Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studieren in USA, Texas
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studieren in USA, Texas
 
Autor Nachricht
Sn0p
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2009
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2009 - 10:52:31    Titel:

kennt sich denn keiner so richtig gut aus , ich meine ich habe ja den Link der Homepage der UNi gepostet!

Kann da jmd nicht mal drüber schauen , ob die ne gute/nennenswerte UNI darstellt/ist.

Question
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2097
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2009 - 11:06:16    Titel:

Die Uni ist akademisches Niemandsland.
InterLope
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beiträge: 66
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2009 - 12:53:42    Titel:

Ich glaube, Bachelor hier und Master in den USA wäre der leichtere Weg. Vielleicht kannst du dann im Bachelor auch ein oder zwei Semester in den USA einlegen, um zu gucken, ob das was für dich ist.

Und eine besonders gute Uni ist das auf keinen Fall.
Sn0p
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2009
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2009 - 13:02:44    Titel:

ok , danke fü+r die antworten.

und woran macht ihr es fest, dass die UNI ein "akademisches Niemandsland" ist?

- Würde gerne auch begrüdnungen hören bzw Beispiele.
Sn0p
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2009
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2009 - 15:50:22    Titel:

wäre schon nett , wenn mir jmd die obigen begründungen nennt und vllt noch was zu dem thema postet Crying or Very sad
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2009 - 06:50:03    Titel:

Fuer Texas wuerde ich nur die Unis University of Texas (at Austin!), Texas A&M (College Station) und Rice uneingeschraenkt empfehlen, die dann auch aehnlich gut, wenn nicht sogar besser als in Deutschland, ausbilden. Alle anderen Unis wuerde ich umgehend vergessen, die koennen in der Qualitaet nicht ansatzweise mithalten. Im Ansatz vielleicht noch Texas Tech und Baylor, wobei ich Baylor nur fuer Medizin (worin sie anscheinend ziemlich gut sein sollen) schon einmal gehoert habe.

Ich war ein Jahr in Texas und habe mich auch eine Weile damit beschaeftigt.
erdbeere_
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 1357

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2009 - 09:16:53    Titel:

Sn0p hat folgendes geschrieben:
wäre schon nett , wenn mir jmd die obigen begründungen nennt und vllt noch was zu dem thema postet Crying or Very sad

ich hab dir doch den link zu dem ameirkanischen ranking gepostet. was verstehst du denn daran nicht? wenn ein amerikanisches ranking die uni nicht mal listet, weil so so mies ist, kann man durchaus von akademischen niemandsland reden ....

und auf die HP der uni schauen - naja, jede uni stellt sich ins beste licht, das ist doch alles verblendung. schau dir lieber mal erfahrungsberichte von ehemaligen studenten an und nicht die uniprospekte.
Aloha08
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 1013

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2009 - 09:39:09    Titel:

@Gottesschaf

und was ist mit der SMU (Southern Methodist University)?
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 13:33:52    Titel:

Also ich kann hier Gottesschaf´ Meinung teilen. Von der SMU hab ich auch mal was gehört, aber gerade im Vergleich mit anderen privaten hinkt sie doch etwas hinterher. Die mit Abstand beste bleibt die UT.

Also vom Preis/Leistungsverhältnis würde ich von der mwsu abraten. Da gibt es deutlich bessere (staatliche) Unis in den Staaten, die nicht mehr kosten und wo die admission einigermaßen easy ist.
Ich 3.0
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 16.06.2009
Beiträge: 673
Wohnort: Sowjet-Europa

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2009 - 09:36:45    Titel:

Gottesschaf hat folgendes geschrieben:
Fuer Texas wuerde ich nur die Unis University of Texas (at Austin!), Texas A&M (College Station) und Rice uneingeschraenkt empfehlen, die dann auch aehnlich gut, wenn nicht sogar besser als in Deutschland, ausbilden. Alle anderen Unis wuerde ich umgehend vergessen, die koennen in der Qualitaet nicht ansatzweise mithalten. Im Ansatz vielleicht noch Texas Tech und Baylor, wobei ich Baylor nur fuer Medizin (worin sie anscheinend ziemlich gut sein sollen) schon einmal gehoert habe.

Ich war ein Jahr in Texas und habe mich auch eine Weile damit beschaeftigt.


Du warst an allen Vorlesungen und an allen Colleges?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studieren in USA, Texas
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum