie; Straßen, Schulen und öffentliche Einrichtungen sind in einem erbärmlichen Zustand. So schlecht wie seit Jahrzehnten nicht, ähnlich gehts der Bahn. Die Infrastruktur zerfällt, für jeden ersichtlich.

Und Spielge Online als Quelle ist so relevant wie die Bild Zeitung.


Na wenigstens ist das eine Quelle, Deutschlands Infrastruktur erreicht eine Bewertung von 6, bei 7 als Höchstwert. Die Schweiz auf Platz eins hat 6,6 erreicht. Um mal beim Thema zu bleiben, wenn die jetzige Infrastruktur erbärmlich ist, was war sie dann in der SBZ nach 40 Jahren linker Alleinregierung? Nur noch rudimentär vorhanden aber mangels Substanz nicht bewertbar? Und warum sind die sozialistischen Länder nicht alle vor uns?

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/37327/umfrage/ranking-der-laender-nach-allgemeiner-qualitaet-der-infrastruktur-in-2008/


Ich habe keinen Zugang zu der Studie, von daher ist sie mir auch erstmal wurscht. Mal abgesehen davon, dass es nichts an meiner Aussage ändert. Deutschlands Infrastruktur zerfällt. Schiene und Straße haben unglaublichen Investitionsbedarf, ebenso wie Schulen und öffentlich Einrichtungen. Geht aber nicht weil die Kommunen Pleite sind.


hmm ist immer ne gute Basis einer Diskussion. Daten? Sind mir wurscht, meine persönlichen subjektiven Eindrücke von der Straße vor meinem Fenster reichen als Beurteilung einer 80 mio Einwohner Industrienation.

Würden die Steuereinnahmen die die Verbraucher der Infrastruktur verkehrsgebunden erbringen auch zweckgerichtet eingesetzt, wären alle Autobahnen beleuchtet und beheizt...
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11568
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 15:42:27    Titel:

Angelo Murksel hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:


Seit Du weg bist läuft es aber wieder besser...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ifo-institut-rechnet-2015-mit-starkem-wirtschaftswachstum-a-1007846.html

http://www.shortnews.de/id/1134782/deutschland-steuereinnahmen-so-hoch-wie-nie


Dieses verkrampfte Schoenreden einer Wirtschaft die einbricht, ist doch typisch fuer die letzten Jahre.
Waurm koennen die dann nicht mal mehr die Strassen einigermassen herrichten, wenn angeblich alles so gut laeuft?
In den 80er Jahren, da hats noch gebrummt, man wurde noch anstaendig bezahlt und musste nicht auf ein Zahnproblem sparen.
Alles war noch bezahlbar, Miete, Auto, Benzin und Urlaub.
Heute ist Deutschland sehr verarmt im Vergleich zu damals.


Dann muß ja in den 80ger Jahren etwas passiert sein, etwas, das ganz doll teuer war, was war gleich noch im November 1989 geschehen?

Und kaum 25 Jahre später möchtest Du mir erzählen, wenn die ganze Republik denn doch endlich im Sozialismus ankäme würde es allen so richtig gut gehen?
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 15:58:28    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
nAim hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
nAim hat folgendes geschrieben:
Rekordsteuereinnahmen sind normal, weil es eigentlich immer Wirtschaftswachstum gibt. Allerdings gibt es auch immer Inflation von daher sind die Meldungen unerheblich.

Zu Deutschland geht es so gut wie nie; Straßen, Schulen und öffentliche Einrichtungen sind in einem erbärmlichen Zustand. So schlecht wie seit Jahrzehnten nicht, ähnlich gehts der Bahn. Die Infrastruktur zerfällt, für jeden ersichtlich.

Und Spielge Online als Quelle ist so relevant wie die Bild Zeitung.


Na wenigstens ist das eine Quelle, Deutschlands Infrastruktur erreicht eine Bewertung von 6, bei 7 als Höchstwert. Die Schweiz auf Platz eins hat 6,6 erreicht. Um mal beim Thema zu bleiben, wenn die jetzige Infrastruktur erbärmlich ist, was war sie dann in der SBZ nach 40 Jahren linker Alleinregierung? Nur noch rudimentär vorhanden aber mangels Substanz nicht bewertbar? Und warum sind die sozialistischen Länder nicht alle vor uns?

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/37327/umfrage/ranking-der-laender-nach-allgemeiner-qualitaet-der-infrastruktur-in-2008/


Ich habe keinen Zugang zu der Studie, von daher ist sie mir auch erstmal wurscht. Mal abgesehen davon, dass es nichts an meiner Aussage ändert. Deutschlands Infrastruktur zerfällt. Schiene und Straße haben unglaublichen Investitionsbedarf, ebenso wie Schulen und öffentlich Einrichtungen. Geht aber nicht weil die Kommunen Pleite sind.


hmm ist immer ne gute Basis einer Diskussion. Daten? Sind mir wurscht, meine persönlichen subjektiven Eindrücke von der Straße vor meinem Fenster reichen als Beurteilung einer 80 mio Einwohner Industrienation.

Würden die Steuereinnahmen die die Verbraucher der Infrastruktur verkehrsgebunden erbringen auch zweckgerichtet eingesetzt, wären alle Autobahnen beleuchtet und beheizt...


Du hast eine Studie gepostet die nur mit Premium Zugang zugänglich ist. Deshalb kann ich weder sehen was genau festegestellt wurde, von wem, und was das Ergebnis ist. Von daher könntest du auch einfach irgendwas behaupten.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11568
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 16:44:16    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
Du hast eine Studie gepostet die nur mit Premium Zugang zugänglich ist. Deshalb kann ich weder sehen was genau festegestellt wurde, von wem, und was das Ergebnis ist. Von daher könntest du auch einfach irgendwas behaupten.


Naja ich soll aber Deinem "Meiner Meinung nach gefühltem Gesamteindruck einer "erbärmlichen" Infrastruktur" glauben. Fakt ist, ja es gibt eine einen nicht unerheblichen Modernisierungsbedarf, aber damit könnten wir nicht mehr als einen oder zwei Spitzenplätze weltweit aufholen, da wir aber seit Jahrzehnten auf diesen Plätzen hin und herwandern, meist immer unter den Top 10 aller Länder. Ist "erbärmlich" definitiv keine geeignete Zustandsbeschreibung.

Zum Witz wird das Ganze aber erst richtig, wenn mir hier zwei Leute erzählen wollen, eine linke Diktatur, auch Sozialismus genannt, wäre das geeignete Mittel um dieser maroden Infrastruktur etwas entgegenzusetzen. Das DDR Regime nutzte weitesgehend noch die Infrastruktur, die ihm der andere deutsche nationale Sozialismus hinterlassen hatte. Die Regierungszeit der Linkspartei war sozusagen ein einziger 40jähriger Investitionsstau, in allen Bereichen der Volkswirtschaft.

http://www.verkehrsrundschau.de/deutschland-verbessert-sich-im-weltweiten-ranking-1288561.html
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2014 - 16:48:38    Titel:

@FDPler: Wenn du schon die DDR bezüglich ihrer Infrastruktur bewerten willst, dann beachte den fundamentalen Unterschied zwischen Marshall-Plan und Investitionen auf der einen und Reperationsleistungen an die Sowjet-Union und Brain-Drain auf der anderen Seite der Mauer. Damit hast du schon ganz unabhängig vom Wirtschaftssystem deutlich unterschiedliche Start-Voraussetzungen. Aber ja, Gelder, die in die NVA flossen, konnten schlecht zum Straßenerhalt eingesetzt werden...

Cyrix
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Thüringer Ministerpräsident
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Seite 16 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum