Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Entscheidung Studienfächerwahl
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Entscheidung Studienfächerwahl
 
Autor Nachricht
Trevor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.08.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2009 - 22:50:55    Titel: Entscheidung Studienfächerwahl

Hallo,
ich werde zum Wintersemester diesen Jahres anfangen zu studieren, habe nun aber die Qual der Wahl, da ich mich für mehrere unterschiedliche Studiengänge beworben habe.
Ich habe folgende Zulassungen bekommen:
- HF Philsophie mit NF Psychologie (Heidelberg)
- NF Allgemeine Rhetorik womit ich das zulassungsfreie HF Soziologie kombinieren würde (Tübingen)
- mehrere Zulassungen für Soziologie und Philosophie, wählbar welches der beiden HF (bzw. gibts das auch Zulassungsfrei.)

Nun gibt es vier Kriterien anhand derer ich mich entscheiden würde. Meine Neigungen, Passung zu meinen Berufswünschen, Masteraussichten und zustätzlicher Studienaufwand.


Vorher ist zu sagen, dass es eigentlich immer mein Traum war Philosophie und Psychologie zu studieren und ich mich für Soziologie erst nur als Ersatzfach für Psychologie beworben habe, falls ich keine Psychozulassung bekomme (habe ich als Hauptfach auch nicht).
Kam aber jetzt doch ins grübeln ob Soziologie vielleicht nicht doch besser für mich passen würde.
Rhetorik ist genau wie Philosophie eine Leidenschaft von mir, die ich hauptsächlich für mich selbst studieren würde.


Als Berufswünsche würde ich später gerne in die Unternehmensberatung, Personalwesen, Coaching oder etwas in den Medien (Journalismus, Marketing, Werbung). Zudem will ich auch zumindest nebenberuflich Autor werden und Bücher schreiben.
Welche Studienfachkombination würde dafür am besten passen?


Ich habe mir das mit den Masterstudiengängen mal genauer angesehen und soweit ich es verstanden habe kann man nur in einem Hauptfach einen Master anhängen und nicht im Nebenfach. Psychologie-Master, was ich gern hätte, ginge dann also nicht.
Stimmt das?
Ich würde meinen Master am liebsten in einem berufsorientierteren Fach machen, welches hier wohl Soziologie wäre, was heißen würde, dass ich eine Kombination mit diesem als HF wählen müsste. Philosophie-Master würde mir für den Arbeitsmark wohl nicht so viel mehr Vorteil verschaffen, oder sehe ich das falsch?


Zu guter letzt die zusätzlichen Studienaufwände:
Für Heidelberg und Tübingen müsste ich mein Latinum nachholen. Ist dies eine große Belastung?
Und in Mathe war ich noch nie so fitt und müsste mich da wohl bisschen mehr reinhängen. Soziologie HF hat wohl am meisten Mathe drin, oder hat Psychologie NF mehr?


Ich habe nun einige Einzelfragen zu den Bereichen gestellt. Wäre nett wenn mir die jemand beantworten könnte.
Im Zusammenschluss möchte ich dann noch wissen zu welcher Studienfachkombination ihr mir ratet?

MfG
Trevor
Trevor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.08.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2009 - 21:59:17    Titel:

*push* bitte antworten
N.N
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.04.2008
Beiträge: 158
Wohnort: NDS /HH

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 18:54:22    Titel:

Tja, was soll man sagen? Du hast dich für so viele Fächer und Unis beworben und hättest eigentlich schon vorher einen Plan haben sollen, was du jetzt machst. Die Qual der Wahl ist einzig deine.
Trevor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.08.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:14:57    Titel:

Ja was denkst du denn warum ich hier so viele Einzelfragen gestellt habe und nicht nur gefragt habe "was soll ich nehmen?".
Ist hier niemand der sich mit den Berufsfeldern bisschen auskennt, oder jemand der mir die Frage zu dem Master beantworten kann?
erdbeere_
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 1357

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:28:31    Titel:

ich versuchs mal ...

1. konsekutive Master kann man nur im hauptfach machen, was du suchst, sind nicht-konsekutive master. davon gibts in dtld aber noch nicht viele. ausserdem bekommst du dann dafür kein bafög mehr (das gibts nur bei aufbauenden masterstudiengängen)

2. unternehmensberatung, personalwesen - da wär wohl bwl besser als philosophie. mit deiner fächerwahl kommts viel mehr darauf an, gute praktika zu bekommen, ins ausland zu gehen, extra seminare zu machen etc

3. ob du nun einen philosophie oder soziologie master hast, macht wohl keinen unterschied. sind beides nicht gerade die besten fächer für gute berufsaussichten.

4. latinum: kostet viel arbeit, aber andere haben es auch geschafft.

5. in sachen mathe würd ich sagen hat pschologie mehr, zumindest statistik dürftest du dort mehr haben.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Entscheidung Studienfächerwahl
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum