Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie man Armut erfolgreich bekämpft.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wie man Armut erfolgreich bekämpft.
 
Autor Nachricht
Terrismus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 395

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:14:40    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Hallo Terrismus,

echt schöne Theorie, also theoretisch.

Entsprechend der Idee sollen alle staatlichen Einnahmen ausreichen jeden Bewohner unseres Landes mit einem Grundeinkommen auszustatten welches jedem ein angenehmes Leben ermöglicht.

Die Gesamteinnnahmen von Bund, Länder und Gemeinden und damit auch wirklich etwas zusammenkommt nehmen wir noch die Sozialkassen dazu betragen ca. 780 mrd Euro pro Jahr.

geteilt durch die Einwohnerzahl würde so für jeden ein Einkommen von nicht ganz 800 Euro monatlich entstehen.


Das GE ist durch Abgaben für die Umweltbenützung in Milliardenhöhe, weil sie selbstverständlich auch von Unternehmen bezahlt werden, und durch die Steuereinnahmen finanziert, weil das GE alle Sozialleistungen und eine Reihe von Subventionen übernimmt.

Die Steuern werden weiter bezahlt, also wird die für das GE benötigte Summe, die du mit einfacher Multiplikation ermittelst, erheblich niedriger.
Im Modell Terrismus ist der Staat verpflichtet jedem Bürger gegen Miete Baugrund zur Verfügung zu stellen.

In den Bausparbanken liegt eine Billion reales Geld die bei billigen Grundstücksmieten in den Umlauf eingesetzt werden.
Nachfrage, Produktion und die Steuereinnahmen werden steigen.
Es kommt zu einer Konjunktur in allen Bereichen.
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:18:03    Titel:

Klunki hat folgendes geschrieben:
Ich mische mich normalerweise net unter das Volk des Politik-Forums ... aber würde mich mal jemand erleuchten, warum dann jemand noch arbeiten gehen sollte?
Die Frage wurde jetzt entweder mehrmals übergangen oder die Antwort wurde so verschachtelt, dass ich es net mitbekommen habe, beim mitlesen.


Naja weil man von 800€ zwar leben kann, aber sich nichts leisten kann. Wer eine anständige Wohnung will, ein Auto, Urlaub, eine Familie etc. muss arbeiten.

Wer jetzt nicht arbeiten will kann das ja auch, und mit Hartz IV und staatlich finanzierter Miete kommt man etwas auf das gleiche Niveau. Dennoch wollen die meisten Menschen arbeiten. Man will sich ja was leisten können.
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:19:59    Titel:

Terrismus hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Hallo Terrismus,

echt schöne Theorie, also theoretisch.

Entsprechend der Idee sollen alle staatlichen Einnahmen ausreichen jeden Bewohner unseres Landes mit einem Grundeinkommen auszustatten welches jedem ein angenehmes Leben ermöglicht.

Die Gesamteinnnahmen von Bund, Länder und Gemeinden und damit auch wirklich etwas zusammenkommt nehmen wir noch die Sozialkassen dazu betragen ca. 780 mrd Euro pro Jahr.

geteilt durch die Einwohnerzahl würde so für jeden ein Einkommen von nicht ganz 800 Euro monatlich entstehen.


Das GE ist durch Abgaben für die Umweltbenützung in Milliardenhöhe, weil sie selbstverständlich auch von Unternehmen bezahlt werden, und durch die Steuereinnahmen finanziert, weil das GE alle Sozialleistungen und eine Reihe von Subventionen übernimmt.

Die Steuern werden weiter bezahlt, also wird die für das GE benötigte Summe, die du mit einfacher Multiplikation ermittelst, erheblich niedriger.
Im Modell Terrismus ist der Staat verpflichtet jedem Bürger gegen Miete Baugrund zur Verfügung zu stellen.

In den Bausparbanken liegt eine Billion reales Geld die bei billigen Grundstücksmieten in den Umlauf eingesetzt werden.
Nachfrage, Produktion und die Steuereinnahmen werden steigen.
Es kommt zu einer Konjunktur in allen Bereichen.


Wie wäre es wir bleiben beim Grundeinkommen, im Sinne von Bürgergeld, das wovon du redest, ist sowieso nicht durchsetzbar.
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:27:33    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
Klunki hat folgendes geschrieben:
Ich mische mich normalerweise net unter das Volk des Politik-Forums ... aber würde mich mal jemand erleuchten, warum dann jemand noch arbeiten gehen sollte?
Die Frage wurde jetzt entweder mehrmals übergangen oder die Antwort wurde so verschachtelt, dass ich es net mitbekommen habe, beim mitlesen.


Naja weil man von 800€ zwar leben kann, aber sich nichts leisten kann. Wer eine anständige Wohnung will, ein Auto, Urlaub, eine Familie etc. muss arbeiten.

Wer jetzt nicht arbeiten will kann das ja auch, und mit Hartz IV und staatlich finanzierter Miete kommt man etwas auf das gleiche Niveau. Dennoch wollen die meisten Menschen arbeiten. Man will sich ja was leisten können.


Dann bleibt für mich nur noch die Frage wo der Unterschied zum jetzigen Hartz-4 liegt? Nur weil bei dem jetzigen System Bedingungen mit verknüpft sind?
Terrismus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 395

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:45:35    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
Wie wäre es wir bleiben beim Grundeinkommen, im Sinne von Bürgergeld,.....


Dann ist das Bürgergeld zu niedrig und ein höheres ist nicht finanzierbar

Zitat:
das wovon du redest, ist sowieso nicht durchsetzbar.


Dann wird es kein BE in einer brauchbaren Höhe und keine Konjunktur geben.

Mir geht es um einen ungestörten Wirtschaftskreißlauf im Zeit der Globalisierung. Und den schaffen wir mit einem niedrigen GE nicht.


Zuletzt bearbeitet von Terrismus am 22 Aug 2009 - 16:21:47, insgesamt einmal bearbeitet
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:52:17    Titel:

Klunki hat folgendes geschrieben:
nAim hat folgendes geschrieben:
Klunki hat folgendes geschrieben:
Ich mische mich normalerweise net unter das Volk des Politik-Forums ... aber würde mich mal jemand erleuchten, warum dann jemand noch arbeiten gehen sollte?
Die Frage wurde jetzt entweder mehrmals übergangen oder die Antwort wurde so verschachtelt, dass ich es net mitbekommen habe, beim mitlesen.


Naja weil man von 800€ zwar leben kann, aber sich nichts leisten kann. Wer eine anständige Wohnung will, ein Auto, Urlaub, eine Familie etc. muss arbeiten.

Wer jetzt nicht arbeiten will kann das ja auch, und mit Hartz IV und staatlich finanzierter Miete kommt man etwas auf das gleiche Niveau. Dennoch wollen die meisten Menschen arbeiten. Man will sich ja was leisten können.


Dann bleibt für mich nur noch die Frage wo der Unterschied zum jetzigen Hartz-4 liegt? Nur weil bei dem jetzigen System Bedingungen mit verknüpft sind?


Ein Vorteil ist schoneinmal der Verschlankung des Verwaltungsapparates und die damit reduzierten Kosten für den Staatshaushalt, der sich im Moment nur noch durch die Aufnahme von neuen Schulden finanzieren lässt.

Desweiteren, würde es ein neues Steuersystem bedeuten, dass gegnüber dem jetzigen Flickwerk, sowohl dem Bürger als auch dem Staat nocheinmal mehr Geld lassen würde.

Für die Leute, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, hat es den Vorteil, dass sie sich nicht mehr vollständig dem Staat offenbaren müssen.

Es stärkt das Selbstbestimmungsrecht, da man entscheiden kann ob man arbeiten will oder nicht.

Es stärkt den Arbeitnehmern im Niedirglohnsektor den Rücken.

Studenten sind nicht mehr auf Bafög angewiesen
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 15:57:20    Titel:

Terrismus hat folgendes geschrieben:
nAim hat folgendes geschrieben:
Wie wäre es wir bleiben beim Grundeinkommen, im Sinne von Bürgergeld,.....


Dann ist das Bürgergeld zu niedrig und ein höheres ist nicht finanzierbar

Zitat:
das wovon du redest, ist sowieso nicht durchsetzbar.


Dann wird es kein BE in einer brauchbaren Höhe und keine Konjunktur geben.


Durch ein vereinfachtes Steuersystem und Burokratieabbau, gibt es mehr Geld für den Bürger und auch für den Staat, gerade die unteren Einkommenschichten haben mehr Geld zur Verfügung, und diese geben es auch aus, das kurbelt die Konjunktur an. Das wiederum führt wieder zu mehr Geld.
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 16:06:13    Titel:

Ok, die ersten Stichpunkte kann ich nachvollziehen ...

aber diese hier, betrachte ich nicht als "vorteilhaft":
nAim hat folgendes geschrieben:

Für die Leute, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, hat es den Vorteil, dass sie sich nicht mehr vollständig dem Staat offenbaren müssen.

Es stärkt das Selbstbestimmungsrecht, da man entscheiden kann ob man arbeiten will oder nicht.

Es stärkt den Arbeitnehmern im Niedirglohnsektor den Rücken.

Studenten sind nicht mehr auf Bafög angewiesen


Ich finde jeder sollte für "geschenktes" Geld wenigstens etwas den Finger krum machen. Meinst du wirklich, dass trotz Entscheidungsfreiheit und 800 Euro geschenkt noch viele Leute arbeiten gehen möchten?(das Geld reicht definitiv noch für mehr als "nur überleben") Viele sagen sich doch beim jetzigen Hartz-4 Satz ... "lassen wir mal die Beine baumeln ... lohnt sich ja net mal heute das Auge aufzumachen" ... wenn man noch mehr Geld bekommt, fürs daheim bleiben, nützt es bald nix mehr noch eine Lehre zu machen, geschweige denn überhaupt später zu arbeiten. Damit steigerst du, mit aller Wahrscheinlichkeit, nicht die Produktivität.

Den Rücken stärken tust du den Niedirglohnsektor auch nicht, da sich viele sagen, dass es mehr lohnt, sich zu Hause einen faulen zu machen ... aber man kann für manche Arbeiten einfach nicht mehr Geld rausrücken ... es gibt nunma Arbeiten, die sich mehr lohnen, als andere bzw. besser vergütet werden sollten ... folge aus dem ganzen wäre, dass auch alle anderen Stellen ihre Gehälter erhöhen müssten, damit auch ein Anreiz für die (meist subjektiv) schwereren Arbeiten da is.
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 16:08:00    Titel:

Ich halte mal von so einem Grundeinkommen überhaupt garnichts. Warum sollte man allein durch die Geburt in einem demokratischem Staat gegenüber anderen Staaten privilegiert sein ? Den Schwachen muss natürlich geholfen werden (Sozialsystem), aber ein Recht auf ein Leben auf Kosten anderer ohne auch nur eine einzige Verpflichtung kann aus keinem Grundgesetz abgeleitet werden. Natürlich würden das alle ganz toll finden, wenn sie 1500 fürs Nichtstun bekommen würden, aber wenn das schon alle bekommen, dann müssen auch alle mind. durchschnit. 1500 wieder in den Topf zahlen , damit das ganze funktioniert. Sollen das dann die Leute machen, die grade aus Langeweile Lust haben zu arbeiten ? Oder dann doch die, die schon Vermögen gebildet haben ? (das ist nämlich oft der eigentliche Kern solcher Ideen)

Wer kein Geld hat und arbeiten kann und es Arbeit gibt muss selbstverständlich arbeiten um sein eigenes Leben zu erhalten. Sonst müssen es andere tun und das ist ungerecht. Was geht die Gesellschaft irgendwelche Faulpelze an, die außer Nichtstun nichts im Sinn haben ?
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 16:10:46    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:


Durch ein vereinfachtes Steuersystem und Burokratieabbau, gibt es mehr Geld für den Bürger und auch für den Staat, gerade die unteren Einkommenschichten haben mehr Geld zur Verfügung, und diese geben es auch aus, das kurbelt die Konjunktur an. Das wiederum führt wieder zu mehr Geld.


Und was passiert mit den Beamten, die durch Bürokratieabbau, dann keine Arbeit mehr haben ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wie man Armut erfolgreich bekämpft.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum