Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hitlers Ermächtigungsgesetz: Diktatur auf legalem Weg
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Hitlers Ermächtigungsgesetz: Diktatur auf legalem Weg
 
Autor Nachricht
Adrian91
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.04.2009
Beiträge: 64
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 20:01:17    Titel: Hitlers Ermächtigungsgesetz: Diktatur auf legalem Weg

Heey Smile

Wieso wird das Ermächtigungsgesetz Hitlers auch als "Diktatur auf legalem Wege" bezeichnet?
Deutscher92
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 29.09.2008
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 20:18:03    Titel:

Das ermächtigungsgesetz wird als legal bezeichnet,da es zwar im eigentlichen sinne der weimarer verfassung wiedersprach,aber toleriert wurde.Toleriert wurde sie aus dem grunde, da es im parlament eine zweidrittelmehrheit gab die sich dafür aussprach.
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 20:34:51    Titel:

Das Ermöchtigungsgesetz ist damals quasi legal (Kommunisten waren allerdings verhaftet) vom Reichstag angenommen worden. Die damlige Verfassung ging noch vom guten im Menschen aus und hatte deshalb keine Schutzmechanismen gegen ihre Aushölung eingebaut, wie es heute beim GG der Fall ist. Daher war es völlig legal möglich, die Diktatur einzuführen.
können.of.what
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2009 - 20:08:36    Titel:

Zitat:
hatte deshalb keine Schutzmechanismen gegen ihre Aushölung eingebaut, wie es heute beim GG der Fall ist

Ärgerst du mich absichtlich und kann es sein das du zu wenig wissen hast.

Mit den GG kannst du schneller einer Diktatur erschaffen als mit der Weimarer Verfassung, weil oben stehst
können.of.what
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2009 - 23:39:49    Titel:

hbr hat folgendes geschrieben:
Das Ermöchtigungsgesetz ist damals quasi legal (Kommunisten waren allerdings verhaftet) vom Reichstag angenommen worden. Die damlige Verfassung ging noch vom guten im Menschen aus und hatte deshalb keine Schutzmechanismen gegen ihre Aushölung eingebaut, wie es heute beim GG der Fall ist. Daher war es völlig legal möglich, die Diktatur einzuführen.
Wenn alle Menschen dieser Überzeugung wären, würden wir nie eine Methode finden. Würden Sie wollen, daß Ihre Kinder dies auch glauben?
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2009 - 11:50:49    Titel:

Über das Grundgesetz eine Diktatur zu errichten ist fast unmöglich. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung wird festgeschrieben und kann auch nicht aufgehoben werden. In der Weimarer Verfassung war das hingegen ohne weiteres möglich.

Ich glaube eher, dass du mit Unwissendheit geschlagen bist
AMF
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.05.2006
Beiträge: 49
Wohnort: HG

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2009 - 11:53:11    Titel:

Was für ein indolentes Geschwätz, unglaublich diese Simpelheit

Das Grundgesetz der Bundesrepublik ermöglicht eine Diktatur einfacher als die WVerf ? Das solltest du erst einmal belegen
Es gibt in unserer heutigen Zeit, nach zwei Weltkriegserfahrungen nichts demokratischeres und freiheitlicheres als unser Staatsystem.

Der Vorredner hat recht wenn er sagt, dass es der Weimarer Verfassung an Mechanismen fehlte, eine totalitäre Regierung einzudämmen.

siehe:

-Art.48 + Art.25 WVerf. (Du als Experte weißt sicherlich was diese bedeuten)
-Präsidialkabinette (Brüning, Schleicher,Papen) = Regressives Herrschen über Parlamentsmehrheit hinaus
- Fehlende Sperrklausel (Mehrparteiensystem ohne Mehrheit = Präsidialkabinett)
- Volksbegehren ohne jede Wirkung
Grundrechtskatalog, der nach Belieben ausgehebelt werden kann

Was also ist falsch an der Aussage, die W.Verfassung bot nicht genügend Schutz gegen eine Aushöhlung ???

Zur Ausgangsfrage: Das Ermächtigungsgesetz ist "legal", da die Mehrheit des Reichstages außer der SPD unter Otto Wels FÜR das Gesetz stimmte.
Das Ermächtigungsgesetz war wichtigste Grundlage für die sukzessive Machterweiterung der NSDAP
Willi Mayer
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2009 - 09:16:00    Titel:

Mit der Weimarer Verfassung konnte innerhalb von 14 Jahren eine Diktatur geschaffen werden, mit dem Grundgesetz ist dies in 60 Jahren noch nicht gelungen.
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2009 - 19:39:16    Titel:

Die NSDAP ist zwar verfasungskonform, demokratisch legitimiert, an die Regierung gekommen, aber das hat ihr nicht allzuviel genützt, da sie nie eine im Parlament ausreichende Mehrheit besaß,
um ihr Programm auf demokratischem Weg durchzusetzen. Um wirklich "an die Macht" zu kommen, war mehr nötig.
Auch hatte die NSDAP bei den letzten demokratischen Wahlen am 6.11.1932 4,2 % verloren - es ging also abwärts mit ihr.

Sowohl die Reichstagsbrandverordnung vom 28.2.1933 in ihrer materiellen Umsetzung (Ausschaltung der Kommunisten und Sozialdemokraten) als auch das Ermächtigungsgesetz vom 24.3.1933
(Errichtung der Diktatur ohne Zustimmung des Reichsrats, der Ländervertretung) waren verfassungswidrig und somit illegal.

Es gibt z.B. auch jetzt Gesetze, zu deren Wirksamkeit die Zustimmung der Ländervertretung , des Bundesrats, notwendig ist. So war es auch damals mit dem Ermächtigungsgesetz.
Da hier keine gültige Zustimmung der Ländervertretung erfolgte, war die Diktatur Hitlers nicht demokratisch legitimiert.

Im Übrigen war auch die entsprechende Abstimmung im Reichtstag nicht gültig, da sich zu dieser Zeit bewaffnete Personen (SA- und SS-Männer) im Reichtstag befanden,
was nach der Geschäftsordnung des Reichstages bei Abstimmungen nicht zulässig war.

Aber auch schon der Weg zu dieser Abstimmung verstieß gegen die Verfassung, z.B. die materielle Umsetzung der Reichtstagsbrandverordnung.
Zu nennen wäre da etwa die "Schutzhaft" gegen KPD- und einige SPD-Mitglieder und Abgeordnete, deren körperliche Mißhandlung bzw. Ermordung,
und deren Einweisung in Konzentrationslager (die bereits ab Februar 1933 errichtet wurden), außerdem die Gleichschaltung der Länder usw.
Auch wurden die Mandate der KPD nach der Reichstagswahl am 5.3.1933 ohne rechtliche Grundlage für ungültig erklärt. Desweiteren wurde die Geschäftsordnung des Reichstags abgeändert, damit sichergestellt war,
daß mindestens zwei Drittel aller Abgeordneten überhaupt anwesend war (Dies war die 1. nötige Voraussetzung): Die Abwesenden wurden hierfür einfach als anwesend gezählt.
Von den tatsächlich Anwesenden mußten dann wiederum zwei Drittel dem Gesetz zustimmen, was dann auch geschah.

Dies wurde allerdings von den demokratischen Parteien und Institutionen mit Ausnahme der SPD toleriert, insbesondere von dem damals sehr angesehenen Reichspräsidenten Hindenburg.
Darin liegt ihre Verantwortung an dem, was dann folgte.

Und die Verantwortung liegt natürlich auch beim deutschen Volk:
Alle demokratischen Parteien zusammen kamen nämlich bei den letzten demokratischen Wahlen am 6.11.1932 nicht einmal auf 50 % der Wählerstimmen, so daß daß das deutsche Volk schlicht und einfach die Demokratie abgewählt hatte.

Eine parlamentarische Mehrheit der Demokraten war nicht mehr möglich.

Da das Ermächtigungsgesetz somit illegal zustande gekommen ist, ist natürlich auch alles andere danach illegal.

Mit der Verabschiedung des Ermächtigungsgesetzes war ja die offen geäußerte Absicht verbunden, auch verfassungswidriges Handeln zu ermöglichen.
Also staatlich "legitimierten" Mord und Totschlag.

Aber, rein formal war das Ermächtigungsgesetz auf 4 Jahre begrenzt. Danach mußte das Parlament verlängern oder es konnte die Verlängerung verweigern.
Die Verlängerung geschah in der Tat noch einmal 1937 - aber da waren ja wegen des Verbots aller anderen Parteien nur noch Nazis im Reichstag, und 1941 durch "Führererlaß".

Die zweite Institution, die nach Ablauf von 4 Jahren das Ermächtigungsgesetz aufheben konnte, war nach der Weimarer Reichsverfassung der Reichspräsident.

Dieser verstarb nun 1934, und die Konservativen stellten keinen eigenen Kandidaten auf, sondern tolerierten es, daß Hitler dieses Amt "übernahm".

Dadurch wurde zugelassen, daß die letzte Kontrollinstanz für Hitler ausgeschaltet wurde.

Wenn die führenden Parteien und Politiker verfassungswidriges Verhalten tolerieren, nützt eine Verfasung nicht allzuviel.
Vor allem dann, wenn das Volk keine demokratischen Parteien wählt.
AMF
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.05.2006
Beiträge: 49
Wohnort: HG

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2009 - 14:18:57    Titel:

Laughing hahahahaha... entschuldigung, aber das ist wirklich das Beste (eigentlich traurigste) was ich je gehört habe...

können.of.what , Sie scheinen ein ganz großer Historiker zu sein, mit blendenden Geschichtskenntnissen.
Hitler musste den BUNDEStag anzünden, um an die Macht zu kommen ?????
Das war ein Kommunist namens Marinus van der Lübbe, der die Tat kurz darauf gestand. Der Reichstagsbrand diente eben nur als Vorwand, Jagd auf Kommunisten und Sozialdemokraten zu machen und die Propaganda anzuheizen. Wir heißen Deutsch-Republik?? Hahahahahahaha, köstlich.
Ein Grundgesetz ist änderbar durch VOLKSWAHLEN ???? Es gibt tatsächlich mehrere Präämbeln ??

Auch an der Rechtschreibung ist eigentlich schon erkennbar, das es da mit dem Intellekt nicht weit her ist.... naja
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Hitlers Ermächtigungsgesetz: Diktatur auf legalem Weg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum