Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studienplatz bekommen, aber Bundeswehr kommt in die Quere!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studienplatz bekommen, aber Bundeswehr kommt in die Quere!
 
Autor Nachricht
Smoin
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.12.2008
Beiträge: 145

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2009 - 23:07:31    Titel:

sm00ther hat folgendes geschrieben:
Smoin hat folgendes geschrieben:
Wenn du Zivi oder Bund machst, bist halt ein Jahr weg von lernen und Schule und so... und in einem Jahr vergisst man viel! Musst nur daran denken, wie viel man schon nach 6 Wochen Sommerferien vergessen hat...
Ich würd dir raten dich unbedingt um ne Ausmusterung zu bemühen!

Du Flachpfeife. Da sieht man, dass du in der Schule nix gelernt hast. Wenn du Integralrechnung einmal verstanden hast, wirst du einen leichten Einstieg haben. Wenn du sie nicht verstanden hast, solltest du dir sowieso überlegen, ob du fürn Studium geeignet bist.

Was soll'n der Scheiß? Soll so ne blöde persönliche Anfeindung in irgendeiner Weise konstruktiv sein oder was? Was ich in der Schule gelernt hab' oder nicht geht ja wohl mal bitte nur mich und die Leute mit denen ich mich darüber unterhalten will was an...
Hab ich bitte irgendwo was von Integralrechnung gesagt? Abgesehen davon, das man auch in Mathe genug vergessen kann, gibt es bestimmt mehr Fächer, die wichtig wären...
Und ich lass mir von so einem Unsympathen wie dir ganz bestimmt nicht sagen, in welchem Umfang ich für ein Studium geeignet bin!
...und weil auch das eine mit dem anderen so viel zu tun hat... wie kommst du bitte auf so was?
ne also...
bimbo_nr_1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 1011

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2009 - 23:41:01    Titel:

Ach, vielleicht ist der Übergang etwas holpriger aber teilweise blühen Menschen im Studium auf, die die kompletten 12/13 Jahre in der Schule eher schlecht als recht waren.

Und es geht beim Abitur ja weniger darum,dass man alles immer weiß, was man gelernt hat, sondern dass man mit seinen Noten mal mehr oder auch mal weniger gut bewiesen hat, dass man gewisse Themen doch verstehen konnte und verstanden hat.

Deswegen ist es eher unwahrscheinlich, dass man wegen einem Jahr Wehrdienst auf einmal unfähig sein soll, ein Studium zu bestehen. Den Stoff den man braucht, kann man in einigen Wochen nachholen.

Ich meine es ist auch schon millionenfach bewiesen worden, durch Männer die früher sogar nach einem 18 monatigen Wehrdienst noch studiert haben.

Vielleicht ist es sogar der Stumpfsinn den man bei der Bundeswehr zwangsläufig irgendwann öfters verspühren wird, der einem dazu motiviert, etwas aus seinem Leben zu machen und sich zu bilden ^^.
JohnnyCash
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2009
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 12:16:04    Titel:

Ja. Die Tatsache, dass man ein Jahr "aussetzt" sollte einen nicht daran hindern zu studieren. Die Sache ist nur die man wird auch nicht Jünger.
Klar man kann das wissen, welches man in der Schule erlernt hat schnell nachholen. Jedoch finde ich ein Jahr bei der Bundeswehr nicht sehr sinnvoll wenn man es auf lange Sicht betrachtet. Was bringt mir denn ein Jahr bei einem Drill Seargent wie bei Full Metal Jacket? Very Happy

Gunnery Sergeant Hartman: Are you quitting on me? Well, are you? Then quit, you slimy fucking walrus-looking piece of shit! Get the fuck off of my obstacle! Get the fuck down off of my obstacle! NOW! MOVE IT! Or I'm going to rip your balls off, so you cannot contaminate the rest of the world! I will motivate you, Private Pyle, IF IT SHORT-DICKS EVERY CANNIBAL ON THE CONGO!


Very Happy
test321
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 300

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 12:43:25    Titel:

gelöscht


Zuletzt bearbeitet von test321 am 23 Aug 2009 - 11:45:08, insgesamt einmal bearbeitet
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24252

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 14:28:14    Titel:

Falsch.

Ein Studium (wenn man sich noch nicht im zweiten oder gar dritten Drittel der Regelstudienzeit befindet) ist explizit als Rückstellungsgrund für eine Einberufung ausgeklammert.


Cyrix
JohnnyCash
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2009
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 14:32:45    Titel:

Gibt es noch andere Möglichkeiten sich vorm Bund/Zivi zu drücken. Auch ohne irgendwelche Krankheiten? Legal versteht sich Wink

Habe gehört, dass sich auch manche Anwälte sich speziell auf das Ausmustern konzentrieren und es scheinbar immer schaffen, die Ausmusterung durchzuboxen.

Ratet ihr mir zum Bund zu gehen oder Zivildienst zu machen oder würdet ihr an meiner Stelle auch alles versuchen um ausgemustert zu werden?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24252

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 14:37:56    Titel:

Lass deinen Musterungsarzt darüber entscheiden, ob du gesund bist.

Wenn du es bist, dann freue dich darüber, dass du nicht irgendwelche Gebrechen hast.


Und dann gibt es zwei Hauptoptionen: Wehr- oder Zivildienst. Wobei der Wehrdienst die eigentliche Aufgabe, der Zivildienst die Ausnahme, wenn du es mit deinem Gewissen nicht vereinbaren kannst an der Waffe ausgebildet zu werden, ist.

Ansonsten kannst du dich auch für z.B. 5 oder 6 Jahre (weiß die Zeit jetzt nicht genau) als Hilfskraft beim THW oder Feuerwehr (jeweils begrenzte Platzanzahl) verpflichten, wo du eine Mindestanzahl an Stunden/ Jahr ableisten musst und eben bei Einsätzen natürlci hzur Verfügung stehen musst. Oder ähnlich auch als Rettungsschwimmer.

Oder Anderer Dienst im Ausland, oder FSJ und Äquivalente...


Cyrix
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 14:44:38    Titel:

Was hälst du davon, wenn du dich erstmal mustern lässt und abwartest was dann passiert? Möglicherweise wirste ja T3 gemustert und dann ohnehin nicht eingezogen. Sollte das dennoch passieren, kannst du dich immer noch für Zivildienst entscheiden...

Selbst von denen, die T1 oder T2 gemustert werden, wird längst nicht mehr Jeder eingezogen. Wenn du dich allerdings direkt für Zivildienst entscheidest, ist deine "Chance" auf Ableistung deines Zwangsdienstes wesentlich größer...

Also erstmal zur Musterung gehen und abwarten, ob man dich überhaupt einberuft...

Und lass dir bloss nicht einreden, du wärst ein Drückeberger, Feigling, Memme oder weissichwas, weil du jede Möglichkeit wahrnimmst mit kleinen aber tatsächlich vorhandenen(!) Gebrechen die Ausmusterung zu erreichen Wink


Zuletzt bearbeitet von xmisterDx am 16 Aug 2009 - 14:47:17, insgesamt einmal bearbeitet
test321
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 300

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 14:46:30    Titel:

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von test321 am 23 Aug 2009 - 11:40:57, insgesamt einmal bearbeitet
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24252

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2009 - 14:53:05    Titel:

Soweit ich weiß, ist die Einberufungsquote bei Abiturienten recht hoch. Also darauf zu hoffen, dass man einfach "vergessen" wird, kann man wohl nicht.

(Tendenziell ist es eher so, dass die Leute nicht einberufen werden, für die man keine "Verwendung" hat. Da aber auch in der Bundeswehr immer weniger Aufgaben - a´la Pionieren - mit wenig Verstand auszuführen sind, ist dies tendenziell eher in den unteren Bildungsregionen der Fall.)


Ich würde also, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, direkt nach der Musterung mich bei Tauglichkeit darum zu kümmern meinen Zwangsdienst ableisten zu können...


Zivi "neben dem Studium" ist übrigens rein rechtlich nicht erlaubt. Grund: Du arbeitest Vollzeit als Zivi (wie auch beim Wehrdienst), kannst also keiner Vollzeittätigkeit anderweitig (was eben ein Vollzeitstudium wäre) nachgehen. Dies ist gesetzlich untersagt. Was natürlich (aber nur mit Genehmigung der Zivildienststelle) möglich ist, ist ein Teilzeitstudium.


Cyrix
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studienplatz bekommen, aber Bundeswehr kommt in die Quere!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum